Anzeige

Neue Kita-Streiks drohen

Verdi-Mitglieder lehnten die Empfehlung der Schlichter ab.

Von Martina Jurk, 12.08.2015.

Braunschweig. In den kommunalen Kitas drohen neue Streiks. Verdi hat der Einigung im Tarifstreit für Erzieher und Sozialarbeiter Ende Juni zwar zugestimmt, aber die Gewerkschaftsbasis lehnte die Empfehlung der Schlichter, die zwischen zwei und 4,5 Prozent mehr Geld vorsah, ab.

So hat Verdi-Chef Frank Bsirske die Schlichtung für erledigt erklärt.
Am morgigen Donnerstag gehen die Tarifverhandlungen weiter. Wenn die Arbeitgeber kein verbessertes Angebot vorlegen, will Verdi zum Streik aufrufen.
„Dafür gibt es aber noch keine konkreten Planungen“, sagte Sebastian Wertmüller, Verdi-Bezirksgeschäftsführer Region Süd-Ost-Niedersachsen gegenüber der nB. Sollte es zum Streik kommen, würde der anders aussehen als der vorherige. Auch vier Wochen Ausstand hätten die Arbeitgeber nicht dazu bewegt, auf die Forderungen der Gewerkschaft einzugehen. Die wollen eine Aufwertung der Beschäftigten im Sozial- und Erziehungsdienst durch bessere Eingruppierungen. Im Schnitt ist von einem Plus von etwa zehn Prozent die Rede. „Wir müssen überlegen, wie man den Arbeitskampf erfolgreicher führen kann“, so Wertmüller.
Vor dem Ende der Sommerferien und damit vor Mitte September werde es keine Streiks geben, kündigt die Gewerkschaft an. „Ich gehe davon aus, dass in der ersten Oktoberhälfte dann die Streiks erneut beginnen werden“, wenn bis dahin keine Einigung mit den Arbeitgebern erreicht sei, wird Bsirske auf Zeit-Online zitiert.
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.