Anzeige

„Höchststand seit 15 Jahren“

TU-Day mit dem Thema „Zukunft der Energie“ – Studierendenzahlen steigen seit Jahren

Von Annette Heinze, 20.06.2010

Braunschweig. Die Schweden verbrauchen viel Energie für Transport und Logistik, weil sie in einem großen Land leben, die Italiener dagegen wenig Heizenergie.

Solche und andere Ergebnisse präsentierte gestern das Institut für Sozialwissenschaften beim TU-Day, dem Tag der offenen Tür der Technischen Hochschule. Das Schwerpunktthema hieß „Zukunft für Energie“. Angehende Sozialwissenschaftler informierten über europäische Studien zum Thema und befragten die Besucher. „Uns interessiert menschliches Verhalten“, erläuterte Jochen Baumann, wissenschaftlicher Mitarbeiter, wie sich das Thema in den Sozialwissenschaften verankern lässt, „es geht um Einstellungen zum Energieverbrauch und wie sie sich erklären lassen.“
Europaweit lasse sich eine Schwerpunktsetzung der Menschen gegen Atomkraft und für die Nutzung erneuerbarer Energien ablesen, sagte Naumann. Dieser Trend verstärkte sich bei den Befragungen der TU-Day-Besucher gestern noch.
Bis zu 15 000 Besucher kommen nach den Erfahrungen der TU zum beliebten Tag der offenen Tür, vor allem Familien von Wissenschaftlern aus der Region und Ehemaligen, sagte Pressesprecherin Regina Eckhoff und ergänzte: „Studieninteressierte kommen in der Regel aus ganz Niedersachsen.“
Die Zahl der Studierenden an der TU steigt, zum Wintersemester 2009 wurden 3127 Erstsemester zugelassen: “Höchststand seit 15 Jahren“, sagt Eckhoff. Die Entwicklung habe auch damit zu tun, dass Braunschweig nichtzulassungsbeschränkte Studiengänge anbiete, zum Beispiel in den Ingenieurswissenschaften.
Thema eine Vortrags der Studienberatung gestern waren die Zukunftsperspektiven von Bachelor-Absolventen. Für Ingenieure, Architekten und Ärzte reiche der Abschluss seiner Meinung nach nicht aus, sagte TU-Präsident Professor Dr. Jürgen Hesselbach im Pressegespräch. Auch Lehramtsstudenten absolvierten in jedem Fall den Masterstudiengang.
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.