Anzeige

Morgen: Thema Flüchtlinge

BZ lädt zur Diskussion in die Boeselagerstraße – Eintritt ist frei.

Von Ingeborg Obi-Preuß, 14.10.2015.

Braunschweig. Noch immer leben mehr als 4000 Flüchtlinge in der Landesaufnahmebehörde (LAB) in Kralenriede, die eigentlich nur für knapp 800 Menschen ausgelegt ist. Diese angespannte Situation ist jetzt Thema beim BZ-Leserforum: am Donnerstag (15. Oktober) ab 19 Uhr im Saal der Ecclesia-Gemeinde an der Boeselagerstraße 15. Der Eintritt ist frei.

Henning Noske, Lokalchef der Braunschweiger Zeitung, wird mit Fachleuten und den Besuchern einen Dialog zu den verschiedenen Facetten des derzeit wichtigsten Themas der Stadt führen.

Dazu werden zunächst Einzelinterviews geführt mit Cordula Müller, Leiterin der Polizeiinspektion Braunschweig, Christine Möricke-Abufade, Leiterin der LAB, Andrea Hanke, Sozialdezernentin der Stadt, Christoph Meyns, Landesbischof, und Christian Blümel, Leiter DRK (Deutsches Rotes Kreuz).
„Die angespannte Flüchtlingssituation stellt die Stadt und ihre Bürger, die Anwohner der Landesaufnahmebehörde in Kralenriede, die Behörden und Sicherheitskräfte und nicht zuletzt auch die Flüchtlinge selbst vor harte Prüfungen und stellt eine Bewährungsprobe dar“, begründet Henning Noske das außerordentliche Forum. Es gehe darum, die Willkommenskultur aufrechtzuerhalten und gleichzeitig Probleme zu lösen, die sich stellten.
„Dazu gehören die extreme Überbelegung der LAB, dazu gehören Sicherheitsprobleme im Umfeld und in der Stadt – und dazu gehört die Notwendigkeit einer angemessenen und fachlich veranlassten Betreuung von Menschen in Not, darunter viele Kinder und Jugendliche, die allein in der Fremde unterwegs sind“, fügt Noske an.
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.