Anzeige

Diskussion über das Nordbad geht weiter - BIBS-Antrag in den Fachausschuss überwiesen

Obwohl der Rat in seiner Sitzung am 1. April den Antrag der BIBS-Fraktion, das Nordbad nicht sofort nach Eröffnung des Spaßbades an der Hamburger Straße abzureißen, mit den Stimmen von Grünen, CDU und SPD abgelehnt hat, geht die Diskussion weiter: BIBS-Ratsherr und OB-Kandidat Dr. Wolfgang Büchs erreichte, dass die Debatte nicht im Sande verläuft.

Während der Ratssitzung demonstrierten über 80 Bürgerinnen und Bürger gegen die Schließung des Nordbades. Wolfgang Büchs hatte zu dem Antrag der Grünen, auch nach Eröffnung des Spaßbades zwei zusätzliche Bäder im Osten und Westen der Stadt bereitzustellen, beantragt, dass die Betriebsbereitschaft des Nordbades bis auf weiteres aufrecht erhalten bleiben soll. Dieser Antrag wurde vom Rat nicht abschließend entschieden, sondern soll in den nächsten Fachausschüssen detaillierter beraten werden. Konkret bedeutet dies, dass unter Bezugnahme auf den Antrag der SPD-Fraktion im Bezirksrat Nordstadt vom 13. März 2007 geprüft werden soll:
- Die Möglichkeiten zur Durchführung eines Modellprojektes zur energetischen
und ökologischen Sanierung als sogenanntes erstes „Europabad“ in Deutschland
- Die Zuschussfähigkeit solcher Maßnahmen über
o Förderprogramme der Europäischen Gemeinschaft
o das Sportstättensanierungsprogramm des Landessportbundes
o Landesmittel für den Schulsport
- Alternative Betreibermodelle
- Die Denkmalschutzwürdigkeit des Objektes.
Der im BIBS-Antrag erwähnte Antrag der SPD im Stadtbezirk wurde damals mehrheitlich angenommen, war aber dann nicht weiter verfolgt worden.
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.