Anzeige

Hannoveraner AfD-Ratsherr rät von der Wahl der AfD ab

Der AfD-Ratsherr Tobias Braune möchte bei der niedersächsischen Landtagswahl nächsten Sonntag nicht die AfD wählen, weil er unter den Top Zwölf der AfD-Kandidierenden nur drei für zumutbar halte. Viele ließen sich von Rassisten unterstützen und verträten radikale Positionen, die er mit seinem christlichen Menschenbild nicht vereinbaren könne.

Dies berichtet u. a. die Hannoversche Allgemeine unter Berufung auf ein Interview mit Tobias Braune und seine Veröffentlichungen in sozialen Medien.

AfD-Ratsherr will nicht AfD wählen

Demnach missfalle Braune, dass AfD-Spitzenkandidierende rechtsgerichtete Burschenschaften aus Braunschweig und Göttingen unterstützten und der Landesvorsitzende der Jungen Alternative (JA), Lars Steinke, im Hintergrund die Fäden ziehe.

Verbindungen zur Identitären Bewegung

Steinke werden demnach Verbindungen zur Identitären Bewegung nachgesagt, einer rechtsextremen Gruppe, die vom Verfassungsschutz beobachtet wird. Steinke habe nachweislich an einer Demonstration der Identitären Bewegung in Berlin teilgenommen.

Auf einer Wahlkampfveranstaltung im Bürgerhaus Hannover-Misburg am 10.10.2017 habe der AfD-Bundesfraktionsvorsitzende Alexander Gauland zudem seine umstrittenen Worte von der „Entsorgung“ der Integrationsbeauftragten Aydan Özoguz (SPD) wieder aufgenommen: „Die Wähler haben die Dame entsorgt, ich muss mich nicht mehr um die Entsorgung kümmern“

Die vielbescholtene Nazikeule hat hierbei offensichtlich Alexander Gauland gegen sich selbst eingesetzt.

Niedersachs-O-Mat

Wer nun nach erstrebenswerten Alternativen sucht, dem sei zur zusätzlichen Orientierung und Abwägung bei seiner Wahlentscheidung der von der TU-Braunschweig entwickelte Niedersachs-O-Mat empfohlen:

Niedersachs-O-Mat
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
1 Kommentar
788
S. Leunig aus Braunschweig - Innenstadt | 14.10.2017 | 19:21  
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.