Anzeige

Betteln mit Tieren - in Braunschweig kein erfolgreiches Geschäftsmodell

Auf der Polizeiwache erst mal "unten undicht" geworden. (Foto: Wyganowska)
Braunschweig: Innenstadt | In Braunschweig wird immer häufiger mit Tieren gebettelt. Niedliche Hundewelpen sollen die Einnahmen erhöhen. Die Hunde stammen aus tierquälerischen Massenzuchten in Osteuropa. Wenn die Tiere für das Betteln „zu groß“ geworden sind, werden sie mitunter einfach entsorgt. Es sind organisierte Banden, die unser Mitleid erregen und uns das Geld aus der Tasche locken wollen. Vielen Bürgern missfällt das.
Aufmerksame Tierfreunde gaben am Dienstag den entscheidenden Hinweis an die Polizei: Den Tierschützern war aufgefallen, dass die Hunde der beiden Bettler vor Karstadt und Primark dieselben waren, wie am Vortag. Die Bettler dazu waren jedoch andere.
In einer gemeinsamen Aktion der Polizei mit dem Zentralen Ordnungsdienst der Stadt wurden beide Bettler zeitgleich überprüft: sie konnten weder einen Eigentumsnachweis oder eine Genehmigung nach §11 Tierschutzgesetz, noch den in Niedersachsen erforderlichen Sachkundenachweis vorlegen. Die hinzugerufene Amtstierärztin stellte fest, dass die Welpen circa 10 Wochen alt und nicht geimpft waren. Daher wurden die Tiere dem Tierheim zur Quarantäne übergeben. Die Kosten von 10,- Euro pro Tag für die Unterbringung und die Kosten für die erforderlichen Behandlungen konnten die aus Osteuropa stammenden Bettler nicht aufbringen, so dass die Tiere noch an Ort und Stelle übereignet wurden.

Die Aktion war ein klares Signal: Wir in Braunschweig dulden das nicht!

Weder die Polizei noch die Ordnungsbehörden. Und wir Bürger? Je mehr Menschen hinschauen und kein Geld geben, sondern den Zentralen Ordnungsdienst oder die Polizei einschalten, umso weniger ertragreich und interessant ist es, mit Tieren zu betteln. Auf die beiden Welpen von Dienstag wartet nun ein hundegerechtes Leben in einer netten Familie und nicht auf der Straße oder in der Mülltonne!
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
23 Kommentare
167
Elisa Gallus aus Südstadt-Rautheim-Mascherode | 12.02.2016 | 08:40  
21
Verena Niemann aus Braunschweig - Innenstadt | 12.02.2016 | 08:43  
312
Beate Gries aus Lehndorf-Watenbüttel | 12.02.2016 | 14:00  
312
Beate Gries aus Lehndorf-Watenbüttel | 12.02.2016 | 14:13  
26
Randall Skeffington aus Braunschweig - Innenstadt | 12.02.2016 | 15:26  
25
Anja Hallermann aus Braunschweig - Innenstadt | 12.02.2016 | 16:00  
54
Renata Wyganowska aus Braunschweig - Innenstadt | 12.02.2016 | 16:10  
10
Steffi Sembera aus Braunschweig - Innenstadt | 12.02.2016 | 17:27  
312
Beate Gries aus Lehndorf-Watenbüttel | 13.02.2016 | 00:02  
11
Heike Dahlke aus Wolfenbüttel Stadt | 13.02.2016 | 19:38  
25
Anja Hallermann aus Braunschweig - Innenstadt | 14.02.2016 | 16:42  
1.083
Barbara Schulze aus Braunschweig - Innenstadt | 17.02.2016 | 18:57  
75
Emma Paulsen aus Braunschweig - Innenstadt | 17.02.2016 | 20:04  
21
Verena Niemann aus Braunschweig - Innenstadt | 17.02.2016 | 23:05  
75
Emma Paulsen aus Braunschweig - Innenstadt | 17.02.2016 | 23:46  
25
Anja Hallermann aus Braunschweig - Innenstadt | 18.02.2016 | 16:17  
26
Randall Skeffington aus Braunschweig - Innenstadt | 18.02.2016 | 18:39  
75
Emma Paulsen aus Braunschweig - Innenstadt | 19.02.2016 | 14:27  
10
Steffi Sembera aus Braunschweig - Innenstadt | 19.02.2016 | 14:51  
397
Hans-Jürgen Hain aus Braunschweig - Innenstadt | 19.02.2016 | 20:05  
312
Beate Gries aus Lehndorf-Watenbüttel | 20.02.2016 | 14:26  
397
Hans-Jürgen Hain aus Braunschweig - Innenstadt | 20.02.2016 | 17:04  
312
Beate Gries aus Lehndorf-Watenbüttel | 20.02.2016 | 19:17  
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.