Anzeige

75 Krippenplätze für Braunschweig

Niedersachsens Kultusminister Grant Hendrik Tonne (l.) übergibt symbolisch zwei Förderbescheide an Braunschweigs Oberbürgermeister Ulrich Markurth und Sozialdezernentin Dr. Andrea Hanke. Foto: Nizar Fahem

Kultusminister übergibt Förderbescheide.

Von Andreas Konrad, 02.02.2018.

Braunschweig. Mit zwei Bewilligungsbescheiden für Fördergelder in Höhe von 900 000 Euro in der Aktentasche besuchte am Freitag der neue Niedersächsische Kultusminister Grant Hendrik Tonne Braunschweigs Oberbürgermeister Ulrich Markurth. Das Geld ist dafür bestimmt, 75 neue Krippenplätze in zwei Kindertagesstätten der Löwenstadt zu schaffen, 30 in der Kita Campus Nord und weitere 45 in der Kita Heinrich der Löwe.

„Bildung fängt bei den Kleinsten an. Wir bauen das Angebot an Krippenplätzen daher nicht nur kontinuierlich aus, sondern forcieren den Ausbau über den Nachtragshaushalt 2018 sogar noch einmal. Dieser sieht zusätzlich 60 Millionen Euro für bis zu 5000 weitere Krippenplätze vor“, so der Kultusminister.

Oberbürgermeister Ulrich Markurth betonte bei der Übergabe der Förderbescheide die Bedeutung einer funktionierenden Kinderbetreuung für die Stadt: „Das ist nicht nur eine Pflichtaufgabe, sondern für die Zukunft unabdingbar.“ Braunschweig wachse, zudem gingen die Geburtenraten wieder nach oben – der Bedarf wächst also momentan mit.

Die jetzt bewilligten 900 000 Euro decken ein Drittel der Baukosten für die 75 Plätze ab, der anschließende Betrieb sei einer „der am meisten wachsenden Ausgabepools der Städte“, so der Oberbürgermeister. Markurth: „Die Förderung des Landes unterstützt uns und die freien Träger dabei, dem steigenden Bedarf an Krippenplätzen nachzukommen. In vielen Stadtteilen und auch in Neubaugebieten sind neue oder zusätzliche Einrichtungen erforderlich. Dort, wo neues Wohnen entsteht, schaffen wir gemeinsam mit Partnern auch die nötige Infrastruktur für Bildung und Betreuung.“

Bereits in den vergangenen Monaten hatte Braunschweig Bewilligungsbescheide für die Förderung neuer Krippenplätze erhalten. Mit den nun überreichten Bescheiden können insgesamt 210 neue Krippenplätze eingerichtet werden, die Fördersumme liegt bei über 2,5 Millionen Euro. Neben den bereits genannten Plätzen in der Kita Campus Nord des Studentenwerks Ostniedersachsen und der Kita Heinrich der Löwe der Wohnen Heinrich der Löwe GmbH entstehen in der Kita Lammer Busch Ost II der Awo
30 neue Plätze und in der Kita Mitgaustraße der Johanniter
45 neue Betreuungsplätze;  30 Plätze werden gefördert in der Internationalen Kita St. Leonhard des CJD, die gleiche Anzahl entsteht in einem Anbau der Kita Schölkestraße der Stadt.

Minister Tonne kündigte an, dass die Landesregierung in einem zweiten Schritt auch über das Thema Kindergartenplätze nachdenken werde. Derzeit gäbe es dafür kein Förderprogramm, da im Landesdurchschnitt mehr Plätze als benötigt vorhanden seien. Das sieht in wachsenden Städten wie Braunschweig allerdings anders aus. Sozialdezernentin Dr. Andrea Hanke bezifferte den mittelfristigen Bedarf bei der Betreuung der Drei- bis Sechsjährigen auf 470 neue Kindergartenplätze und 450 Plätze im Krippenbereich. „Für die Eltern, die nach Braunschweig ziehen, ist das eine Grundvoraussetzung“, skizzierte Markurth den Zusammenhang zwischen Kinderbetreuung und dem Wachsen der Stadt.
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.