Anzeige

Sagen, wo der Schuh drückt

Braunschweig: Jugendzentrum Mühle |

Zweite Braunschweiger Jugendkonferenz.

Von Birgit Leute, 18.09.2013

Braunschweig. Unter dem Motto: „Wenn‘s nach mir geht“ findet am Freitag
(20. September) die zweite Braunschweiger Jugendkonferenz statt. Dann haben 14- bis 21-Jährige wieder die Gelegenheit zu sagen, wo sie der Schuh besonders drückt.

Schon bei der ersten Jugendkonferenz im Jugendzentrum Mühle bewiesen die Jugendlichen, dass sie viele Ideen hatten, was sich in der Stadt alles verbessern ließe. Manche der Forderungen aus dem Jahr 2011, wie ein kostenloses Sportangebot auf den Schulhöfen, wurden inzwischen auch umgesetzt.
In diesem Jahr haben die Veranstalter – unter anderem die Jugendförderung, das Büro für Migrationsfragen und der Jugendring – eine kleine Änderung vorgenommen: Über eine Internetseite konnten die Jugendlichen bereits im Vorfeld Themen und Ideen vorstellen und bewerten.
Als Topthema der zweiten Jugendkonferenz zeichnen sich derzeit die Schülerfahrkarten ab. Danach wäre es den Jugendlichen am liebsten, wenn die Schülerfahrtkarten auch in den Ferien gültig wären. Außerdem fordern sie bei der Kostenübernahme durch die Stadt eine höhere Altersgrenze.
Was die Schulwege betrifft, wollen die Jugendliche unter anderem die gefährliche Kreuzung in Lamme an der Bundesstraße 1, den Zustand der Fahrradwege sowie die Buslinienführung behandeln. Aus dem Bereich „Schule“ kommt der Wunsch nach einer bunteren und lebendigeren Gestaltung der Schulen. Was die Freizeitmöglichkeiten betrifft, sollen Basketballplätze, Skaterpark, Diskothek für 16-Jährige, Einkaufsmöglichkeiten in den Ortsteilen und freies „W-Lan- Netz“ an öffentlichen Plätzen thematisiert werden.
Darüber hinaus gibt es Themenvorschläge zum Nichtraucherschutz und der Drogenprävention.
Gedanken und Ideen, die im Vorfeld der Konferenz noch nicht benannt wurden, können von den Teilnehmern am Konferenztag selbst angesprochen werden. Ein Moderator wird die Teilnehmer der Jugendkonferenz durch den Tag begleiten. In Kleingruppen werden die einzelnen Schwerpunkte und Forderungen unter Begleitung von Pädagogen bearbeitet. Außerdem werden zu den einzelnen Themenbereichen Experten anwesend sein, die die Jugendlichen mit ihrem Fachwissen unterstützen können. Sie helfen mit ihrem Wissen über gesetzliche Bestimmungen oder Verwaltungsverfahren.
Die zweite Braunschweiger Jugendkonferenz findet von 9 bis 14 Uhr im Jugendzentrum Mühle, An der Neustadtmühle 3, statt. Um 15 Uhr gibt es eine öffentliche Präsentation der Idee. Wer an dem Projekt teilnehmen möchte, kann sich noch im Internet unter www.jugendkonferenz-braunschweig.de anmelden. Bei der Befreiung vom Schulunterricht helfen die Veranstalter.
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.