Anzeige

Näher dran: Pressehaus zieht um

120 Millionen Euro Investitionen – Braunschweiger Zeitungsverlag zieht an die Lange Straße.

Von Ingeborg Obi-Preuß, 23.09.12

Braunschweig. Neues Verlagshaus, neue Druckerei, neue Pläne für den alten Standort: Der Braunschweiger Zeitungsverlag zieht um – 120 Millionen Euro werden investiert.

„Das ist ein klares Bekenntnis unseres Hauses zum Medienstandort Braunschweig“, sagte Harald Wahls, Geschäftsführer des Braunschweiger Zeitungsverlages, bei der Projekt-Vorstellung.
„Es ist uns gelungen, in einem gekoppelten Geschäft das Grundstück an der Hamburger Straße an den Braunschweiger Investor Jochen Staake zu verkaufen und gleichzeitig an dem Standort Lange Straße einen Mietvertrag für unser neues Verlagsgebäude abzuschließen“, sagte Wahls.
„Der Umzug stärkt unsere Innenstadt“, sagte Oberbürgermeister Dr. Gert Hoffmann, „und mit den Plänen des Investors Jochen Staake für Wohnungen und einen Lebensmittelmarkt am bisherigen Standort wird das Leben an der Hamburger Straße noch attraktiver.“
„Der Standort für das neue Verlagshaus in der Innenstadt war eine Grundvoraussetzung, die direkte Begegnung mit dem Leser ist uns sehr wichtig“, nannte BZ-Geschäftsführer Harald Wahls Umzugsgründe. Konzeptionell sei das neue Gebäude ganz anders aufgestellt als das bisherige Verlagshaus an der Hamburger Straße: Neueste Technik sorge für rund 75 Prozent weniger Energieverbrauch, ein Konferenzzentrum mit rund 350 Plätzen ist als Treffpunkt und Veranstaltungsort geplant, variable Raumlösungen sollen projektbezogenes Arbeiten unterstützen. „Es wird ein gutes neues Zuhause für unsere Mitarbeiter“, freute sich der Geschäftsführer. Die Fertigstellung des neuen Verlagshauses ist für Mitte 2014 vorgesehen.
Auslöser für den Umzug sei der Bau der neuen Druckerei gewesen, blickte Wahls zurück, der bisherige Standort an der Hamburger Straße sei dafür weder logistisch noch ökologisch sinnvoll gewesen. Mehr als 30 Millionen Euro werden nun in die Druckerei an der Christian-Pommer-Straße investiert. Mit der Digitalisierung der Zeitungstechnik sei die räumliche Nähe zur Druckerei nicht mehr notwendig, und so könnten Redaktion und Verlag nun für die Menschen besser erreichbar sein.
Investor Jochen Staake baut den neuen Verlagssitz und übernimmt gleichzeitig das bisherige Grundstück an der Hamburger Straße. Hierfür ist bereits die Ansiedlung eines Lebensmittelmarktes mit 3900 Quadratmetern Verkaufsfläche in Planung, aber auch Wohnungen sollen entstehen.
„Das ist eine richtig schöne Nachricht“, kommentierte Oberbürgermeister Dr. Gert Hoffmann den Vertragsabschluss. „Die Innenstadt wird gestärkt und die Hamburger Straße noch weiter aufgewertet“, freute er sich.
Die Stadt hat sich bereits ein Vorkaufsrecht für einzelne Grundstücke gesichert, um die Nordstadt weiter zu entwickeln. Ein Rahmenplan für das Nördliche Ringgebiet ist in Arbeit, um ein attraktives innenstadtnahes Wohngebiet zu schaffen.
„Die Nachfrage nach Wohnraum wächst stetig“, erklärte Hoffmann, die Verwaltung gehe davon aus, dass der geplante Lebensmittelmarkt mit dem Zentrenkonzept vereinbar sei.

Fakten
90 Millionen Euro investiert Staake Investment an den Standorten Lange Straße und Hamburger Straße. Mehr als 30 Millionen investiert die WAZ-Mediengruppe in die neue Druckerei an der Christian-Pommer-Straße. Rund 9500 Quadratmeter mietet der Braunschweiger Zeitungsverlag im neuen Gebäude an der Langen Straße. In den obersten Geschossen sollen Wohnungen entstehen.
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.