Anzeige

Frankreich sagt "Non" zu Glyphosat

"...bis Ende des Jahres entscheidet sich die Zukunft von Glyphosat, denn dann stimmen die EU-Mitgliedsstaaten über die weitere Zulassung des Pestizids ab. Diese Woche wurde bekannt, dass Frankreich gegen die Wiedergenehmigung stimmen und Glyphosat zur Not auch im nationalen Alleingang verbieten will. Mit einem milliardenschweren Programm will Frankreich zudem den Ausstieg unterstützen.

Auch in Italien und Österreich gab es in den letzten Tagen positive Signale für ein Verbot. Schließt sich unsere neue Bundesregierung der französischen Initiative an, könnten die Tage von Glyphosat auf unseren Feldern schon bald gezählt sein.

Mit einer neuen Pestizid-Infokampagne wollen wir den Druck dafür erhöhen, indem wir landauf, landab die Menschen über die Gefahren von Glyphosat & Co informieren. Das schaffen wir nur mit Ihrer Hilfe....".


So können Sie unsere Kampagne gegen Ackergifte jetzt unterstützen:
http://www.umweltinstitut.org/info-kampagnen/pestizid-infokampagne.html?activeTab=1

____________________________________________________________________


Diese Ankündigung kam über den Newsletter-Verteiler der Bürgerinitiative: Umweltinstitut München e.V.  
Diesen kann jeder kostenlos abonnieren und ist somit aktuell informiert:

.
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
1 Kommentar
644
S. Leunig aus Braunschweig - Innenstadt | 29.09.2017 | 12:26  
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.