Anzeige

NO BRAGIDA #22: Wir zeigen lautstark Flagge! Gegen rassistische Hetze und rechten Terror!

Wann? 03.08.2015 19:00 Uhr

Wo? Herzogin-Anna-Amalia-Platz, Herzogin-Anna-Amalia-Platz, 38100 Braunschweig DE
Braunschweig: Herzogin-Anna-Amalia-Platz |

Auch wenn BRAGIDA auf ein immer kleiner werdendes Häuflein zusammengeschrumpft ist, rassistische Hetze - ob im Netz oder auf der Straße - hat Hochkonjunktur. Fast täglich gibt es Angriffe auf Flüchtlingsunterkünfte, in Dresden und Halberstadt wurden in den letzten Wochen Helfer des DRK mit Steinen beworfen, als sie Zeltunterkünfte für Geflüchtete errichteten und auf das Auto eines Kommunalpolitikers der Partei DIE LINKE wurde in Freital ein Sprengstoffanschlag verübt.

Der Blogger Sascha Lobo schreibt dazu richtigerweise: "Was sich in Deutschland gerade vollzieht, ist die Geburt eines neuen Terrorismus. Völkisch motivierter, mit 'Notwehr' begründeter Terror, beheizt vom Hass im Netz, vorangetrieben von 'Aber-Nazis'." (http://www.spiegel.de/netzwelt/web/hetze-gegen-auslaender-im-internet-nennt-sie-terroristen-a-1045831.html)

"Das Problem heißt Rassismus" ergänzt der Journalist Kai Budler: "Parallel dazu befeuern Politiker nicht nur mit den entsprechenden Gesetzesänderungen die Mobilmachung gegen Flüchtlinge, wenn etwa Horst Seehofer mit seinem Gerede von einem 'massenhaften Asylmissbrauch' das Feuerzeug an die Lunte der Brandsätze hält ... Und auch die Medien haben in den vergangenen 20 Jahren offenbar nichts gelernt, denn wieder einmal hantieren sie mit Angstmetaphern wie dem 'Das Boot ist voll'-Bild." (http://blog.zeit.de/stoerungsmelder/2015/07/29/das-problem-heisst-rassismus_19854)

Und währendessen ertrinken weiterhin hunderte Menschen beim verzweifelten Versuch über das Mittelmeer nach Europa zu gelangen, in der Hoffnung hier eine bessere Zukunft zu finden.

BRAGIDA "nur" noch alle 14 Tage

Am kommenden Montag wird BRAGIDA gemeinsam mit PEGIDA Hannover wieder in Braunschweig "spazieren" gehen. Beide Gruppen wollen künftig zusammen jeweils abwechselnd in der jeweiligen Stadt ihre Versammlungen abhalten. Künftig wird es in Braunschweig also nur noch alle 14 Tage eine BRAGIDA-Versammlung geben. Waren in Braunschweig zuletzt nur noch zwischen 30 und 40 PEGIDA-Anhänger zusammengekommen, waren es am Montag in Hannover an die 70.

Lautstarker Protest

Das Bündnis gegen Rechts ruft auch für den kommenden Montag wieder zum lautstarken Protest auf. Eine Kundgebung ist angemeldet, auch der Einsatz von Trillerpfeifen und Trommeln wurde bei der Stadt als Mittel des Protest in der Versammlungsanzeige mit angegeben. Beschränkende Auflagen gibt es diesbezüglich keine.
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
1 Kommentar
397
Hans-Jürgen Hain aus Braunschweig - Innenstadt | 06.08.2015 | 15:06  
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.