Anzeige

Kriminalität als Zukunftsthema

Arbeitsgemeinschaft der Polizeipräsidenten tagte erstmals in Braunschweig

Von Martina Jurk, 08.11.2009

Braunschweig. Wie bekämpfen wir in Zukunft die Kriminalität? Mit diesem Thema beschäftigten sich 45 Polizeipräsidenten aus ganz Deutschland bei ihrer Herbsttagung, die erstmals in Braunschweig stattfand.

„Das Thema Demografie brennt uns unter den Nägeln, das ist zur Zeit ein Hauptthema“, sagte der Vorsitzende der Arbeitsgemeinschaft der Polizeipräsidenten, Wilfried Henning vom Polizeipräsidium Nordhessen gegenüber Medienvertretern. Zunehmende Landflucht, die Vereinsamung von Orten und Gegenden sowie die Gettoisierung ganzer Stadtteile werde in den kommenden Jahren Auswirkungen auf die Polizeiarbeit haben. Neue Kriminalitätsformen würden entstehen. „Die Straftaten im Internet nehmen zu.“ Wilfried Henning nannte Betrug, Kinderpornografie und Datenausspähung als Beispiele. In Hessen seien dafür eigens Internetkommissariate eingerichtet worden. In Niedersachsen gibt es die bislang noch nicht.
Gastgeber Harry Döring nimmt von der Herbsttagung Impulse aus den Ländern für die zukünftige Arbeit des Braunschweiger Polizeipräsidiums mit. Internetkommissariate könnte einer davon sein. Durch die Ausstattung mit moderner Technik sowie Fortbildung soll die Polizei bis 2015 noch besser in die Lage versetzt werden können, für Sicherheit zu sorgen.
Harry Döring hob die Anschaffung von 127 Neufahrzeugen in den vergangenen 14 Monaten in Braunschweig hervor. Die immer größere Vernetzung der Polizei mit Sicherheitsorganen, Staatsanwaltschaften, den Kommunen und auch privaten Sicherheitsunternehmen sieht Wilfried Henning als positive Entwicklung, die für die Polizei nicht selbstverständlich sei.
Sicherheit spielte auch im Zusammenhang mit der aktuellen Bedrohungslage für die Bundesrepublik unter Berücksichtigung der zu erwartenden internationalen Entwicklung bei der Tagung eine Rolle. „Es gibt eine weltweite Bedrohung durch den islamistischen Terror, aber keine konkreten Hinweise für Anschläge in Deutschland“, sagte Wilfried Henning. Dennoch werde es kein Nachlassen der Bemühungen geben, Terroristen aufzuspüren und geplante Anschläge zu vereiteln, wie das zuletzt mit der Sauerland-Gruppe gelungen sei.
Die Arbeitsgemeinschaft der Polizeipräsidenten besteht seit 1946, eine der ältesten Vereinigungen Deutschlands und eine der ersten, die die Alliierten nach dem Zweiten Weltkrieg gründeten. 92 Präsidenten gehören der Arbeitsgemeinschaft an. Sie tagen zweimal im Jahr.
Erstmals in Braunschweig wurden sie von Innenminister Uwe Schünemann und Oberbürgermeister Dr. Gert Hoffmann empfangen.
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.