Anzeige

Fahrplan war nicht perfekt

Verkehrs-AG reagiert auf Kritik vieler Kunden

Von Annette Heinze

Braunschweig. Komplizierte Linienführungen –
gestrichene Fahrzeiten: Nach der Veröffentlichung des neuen Liniennetzes und Fahrplans (nB berichtete) reagiert die Verkehrs-AG auf Beschwerden der Kunden mit Änderungen.

Rund 200 Reklamationen waren bei der Verkehrs-AG eingegangen. „Wir begreifen Kundeneingaben als Chance“, sagte Thies Hinckeldeyn, Vorstandsvorsitzender der Braunschweiger Verkehrs-AG, dazu beim Pressegespräch.
Auch mehrere nB-Leser hatten in einem Brief beklagt, dass die Buslinie 418, die mit der Reuchlinstraße den Westen der Stadt anbindet, nur noch von 9.07 bis 19.20 Uhr fahre: „Die Anwohner betrachten diese Pläne mit großer Sorge und befürchten, dass die Siedlung (Strombeckstraße, Reuchlinstraße, Madamenweg inkl. Reithof) vom Öffentlichen Nahverkehr immer weiter abgeschnitten wird.“
Das „braunschweiger forum – Verein zur Förderung bürgernaher Stadtplanung“ kritisierte in einer Pressemitteilung unter anderem die mangelnde Transparenz der Linienführung: Größtes Sorgenkind sei nach dem neuen Fahrplan die Buslinie 443 vom Rathaus über Riddagshausen und Querum nach Bevenrode. Die Linie stelle „ein Sammelsurium an Stadtteilverbindungen her, die aufgrund verschiedener Linienwege und Endhaltestellen völlig unübersichtlich sind.“
Die häufigsten Beschwerden der Fahrgäste hat die Verkehrs-AG jetzt nach eigenen Angaben zu zehn „Problemkomplexen“ gebündelt. Die Fahrzeiten einzelner Linien werden wieder ausgeweitet, teilweise zusätzliche Busse und Bahnen eingesetzt. Alle Änderungen des neuen Fahrplans sollen, so die Verkehrs-AG, spätestens zum 27. Oktober (Montag) umgesetzt werden. Dann sind die Herbstferien vorbei, und die Schüler fahren wieder Bus und Bahn.
Zur Linie 443 räumte Michael Peter, Bereich Leistungssteuerung der Verkehrs-AG, beim Pressegespräch ein, die Linienführung sei kompliziert. Fahrgäste hätten hier vor allem ein Verständnisproblem. Ein neuer Flyer soll Klarheit schaffen und wird an die Haushalte verteilt.
Das sind einige der Veränderungen, die die Verkehrs-AG aufgrund der Reklamationen vornehmen wird: Für Beschäftigte des Einzelhandels aus der Innenstadt fahren um
20.15 Uhr die Linien M2, M4, M11, M13, 420 und 443. Damit seien die bisherigen Verbindungen fast abgedeckt, so die Verkehrs-AG. Zunächst versuchsweise sollen zur selben Zeit nun auch die M3 Richtung Weststadt sowie die M16 nach Völkenrode fahren.
Ab Reuchlinstraße fährt ab Montag (13. Oktober) wieder ein Bus ab 5.14 Uhr stündlich bis 23 Uhr. Für die Linie 433 wird für Schüler aus Völkenrode und dem Kanzlerfeld in Richtung Schule Beethovenstraße und IGS Querum nach den Ferien eine zusätzliche „linienübergreifende“ Tour eingesetzt.
Alle Änderungen stehen im Internet unter www.verkehrs-ag.de und www.efa.de (Fahrplanauskunft für Niedersachsen und Bremen). Telefonische Auskünfte gibt es, auch am Wochenende, unter der Hotline-Nummer 3 83 20 50.
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.