Anzeige

„IS-Miliz hat nichts verstanden“

Imam Khalil Khalito sprach gestern anlässlich des bundesweiten Aktionstages der Muslime in der Moschee Wendenstraße. (Foto: privat)

Islamische Gemeinde Braunschweig nahm teil an einem bundesweiten Aktionstag gegen Gewalt.

Von Birgit Leute, 20. September 2014.

Braunschweig. In einem bundesweiten Aktionstag distanzierten sich die Muslime am vergangenen Freitag vom Terror, der von der extremistischen Organisation Islamischer Staat (IS) ausgeht. Auch die Islamische Gemeinde Braunschweig zeigte Flagge.

Anlässlich des Freitagsgebets in der Moschee Wendenstraße verlasen Iman Khalil Khalito und der Vorsitzende der Islamischen Gemeinde Braunschweig, Dr. Sadique Al-Mousslie eine Erklärung, die der Zentralrat der Muslime anlässlich des Aktionstages verfasst hatte.

Darin werden die Terrorakte des IS scharf verurteilt. „Wir erleben, wie Menschen im Namen Allahs Grausamkeiten begehen, andere Menschen quälen, sie aus ihren Häusern vertreiben und ermorden. Sie handeln unter dem Banner des Propheten, zeigen mit ihren Verbrechen aber, dass sie kein Wort davon verstanden haben, was der Koran offenbart“, legte Imam Khalito in seiner Rede vor den etwa 60 Gläubigen dar.

Mit dem Aktionstag wollten die muslimischen Gemeinden nicht nur ihre Friedfertigkeit unterstreichen. Sie machten auch auf ein wachsendes Problem aufmerksam: „Seit 2012 wurden in Deutschland mehr als 80 Moscheen angegriffen und in Brand gesteckt“, sagte Al-Mousslie. Viele Muslime fühlten sich zunehmend verunsichert, befürchteten ausgegrenzt oder angefeindet zu werden. „Der Islamische Staat schadet uns, denn er verwendet die Symbole des Islam und setzt uns damit gleich“, betonte Al-Mousslie.

An die Muslime gewandt, forderten er und der Imam, insbesondere die Jugend über das Wesen des Islam aufzuklären. „Der Koran gibt uns nicht das Recht, uns als Richter aufzuspielen und über das Leben anderer Menschen zu urteilen.“ Außerdem verbände sich mit dem Recht, Moscheen zu betreiben, auch eine Verantwortung.

Anlässlich des Tags der offenen Moschee am 3. Oktober wollen die muslimischen Gemeinden in Braunschweig das Thema noch einmal aufgreifen und ein Zeichen für den Frieden setzen. Besucher sind dazu herzlich willkommen.
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.