Anzeige

Gut 300 Teilnehmer bei gelungenem AfD-Wahlkampfbeginn

am linken Bildrand: Mirco Hanker, Wolfgang Liebe, Frank Weber, Stefan Wirtz und Gunnar Scherf
Bei bestem Wetter konnte die AfD Braunschweig am letzten Dienstag ihren glänzenden Wahlkampfauftakt feiern.
Die Redner Frank Weber, Armin Paul Hampel und natürlich Björn Höcke nutzten vor eindrucksvoller Kulisse die Gelegenheit, einem ansehnlichen Publikum die politische Situation auf allen Ebenen zu schildern und die Absichten unserer neuen Partei darzulegen.
zunächst thematisierte Frank Weber einige der regionalen Probleme:
so entstehen bei der dezentralen Unterbringung vorgeblicher Flüchtlinge mittlerweile bis zu zehnfache Kosten (noch im November plante die Stadtverwaltung, bei Umbaukosten von 1,2 Mio. EUR das bestehende Kreiswehrersatzamt für maximal 500 Unterbringungsplätze, also 2.400,-EUR pro Platz, zu nutzen. Inzwischen wurde eingeräumt, daß selbst für die in der Planung verbliebenen 15 kleineren Standorte ein Ansatz von 25.000,-EUR pro Platz nicht ausreichen wird).
Außerdem drohte durch die nach jüngsten Meldungen auf die Zeit nach den Wahlen verschobene Einführung einer blauen Umweltplakette auch im Raum Braunschweig ein Fahrverbot für möglicherweise 50.000 Dieselfahrzeuge in der Innenstadt. Weiterhin prangerte Weber die enorme Steuerverschwendung durch unwissenschaftliche "Genderforschung" und Zuschüsse für Defiziteinrichtungen wie die Brunsviga und beispielsweise die "Refugium Flüchtlingshilfe" an.

Gut aufgelegte Gastredner

Als Vorredner gab anschließend der niedersächsische Landesvorsitzende Paul Hampel einen Ausblick auf die weitere steile Aufwärtsentwicklung unserer Partei als einzige echte Alternative zum überall vorherrschenden Mainstream.
Nach eigener Zählung folgten gut 300 Teilnehmer den Ausführungen und waren besonders vom Hauptredner Björn Höcke begeistert. Er enttäuschte die Erwartungen dann auch nicht und startete eine beeindruckende Abrechnung mit den Verfehlungen der übergeordneten Politik und warnte unmissverständlich vor der sich anbahnenden Konfrontation mit der muslimischen Einflußsphäre, die wir nur in nationaler und kultureller Einigkeit bestehen können und werden.

Die bis zu Beginn unstete Witterung, aber vor allem die leider erneut notwendigen Sicherungsmaßnahmen der Polizei beschränkten jedoch den Zugang zur Veranstaltung erheblich. Ebenso versuchte ein nicht zu unterschätzender Block organisierter Störer die Veranstaltung zu verhindern, und schreckte sicherlich einige Interessierte vom Besuch ab.
Dennoch freut sich der Braunschweiger Kreisverband nach diesem gelungenen Start auf den nun begonnenen Wahlkampf und den nächsten prominenten Gastauftritt, wenn am 23.08. Beatrix von Storch (EU-Abgeordnete, stellvertretende Bundesvorsitzende und Berliner Landesvorsitzende) ihren eigenen Wahlkampf unterbrechen und in Braunschweig ihre Erfahrungen mit uns teilen wird.
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
7 Kommentare
37
Wolfgang Bauer aus Braunschweig - Innenstadt | 12.08.2016 | 13:55  
37
Wolfgang Bauer aus Braunschweig - Innenstadt | 12.08.2016 | 14:56  
259
David Janzen aus Braunschweig - Innenstadt | 12.08.2016 | 15:09  
37
Wolfgang Bauer aus Braunschweig - Innenstadt | 12.08.2016 | 15:31  
397
Hans-Jürgen Hain aus Braunschweig - Innenstadt | 12.08.2016 | 22:56  
397
Hans-Jürgen Hain aus Braunschweig - Innenstadt | 13.08.2016 | 16:03  
259
David Janzen aus Braunschweig - Innenstadt | 14.08.2016 | 18:03  
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.