Anzeige

Evakuierung im Oktober

Mehrere Verdachtsstellen, an denen Blindgänger vermutet werden.

Braunschweig (j), 11.07.10

Mehrere Verdachtsstellen, an denen Bombenblindgänger aus dem Zweiten Weltkrieg vermutet werden, hat der niedersächsische Kampfmittelbeseitigungsdienst (KBD) nach Auswertung historischer Luftbilder und anschließender Sondierungsarbeiten geortet.

Die vermuteten Blindgänger liegen derzeit noch unberührt in mehreren Metern Tiefe. Am Sonntag (17. Oktober) werden aller Voraussicht nach Verdachtspunkte im Bereich Brodweg/Georg-Westermann-Allee geräumt werden, teilt die Stadt mit. Es sei erforderlich, in einem Radius von 1000 Metern alle Bewohner zu evakuieren. Der Bereich werde nach bisherigen Schätzungen innerhalb folgender Grenzen liegen: Riddagshausen (westlich der alten Mittelriede), Prinz-Albrecht-Park, Östliches Ringgebiet (etwa südlich Fasanenstraße), Viewegsgarten, Hauptbahnhof, Hauptgüterbahnhof, Hauptfriedhof.
Die Stadt Braunschweig wird die betroffenen Anlieger, Gewerbetreibende und Kleingärtner in den zu räumenden Bereichen spätestens Anfang September ausführlich per Post informieren. Detaillierte Informationen werden in den Medien und im Internet veröffentlicht. Derzeit bestehe keine Gefahr. Die betroffene Fundstelle sei daher nicht abgesperrt.
Voraussichtlich im Frühjahr 2011 werde eine weitere Räumung im Bereich Bürgerpark/Nimesstraße nötig. Datum und Details werden bekanntgegeben.
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.