Anzeige

Seltener Gast am Bohlweg

Von Herbert Nagel

Mein alter Schulfreund und ich treffen uns regelmäßig zum Gedankenaustausch bei einer Tasse Kaffee auf der Braunschweiger Flaniermeile. Ich muss zu meiner Schande gestehen, einer einzelnen Taube ein Stück von meinem zum Kaffee gereichten Keks einen kleines Stück zu reichen. Eine kurze Handbewegung und schon verschwand sie unter dem nächsten Stuhl. Ganz anders die Rabenkrähe, die meine Aktion aufmerksam verfolgte. Sowie die Taube außer Reichweite meiner Keks reichenden Hand war, schlug die Stunde der Krähe. Mit seitlich hüpfenden Sprüngen schnappte sich der schwarze Vogel den noch am Boden verbliebenen Happen zum Nachteil dem hinter einem Stuhlbein kauernden Mucker. Zwei Kinder beobachteten die Szene und versuchten zwei Tische weiter ihre Eiswaffel anzubieten.
Wenige Minuten später kam ein anderer, an diesem Ort ziemlich ungewöhnlicher Gast, angewatschelt. Eine Wildentendame marschierte von Tisch zu Tisch und ließ auch die offen stehende Tür eines Pizzabäckers nicht aus. Geschickt und ohne Eile schlängelte sie sich zwischen den vielen Fußgängern hindurch bis zu unserem Tisch. Mindestens wollte ich ihr meine gute Absicht als Tierfreund zeigen und hielt ihr meine leider leere Hand hin. Eine kurze Untersuchung ihrerseits mit dem Schnabel ließ sie zum nächsten Tisch latschen. Gleich den Bettlern, die hier hin und wieder auftreten, fast schon professionell, ging es von Tisch zu Tisch. Bevor sie aus meinem Sichtfeld verschwand, ließ sie sich noch ein Stück Pizzateig schmecken.
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
3 Kommentare
757
Horst Schmid aus Braunschweig - Innenstadt | 20.07.2016 | 11:53  
757
Horst Schmid aus Braunschweig - Innenstadt | 21.07.2016 | 12:59  
757
Horst Schmid aus Braunschweig - Innenstadt | 21.07.2016 | 12:59  
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.