Anzeige

LINKE unterstützt New Yorker bei möglicher Rettung des Badezentrums Gliesmarode

Mit einem Antrag zur nächsten Sitzung des Verwaltungsausschusses will die Linksfraktion ausschließen, dass von Stadtverwaltung oder Stadtbad GmbH möglicherweise Maßnahmen ergriffen werden, die einen Weiterbetrieb des Badezentrums Gliesmarode unmöglich machen.

Dazu erklärt der Vorsitzende der Braunschweiger Linksfraktion, Udo Sommerfeld: „Wir erhoffen uns, dass die Initiative von Herrn Knapp dazu führt, dass das Badezentrum Gliesmarode als öffentlich zugängliches und mit erschwinglichen Eintrittspreisen ausgestattetes Bad erhalten bleibt.“
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
1 Kommentar
85
Uwe Poppe aus Braunschweig - Nordstadt | 12.02.2014 | 18:04  
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.