Anzeige

H5N8 - Ist die Stallpflicht kontraproduktiv?

es war einmal - Hausgänse in Watenbüttel beim Waldspaziergang
 
Täter oder Opfer? Wildgans am Ölper See
Braunschweig: Rathaus | Braunschweig hat am 18.11.2016, nach gewissenhafter Prüfung der Gefahrenlage anhand der Empfehlungen des Friedlich-Löffler-Institutes (FLI), für das gesamte Stadtgebiet die Aufstallung von Geflügel angeordnet. Doch es gibt Zweifel an der Verbreitungsthese von H5N8 (Vogelgrippe) durch Wildvögel auf Nutzgeflügel. Würde ein Stall die erhoffte Sicherheit bringen, könnte es auch nur einen einzigen Fall von Vogelgrippe in den hermetisch abgeriegelten Ställen in der Massentierhaltung geben? Haben Sie mal versucht einen zu besichtigen? Fast unmöglich!
In Braunschweig ist noch kein einziger Fall von Vogelgrippe bekannt geworden. Weder bei einem Wildvogel noch bei Hausgeflügel. Wir haben auch keine Massentierhaltung: Im Braunschweiger Stadtgebiet werden 3778 Geflügeltiere in 140 Betrieben gehalten*). Unsere Landwirte halten ihre Tiere vorrangig im Freiland. Futter wird selbst angebaut oder aus der Region bezogen.

Viele Indizien sprechen für eine Hauptverbreitung durch die globalisierte Geflügelwirtschaft

Wildvögel sollen nach neueren Erkenntnissen Opfer sein, die sich in Deutschland infizieren und nicht Täter, die das Virus aus fernen Ländern mitbringen. Der Zoologe J. Reichholf ist sicher, das ein mit H5N8 infizierter Vogel die anstrengende Reise aus dem Süden bis nach Deutschland nicht überleben würde. In Laborversuchen starben infizierte Enten bereits innerhalb von 24 Stunden. Zugvögel, die aktuell in Braunschweig rasten, kommen aus Skandinavien zu uns. Dort gibt es keine Vogelgrippe. Woher kam es also, das Virus am Eixer See bei Peine?
Das Wissenschaftsforum Aviäre Influenza (WAI) kritisiert, dass das FLI die Warenströme der globalisierten Geflügelwirtschaft ignoriert. So würde H5N8 über tausende Kilometer bequem im Container reisen und gelangt so mitten hinein ins Innere deutscher Ställe. Von dort wird Gülle und Kot auf die Äcker verbracht - und das Virus reist immer mit. Also umgekehrt? Aus den Ställen in das Freiland, wo rastende Wildvögel sich infizieren? Die Pläne sowohl des Landvolks als auch des Landwirtschaftsministeriums, in unserer Region Gülle aus der Massentierhaltung auszubringen, sind also noch überdenkenswert.
Die Wissenschaftler des WAI bemängeln, dass bei den Risikoeinschätzungen des FLI der Fehler im System liege: es würden nur hochspekulative Annahmen mitgeteilt und die wesentlichen Fakten ignoriert. Zum gleichen Ergebnis kommen die niederländischen Forscher Klemens Steiof, Johan Mooij und Peter Petermann. Wie geeignet sind dann die „Empfehlungen“ des FLI zur Eindämmung der Seuche für die Braunschweiger Behörden? Und welchen Sinn macht die Stallpflicht in Braunschweig? In engen Ställen, ohne UV-Licht und hoher Luftfeuchtigkeit können sich Krankheitserreger besonders schnell vermehren. Ist es Aktionismus und die Wahrheit unerwünscht, weil die Massentierhaltung ohne die globalen Warenströme nicht funktioniert? Wir können in Niedersachsen nicht so viel Futter anbauen, um die Millionen Nutztiere die wir mästen zu versorgen. Eine grundsätzliche Debatte über 60 kg Fleisch Pro-Kopf-Verbrauch in Deutschland und die Forderung nach einer flächengebundenen Tierhaltung, wird auch in der Debatte um die Vogelgrippe wieder aktuell.
Eines ist jedoch sicher: Landwirte und die Hobbyhalter haben durch die Stallpflicht Einbußen und hohe Aufwendungen zu tragen. In erster Linie sind jedoch die Tiere die Leidtragenden, die es gewohnt sind ihre Tage im Freien zu verbringen. Die Impfung zu erlauben, würde helfen. Für die Halter und ihre Tiere wäre sie ein Segen. Aber es geht um den Export und Profit der Massentierhaltung. Dafür sind Impfungen unerwünscht.

*) Quelle: Landvolk Braunschweiger Land
1
1
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Lesen Sie auch die Bildkommentare zum Beitrag
22 Kommentare
7
Kirstin Zoller aus Elbe | 17.12.2016 | 21:30  
7
Maria Griepentrog aus Außerhalb der Region | 17.12.2016 | 22:27  
272
Beate Gries aus Lehndorf-Watenbüttel | 18.12.2016 | 20:01  
272
Beate Gries aus Lehndorf-Watenbüttel | 19.12.2016 | 07:54  
104
Dieter P. aus Wolfsburg - Stadtmitte | 19.12.2016 | 10:17  
272
Beate Gries aus Lehndorf-Watenbüttel | 19.12.2016 | 10:46  
7
Maria Griepentrog aus Außerhalb der Region | 19.12.2016 | 11:25  
24
Randall Skeffington aus Braunschweig - Innenstadt | 19.12.2016 | 18:18  
272
Beate Gries aus Lehndorf-Watenbüttel | 19.12.2016 | 22:12  
272
Beate Gries aus Lehndorf-Watenbüttel | 25.12.2016 | 00:43  
104
Dieter P. aus Wolfsburg - Stadtmitte | 25.12.2016 | 10:50  
272
Beate Gries aus Lehndorf-Watenbüttel | 25.12.2016 | 18:36  
272
Beate Gries aus Lehndorf-Watenbüttel | 25.12.2016 | 18:44  
272
Beate Gries aus Lehndorf-Watenbüttel | 26.12.2016 | 11:14  
272
Beate Gries aus Lehndorf-Watenbüttel | 28.12.2016 | 21:42  
104
Dieter P. aus Wolfsburg - Stadtmitte | 29.12.2016 | 17:47  
104
Dieter P. aus Wolfsburg - Stadtmitte | 09.01.2017 | 12:03  
104
Dieter P. aus Wolfsburg - Stadtmitte | 09.01.2017 | 13:49  
104
Dieter P. aus Wolfsburg - Stadtmitte | 10.01.2017 | 12:34  
104
Dieter P. aus Wolfsburg - Stadtmitte | 12.01.2017 | 13:21  
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.