Anzeige

Hagenmarkt: Grüne für Beteiligungsprozess / Planungswerkstatt

Heinrichsbrunnen am Hagenmarkt (12.10.2017)
Unsere Ratsfraktion hat gestern (Donnerstag) einen Grünen Änderungsantrag zum Thema „Bäume am Hagenmarkt“ eingebracht. Über diesen Änderungsantrag soll bei der Ratssitzung am 07.11.2017 entschieden werden. Der Beschlussvorschlag lautet folgendermaßen:

„Die Verwaltung wird gebeten, einen Beteiligungsprozess zur Neugestaltung und künftigen Bepflanzung des Hagenmarktes durchzuführen – z. B. in Form einer Planungswerkstatt.

Ziel des Beteiligungsprozesses soll es sein, eine Grundsatzentscheidung vorzubereiten, die bei allen möglichen Varianten des Stadtbahnausbaus bzw. der Linienführung Bestand hat.“

Zur Begründung haben wir ausgeführt:

„Angesichts der aktuellen Diskussion halten wir es nicht für sinnvoll, die am 5. Oktober 2017 durch den Orkan Xavier umgestürzten Bäume am Hagenmarkt einfach zu ersetzen. Stattdessen plädieren wir für einen ortsbezogenen Beteiligungsprozess, der die Fragestellung des Büros Grundmann „Erhalt eines grünen Stadtplatzes ohne historischen Hintergrund oder Rückkehr zu einem baulich geprägten Stadtplatz nach historischem Vorbild“ (Städtebauliche Studie zum Plangebiet „Hagen“ / September 2013, S. 67) reflektieren und beantworten soll. Wobei wir uns natürlich auch ansprechende Kompromisslösungen zwischen dem einen und dem anderen Ansatz vorstellen können.

Ziel der Planungswerkstatt sollte es auf jeden Fall sein, den Hagenmarkt gestalterisch aufzuwerten und die dortige Aufenthaltsqualität zu erhöhen. Dabei sollte zum einen der historischen und städtebaulichen Bedeutung des Heinrichsbrunnens und der Katharinenkirche, zum anderen auch der Luftbelastung und Verkehrssituation in diesem Bereich sowie dem Wunsch vieler Bürger*innen nach urbanem Grün Rechnung getragen werden.

Eingeladen werden sollten insbesondere die betroffenen Anlieger*innen (Gewerbebetriebe, Kirchengemeinde etc.). Angesprochen werden sollten auch der Arbeitsausschuss Innenstadt (AAI), die Braunschweiger Verkehrs-GmbH (BSVG), die Bürgerinitiative Baumschutz Braunschweig, die Hochschule für Bildende Künste (HBK), die Technische Universität (TU), das Planungsbüro Grundmann und der Stadtplaner Prof. Walter Ackers. Eingebunden werden sollten auch der Bezirksrat 131 Innenstadt sowie der Planungs- und Umweltausschuss (PlUA).“

Hinweis: Unser Änderungsantrag bezieht sich auf den BIBS-Antrag 17-05600. Öffentlich vorberaten werden beide Anträge am 24.10.2017 im Planungs- und Umweltausschuss (PlUA).

Zum selben Thema siehe auch:

http://www.unser38.de/braunschweig-innenstadt/politisches/neugestaltung-des-hagenmarktes-gruene-fragen-nach-d22115.html

http://www.unser38.de/braunschweig-innenstadt/politisches/gesucht-ideen-fuer-den-hagenmarkt-d22136.html

Fraktion BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN
im Rat der Stadt Braunschweig
Rathaus, Zi. A 1.60/61
38100 Braunschweig
Tel.: 05 31/470-32 98
Fax: 05 31/470-29 83
E-mail: gruene.ratsfraktion(at)braunschweig.de
Internet:
http://www.gruene-braunschweig-ratsfraktion.de
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.