Anzeige

Gesucht: Ideen für den Hagenmarkt

Am 5. Oktober hatte Orkan Xavier auch Braunschweig voll erwischt und fast ein Dutzend Bäume auf dem Hagenmarkt entwurzelt, wie dieses Bild einer Leserin zeigt. Nachpflanzen oder komplett neu gestalten – über diese Frage wird nun diskutiert. Foto: privat/oh
 
Dieter und Rieka Herzog. Fotos: Tarik Dulich
Orkan Xavier hat den Hagenmarkt verwüstet – Wie soll das neue Gesicht des Platzes aussehen?. Von Marion Korth, 14.10.2017. Braunschweig. Zu einem Kahlschlag hat es nicht ganz gereicht, aber das Bild, das sich nach Orkan Xavier auf dem Hagenmarkt bietet, zeugt noch immer von dessen Zerstörungskraft. Mittlerweile sind die umgestürzten Bäume entfernt worden, doch wie sollen die entstandenen Lücken gefüllt werden? Neue Bäume pflanzen, alle entfernen oder den Hagenmarkt grundsätzlich neu planen?
Die Frage nach der Standsicherheit der verbliebenen Robinien auf dem Hagenmarkt lässt sich nach Auskunft der Stadt zur Zeit nicht zuverlässig beantworten. Der Fachbereich Stadtgrün und Sport ist dabei, einen Fachgutachter zu beauftragen, der mittels Zugversuchen diese Frage beantworten soll.
Unterdessen hat die BIBS die Stadtverwaltung aufgefordert, „die umgestürzten Bäume am Hagenmarkt umgehend zu ersetzen“.

In einem offenen Brief der Initiative Baumschutz an den fürs Stadtgrün zuständigen Fachbereichsleiter Michael Loose heißt es: „Bitte sorgen Sie dafür, dass die fehlenden Bäume nachgepflanzt werden und die verbleibenden Robinien geschützt und gepflegt werden.“

AAI-Vorstandsmitglied Bernd Schroers ist mit seiner Werbeagentur sozusagen Anwohner. Er regt schon seit Jahren eine grundsätzliche Debatte an. „Nicht weil ich gegen Bäume bin, ganz im Gegenteil“, betont er. Aber eine oder zwei Nummern kleiner könnten sie seiner Meinung nach schon sein, damit der wunderschöne Heinrichsbrunnen und auch die benachbarte Katharinenkirche wieder zur Geltung kommen, und der Hagenmarkt als erster Platz, auf den man von Norden her kommend trifft, seine Schönheit entfalten kann. „Ich denke an kleinere Bäume oder Baumgruppen, nichts Manieriertes, das man mit der Nagelschere schneidet.“ Schroers Plädoyer: „Wir sollten die Chance jetzt nutzen.“
Die Grünen wollen das Thema Hagenmarktgestaltung grundsätzlich angehen. In die planerischen Überlegungen müssten alle möglichen Varianten des Stadtbahnausbaus beziehungsweise der zukünftigen Linienführung mit einbezogen werden, damit die Gestaltung Bestand hat. Für die nächste Sitzung des Planungs- und Umweltausschusses am 24. Oktober haben die Grünen eine Fragenliste an die Verwaltung geschickt, welche Lösungsmöglichkeiten sie sehen, den Platz gestalterisch zum attraktiven Aufenthaltsort aufzuwerten, welche Bepflanzung sinnvoll ist, damit der nächste Sturm nicht wieder alles wegfegt und wie es gelingen kann, Heinrichsbrunnen und Katharinenkirche besser zur Geltung zu bringen.

In einer städtebaulichen Studie war schon 2013 festgestellt worden: „Für die zukünftige Funktion und Gestaltung des Hagenmarktes ist eine grundsätzliche Entscheidung zu treffen: Erhalt eines grünen Stadtplatzes ohne historischen Hintergrund oder Rückkehr zu einem baulich geprägten Stadtplatz nach historischem Vorbild.“

Umfrage: Hagenmarkt ohne Bäume

Dieter und Rieka Herzog: Wir fanden es immer sehr schön grün. Die Bäume werteten den Platz erst richtig auf. Es wäre schön, wenn wieder neue Bäume gepflanzt werden würden.

Kerstin Fricke: Schade um die Bäume. Ich finde sie sollten wieder neu gepflanzt werden. Ich verstehe die ganzen Diskussionen darüber gar nicht. Es sollte wieder mehr Grün hierher kommen.

Anja Grochokewski: Neue Bäume müssen ja nun nicht sein, aber mehr Grün schon, wie Hecken. Und wenn Bäume, dann keine ganz kleinen, von denen wir erst nach 20 Jahren was haben.

Detlef Bruns: Die Bäume sollten nachgepflanzt werden, um aus dem Platz wieder eine ruhige Insel mitten im Verkehr zu machen, wo jedermann herkommen kann, um die Seele baumeln zu lassen.
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
5 Kommentare
217
Cathrin Dühn aus Braunschweig - Innenstadt | 13.10.2017 | 19:32  
808
S. Leunig aus Braunschweig - Innenstadt | 13.10.2017 | 21:14  
6
Gosia B. aus Braunschweig - Innenstadt | 13.10.2017 | 22:26  
962
Barbara Schulze aus Braunschweig - Innenstadt | 14.10.2017 | 23:32  
179
Ralf Kumbartzky aus Rüningen | 20.10.2017 | 23:38  
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.