Anzeige

New Yorker will Gliesmaroder Bad erhalten

Der OB-Kandidat Dr. Wolfgang Büchs (BIBS) zur überraschenden Wendung im Kampf um den Erhalt des Gliesmaroder Bades:

"Die Hinwendung von Herrn Knapp, dem Eigentümer von 'NewYorker' zum Sozialsponsoring begrüßen wir außerordentlich. Wir würden uns freuen, wenn möglichst viele weitere Unternehmen aus Braunschweig sich für diesen Weg entscheiden könnten und sich im Umwelt- und/oder Sozialbereich engagieren würden und damit – wie jetzt Herr Knapp – zum Ausdruck bringen würden, dass Ihnen Braunschweig und seine BürgerInnen am Herzen liegen. Nun ist die Stadt in der Pflicht. Wir hoffen, dass die Stadt das Angebot annimmt und jetzt nicht, z.B. unter Hinweis auf die jährlichen Betriebskosten, das Angebot ablehnt.

Das Beispiel macht auch deutlich, dass bürgerliches Engagement auch in scheinbar aussichtslosen Situationen etwas bewirken kann. Ohne das beispiellose Engagement des Fördervereins für den Erhalt des Badezentrums Gliesmarode wäre es kaum zu dem Sponsoring gekommen. Stadtvierteln mit anderer Sozialstruktur (wie z.B. im Umfeld des Nordbades) fällt dies wesentlich schwerer. Daher bleibt für mich als Wermutstropfen in der Angelegenheit, dass das für das Schulschwimmen sehr wichtige und von sozial schwächeren, älteren Mitbürgern sehr gut angenommene Nordbad nun möglicherweise hinten runter fällt."
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
1 Kommentar
85
Uwe Poppe aus Braunschweig - Nordstadt | 11.02.2014 | 13:41  
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.