Anzeige

Zwei im kreativen Rausch

Laura Wittig und Dorothee Reinhardt (v.l.) haben ein Credo: „Querdenken – denn den Mutigen gehört die Welt“. Foto: Thomas Ammerpohl

Dorothee Reinhardt und Laura Wittig erzählen in der Gründungswoche von ihren Anfängen.

Von Martina Jurk
Braunschweig, 14.11.2015. Seit einem Jahr sind Dorothee Reinhardt und Laura Wittig mit ihrem Unternehmen Kreativrausch am Markt. Inzwischen können die beiden 25 Jahre alten Geschäftsführerinnen und ihre sechs Angestellten gut davon leben. Wie sie das geschafft haben, welche Hürden sie nehmen mussten und warum sie für ihre Idee so brennen, erzählen sie der nB und am Donnerstag allen Interessierten, die sich mit dem Gedanken tragen, eine Firma zu gründen.

Die Agentur für Social Media & Content Marketing kümmert sich kurz gesagt um die Werbung anderer Unternehmen und begleitet sie in den digitalen Medien, sprich in sozialen Netzwerken. Reinhardt und Wittig sind gelernte Kauffrauen für Marketingkommunikation, hatten Jobs im
Online Marketing und speziell im Bereich Sozial Media. Kennengelernt haben sich die beiden während ihrer Ausbildung. „Uns war ziemlich schnell klar, dass wir uns selbstständig machen wollen“, erzählen die beiden Frauen. Sie gaben ihre Jobs auf und konzentrierten sich zu hundert Prozent auf die Gründung einer Firma. Was dann kam, war ein harter Brocken, der mit dem Schreiben eines Businessplans begann. „Fünf Monate haben wir daran gearbeitet. Wir merkten schnell, dass wir das nicht nur für die Bank, sondern auch für uns machen“, sagt Laura Wittig.

Es war nicht alles eitel Sonnenschein. „Wir haben es schon oft mit der Angst zu tun bekommen.“ Ein Anwalt habe ihnen mit auf den Weg gegeben, den Businessplan lieber nicht umzusetzen. Reinhardt und Wittig waren aber so überzeugt von ihrer Idee, dass sie sich nicht davon abbringen ließen, sie zu realisieren. „In einem solchen Prozess lernt man, dass man Verantwortung für sich selbst trägt“, meint Dorothee, die froh sei, dass sie die Unternehmungsgründung zu zweit gestemmt haben. „Das hat unsere Freundschaft gefestigt“, stimmt Laura zu.
Mit ihrem Businessplan haben sie dann doch die Bank überzeugt und ein Startkapital erhalten. „Wir hatten uns entschieden, wenn wir den Schritt gehen, dann gleich richtig und größer. Auch mit einem vernünftigen Büro.“
„Unsere Familien standen und stehen hinter uns. Manche hielten uns anfangs für bescheuert, andere hatten Zweifel. Aber heute sind sie alle stolz“, freut sich Laura.

Sie suchten sich ein paar namhafte Unternehmen, denen sie ihre Dienste anboten, um Referenzen zu erhalten. Mit ihrem Fokus auf Regionalität fanden sie eine Nische, denn dort gibt es wenige Agenturen, die genau das anbieten – maßgeschneiderte Auftritte von Unternehmen im Netz, die dadurch ihre Produkte effektiver vermarkten können. „Wir haben genau zur richtigen Zeit angefangen“, sagt Dorothee, denn es gäbe immer noch Firmen, die auf diesen Zug noch nicht aufgesprungen seien. Der Zuspruch, den sie am Markt erhalten hätten, sei besser gewesen als erwartet.

Viel ist schon über die beiden jungen Frauen geschrieben worden, die IHK-Zeitung wählte sie zu „Gründerinnen des Monats“. Kreativrausch ist sogar ein Ausbildungsbetrieb, der heute 20 bis 25 Kunden langfristig betreut.
„Das Vertrauen der Kunden ist für uns die beste Bestätigung, dass wir den richtigen Schritt gemacht haben“, sagen die Geschäftsführerinnen. „Aber“, so ihr Rat, „man muss wissen, dass es auch Zeiten der Unzufriedenheit und der Ängste gibt.“ Geholfen habe ihnen die Unterstützung vieler Menschen, darunter der Braunschweig Zukunft GmbH mit ihrem Netzwerk. Viel bringe ihnen der Gründungsstammtisch, bei dem sich Gründer der Region zum Erfahrungsaustausch treffen. Oft habe in der Gründungsphase ein ehrliches Gespräch gefehlt, das sie dann beim Stammtisch fanden. „Existenziell für Gründer ist zu wissen, woher man Unterstützung und Informationen bekommt.“

Gründungswoche:

Vom 16. bis 20. November treffen Existenzgründerinnen und -gründer sowie Gründungsinteressierte auf Experten, die Antworten auf Fragen junger Unternehmen haben. In Vorträgen und Diskussionsrunden mit Vertretern von Banken, Agenturen und Institutionen aus unserer Region werden die Chancen und Herausforderungen einer Unternehmensgründung unter die Lupe genommen. Beleuchtet werden unter anderem Themen wie Businessplan, Crowdfunding, Fördermöglichkeiten und Vermarktung.
Der Eintritt ist bei allen Veranstaltungen frei,
Eine Übersicht über alle Termine und Veranstaltungen der 6. Braunschweiger Gründungswoche gibt es im Internet unter www.existenzgruendung-braunschweig.de.

Diskussionsrunde

Wer die beiden Kreativrausch-Geschäftsführerinnen Dorothee Reinhardt und Laura Wittig persönlich kennenlernen möchte, sollte die Diskussionsrunde „Selbstständig werden und bleiben: Hürden überwinden und Schwierigkeiten meistern – Gründer/innen berichten“ am Donnerstag (19. November) ab 18.30 Uhr im Rollei-Zentrum, Salzdahlumer Straße 196, nicht verpassen.
Anmeldung zu den einzelnen Veranstaltungen nimmt Maria Ruß unter Telefon 38 04 38 33 oder per E-Mail unter m.russ@braunschweig-zukunft.de entgegen.
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.