Anzeige

CDU fordert Entschuldigung: Polizisten müssen in Hannover in verdreckten Unterkünften hausen

Hameln: Linsingen Kaserne | Hannover, 24. April 2016.

Der polizeipolitische Sprecher der CDU-Landtagsfraktion, Thomas Adasch, zeigt sich entsetzt angesichts der Medienberichte über die unzumutbare Unterbringung von nordrhein-westfälischen Polizisten in Niedersachsen während des Obama-Besuchs.

Demnach seien die für drei NRW-Hundertschaften vorgesehenen Räume der Hamelner Linsingen-Kaserne völlig verdreckt – neben Erbrochenem, Fäkalien und Sperma auf dem Boden seien Matratzen und Bettbezüge voller Haare, Blut und Flecken von Fäkalien.
„Diese Art der Unterbringung macht fassungslos und ist an Respektlosigkeit nicht zu überbieten. Zwar dürfte es inzwischen bundesweit bekannt sein, dass Polizisten in Niedersachsen derzeit einiges zu ertragen haben. Der Zustand der Hamelner Unterkunft ist allerdings menschenunwürdig und hochgradig gesundheitsgefährdend“, kritisiert Adasch.

„Für Niedersachsen und den Landkreis Hameln-Pyrmont ist dieser Vorfall äußerst blamabel“, sagt Adasch. Er fordert Innenminister Pistorius auf, sich bei den betroffenen Beamten zu entschuldigen und dafür zu sorgen, dass Polizeikräfte aus anderen Bundesländern bei Einsätzen in Niedersachsen künftig angemessen untergebracht werden. „Was wäre wohl los gewesen, wenn niedersächsische Polizisten etwa bei ihrem Einsatz rund um den G7-Gipfel in Bayern unter derartig katastrophalen Umständen einquartiert worden wären?“
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.