Anzeige

715 m² statt 640 m²: "Fehler bei der Auswertung interner Unterlagen"

BIBS-Ratsherr und OB-Kandidat Dr. Wolfgang Büchs hatte nach den unterschiedlichen Angaben zu den Beckengrößen im Gliesmaroder Bad gefragt: die Stadtbad GmbH hatte bei der Ermittlung des Bedarfs an Hallenbädern in Braunschweig die Gesamtbeckengröße mit 640 m² angeben, bei der Ermittlung der Sanierungskosten wurden allerdings 715 m² herangezogen.

In der Antwort der Stadtverwaltung heißt es nun, dass die Beckengröße des Nichtschwimmerbeckens richtig mit 175 m² zu beziffern ist (statt 100 m²) und die Gesamtbeckengröße des Gliesmaroder Bades insgesamt mit 715 m². Die Begründung dafür in der offiziellen Antwort lautet: die unterschiedlichen Angaben beruhten auf einem "Fehler bei der Auswertung interner Unterlagen durch die Stadtbad GmbH"...
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.