Anzeige

Ein gutes Leben leben

Programm zum Internationalen Frauentag – Thema Nachhaltigkeit.

Von Marion Korth. 19.02.2014.

Braunschweig. Das Thema ist topaktuell, „aber die Idee dafür hatten wir schon seit Jahren im Kopf“, sagt Christine Piefke. Das 8.-März-Bündnis stellt diesmal die Nachhaltigkeit in den Mittelpunkt der Veranstaltungen rund um den Internationalen Frauentag.

Dabei soll es nicht nur um Klimawandel, grüne Wirtschaft und ökologische Aspekte gehen. „Wir erweitern den Blick“, sagt Maybritt Hugo, Gleichstellungsbeauftragte der Stadt Braunschweig. Die soziale Komponente in Bezug auf Arbeitsbedingungen, aber auch wie Frauen im Sinne der Nachhaltigkeit die Welt verändern, werden einbezogen. „Frauen sind direkt betroffen, wenn der Weg zur Wasserstelle immer weiter wird, aber sie gestalten auch, sagen die Organisatorinnen und erinnern an Kanzlerin Angela Merkel, die gegen den Widerstand in der eigenen Partei die Energiewende eingeleitet hat.
Auf unterschiedlichen Wegen sollen Antworten auf die Frage, was ein gutes Leben ist, gesucht werden. „Es geht darum, wie wir leben und wie wir in Zukunft leben wollen“, sagt Maybritt Hugo, und für Gewerkschafterin Cornelia Koch ist klar, dass es dieses Leben „immer von jetzt auf gleich“, ohne Verantwortung und ohne Perspektiven, nicht mehr länger sein kann. „Wir wollen den Blick nach vorn richten“, sagen die Frauen. So wird erstmals zeitgleich mit dem Empfang in der Dornse ein Markt der Möglichkeiten stattfinden, wo Initiativen neue Ansätze für mehr Nachhaltigkeit präsentieren. Eine ganz andere Veranstaltung, aber mit gleicher Zielrichtung ist die Frauenkleiderbörse. Vorträge von Bärbel Lang („Was trennt uns Frauen vom guten Leben? – Gute Arbeit für ein gutes Leben aus feministischer Perspektive“) oder Kira Stein („Green Economy: gendergerecht – die weißen Flecken der ’grünen’ Wirtschaft) beschäftigen sich damit, wie eine nachhaltige umwelt- und sozial gerechte Wirtschaft aussehen müsste.
Direkt vor der Haustür, in Braunschweig, sieht die Gleichstellungsbeauftragte Maybritt Hugo „vieles in Bewegung“. Dabei denkt sie beispielsweise an die Ernennung zur Fair-Trade-Stadt, an die Planungen zum Nördlichen Ringgebiet, die Genderaspekte miteinbeziehen und Bürger beteiligen, oder auch den Ausbau des öffentlichen Personennahverkehrs, Stichwort Stadtbahn, der jetzt gerade diskutiert wird.

PROGRAMM

Sonnabend (1. März), 10 Uhr: SPD Braunschweig, Schloßstraße 8, Hexenfrühstück, Auftakt und Austausch.
Donnerstag (6. März), 19 Uhr: Brunsviga, Karlstraße 35, Kreativraum, „Was trennt uns Frauen vom guten Leben? – Gute Arbeit für ein gutes Leben aus feministischer Perspektive“, Vortrag.
Sonnabend (8. März), 10 Uhr: „HIV und Frauen“, Infostand in der Burgpassage.
15 Uhr: Altstadtrathaus, Altstadtmarkt, Frauenempfang in der Dornse mit einem Markt der Möglichkeiten mit Beispielen für Nachhaltigkeit.
18 Uhr: Petrikirche, An der Petrikirche, „Vom guten Leben: Brot und Wein“, Frauengottesdienst.
Ab 18 Uhr: Haus der Kulturen, Am Nordbahnhof 1, Frauenpower am Internationalen Weltfrauentag, internationale Frauentanzparty mit DJane Oya, Braunschweig, und Tiana Kruškiæ mit ihrer Gruppe Sister Soul & The Blaxperts.
Sonntag (9. März), 10 Uhr: Universum Filmtheater, Neue Straße 8, „Mama Afrika“ Film über Miriam Makeba. Start einer Filmreihe über „Starke Frauen“.
14 Uhr: Mütterzentrum/Mehrgenerationenhaus, Hugo-Luther-Straße 60a, Frauenkleiderbörse.
Montag (10. März), 17 Uhr: Kaufbar, Helmstedter Straße 135, Briefe gegen das Vergessen. Frauen setzen sich für inhaftierte Frauen ein.
Dienstag (11. März),
19 Uhr: Grüner Laden, Friedrich-Wilhelm-Straße 47: „Klima verändert Frauen, Frauen verändern das Klima? Genderaspekte bei Klimawandel und Klimaschutz“, Diskussionsrunde.
Mittwoch (12. März), 15 Uhr: Frauenbibliothek TU, Zimmerstraße 24 d, Nachmittag der „Offenen Frauenbib-Tür“ mit Lesungen und einer Überraschung.
Donnerstag (13. März), 19 Uhr: Alte Waage, Volkshochschule, „Green Economy: gender-gerecht – die weißen Flecken der ’grünen’ Wirtschaft“, Vortrag mit Kira Stein, Vorstand Deutscher Frauenrat.
Das Programm auch unter: www.braunschweig.de/frauen
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.