Anzeige

Demo endete mit Attacken

Zeitgleich zur Bragida-Demo auf dem Platz der deutschen Einheit hatte das Bündnis gegen Rechts zur Demo aufgerufen. Die zunächst friedliche Veranstaltung endete mit Angriffen auf die Polizei. Foto: Thomas Ammerpohl

Rund 230 Menschen bei der Kundgebung des Bündnisses gegen Rechts – Angriff auf Polizei.

Von Birgit Leute, 1. März 2016.

Braunschweig. Unter dem Motto „Stoppt die rechte Gewalt“ hatte das Bündnis gegen Rechts am Montagabend zu einer Kundgebung auf dem Domplatz aufgerufen. Was zunächst friedlich als Gegendemo zum zeitgleich stattfindenden Bragida-Aufzug auf dem Platz der Deutschen Einheit begann, endete gegen 20.30 Uhr mit massiven Attacken gegen die Polizei.

„Die Beamten wurden unter anderem von Mitgliedern der Antifa mit Schlägen und Tritten attackiert, bedrängt und beleidigt“, berichtet Polizeipressesprecher Joachim Grande. Gegen einige Teilnehmer werde inzwischen wegen Körperverletzung, Beleidigung und Landfriedensbruch ermittelt. Grande: „Diese Attacken und auch das Zustellen der Rettungswege sind nicht mehr hinnehmbar. “
Zur Demonstration aufgerufen hatte das Bündnis gegen Rechts „aufgrund der sich häufenden Angriffe vonseiten rechter Gruppierungen“, erklärte David Jansen, Sprecher des Bündnisses.
In der vergangenen Woche war ein 19 Jahre alter Schüler der Neuen Oberschule von einem Mitglied der Jungen Nationalen schwer verletzt worden. Der Mann hatte zusammen mit einem Begleiter versucht, Propagandamaterial der NPD-Jugendorganisation in der Schule zu verteilen.
„Wie kann es sein, dass Fremde in unsere Schulen eindringen“, kritisierte Ali Idris, neuer Sprecher des Stadtschülerrats, und forderte: „Auf keinen Fall darf diese Tat das Leben in der Schule einschränken.“
Von einem weiteren Vorfall berichtete Roswitha Gemke vom Verein Frauen- und Mädchenberatung bei sexueller Gewalt. Anlässlich einer Aktion auf dem Kohlmarkt hatten Mitglieder der Jungen Nationalen versucht, die Veranstaltung als Plattform für eigene Zwecke zu nutzen. „Als ein Mann durch ihr Banner lief, wurde er auf übelste Weise geschlagen und getreten“, berichtete Gemke schockiert.
Rund 230 Menschen nahmen nach Polizeiangaben an der Veranstaltung teil, aufseiten der Bragida waren es rund 35.
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
3 Kommentare
16
Tim Nickel aus Braunschweig - Innenstadt | 02.03.2016 | 14:29  
389
Hans-Jürgen Hain aus Braunschweig - Innenstadt | 05.03.2016 | 23:04  
389
Hans-Jürgen Hain aus Braunschweig - Innenstadt | 10.03.2016 | 19:05  
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.