Anzeige

Anlieger können aufatmen

Am morgigen Donnerstag wird Fallersleber-Tor-Brücke wieder für den Verkehr freigegeben.

Braunschweig (m). 09.11.11

Aufatmen und Erleichterung bei Anwohnern und Anliegern: Die Fallersleber-Tor-Brücke ist mit einem Jahr Verzögerung endlich fertiggestellt worden. Am morgigen Donnerstag (10. November) wird sie offiziell eröffnet.

Um 15 Uhr ist der große Moment, auf den alle gewartet haben: Stadtbaurätin Maren Sommer und Georg Hohmann, Vorstand der Verkehrs-AG, werden Grußworte sprechen, ein Band durchschneiden und die Brücke für den Individualverkehr freigeben. Symbolisch soll eine Stadtbahn als erste über die neue Brücke rollen.
Wie die Stadt Braunschweig und die Verkehrs-AG mitteilten, wird der reguläre Stadtbahnbetrieb der Tramlinie M3 am folgenden Tag, am Freitag (11. November) mit Betriebsbeginn aufgenommen, und werden die Stadtteile Gliesmarode und Volkmarode wieder angefahren.
Die Verkehrs-AG weist darauf hin, dass die Gleise in der Fallersleber Straße zur Anfahrt an die Haltestellen „Theaterwall“ zum Fahrbahnrand hin verschwenken, daher gilt hier ein absolutes Halteverbot. Autofahrer sollten unbedingt darauf achten, ihre Fahrzeuge keinesfalls im Gleisbereich abzustellen.
In der Gliesmaroder Straße sollten Autofahrer ihre Fahrzeuge so einparken, dass genügend Abstand zu den Gleisen besteht, um die Straßenbahnen passieren zu lassen.
Der Fahrplan, der ab 11. November 2011 wieder durchgängigen Stadtbahnlinie M3 ist in der Elektronischen Fahrplanauskunft EFA unter www.verkehrs-ag.de eingepflegt und gilt ab diesem Tag mit Betriebsbeginn.
Der Schienenersatzverkehr mit den Buslinien M3/3E und der AOK-Shuttlebus werden zum Freitag (11. November) mit Betriebsbeginn komplett eingestellt. In Volkmarode sind die Anschlüsse der M3 an die Buslinien 417, 427 sowie 437 und umgekehrt gesichert.
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.