Anzeige

Wunschbaum „abgeerntet“

Geschenke für Remenhof-Kinder – Weihnachtsmarktführungen – Super Weihnachtsgeschäft.

Von Martina Jurk, 27.11.11

Braunschweig. Der „Weihnachtswunschbaum“ für die Kinder und Jugendlichen der Remenhof-Stiftung, organisiert vom Arbeitsausschuss Innenstadt (AAI), wurde gestern so gut wie „abgeerntet“. „Unsere Erwartungen sind mehr als erfüllt worden“, freute sich AAI-Vorsitzender Volkmar von Carolath.

Von insgesamt 182 Wunschzetteln sind nur vier übriggeblieben. „So etwas haben wir noch in keinem Jahr zuvor erlebt“, sagte von Carolath. Die Braunschweiger und Besucher von außerhalb hätten den Baum, der traditionell den ganzen Tag über vor dem Landesmuseum aufgestellt war, gezielt angesteuert.
Die ersten Geschenke seien schon eingepackt in die Touristinfo gebracht worden. Bis zum 16. Dezember ist das noch möglich. Die restlichen vier Wunschzettel können heute und morgen in der Touristinfo abgeholt werden. „Bei den schlechten Nachrichten über Finanz- und Wirtschaftskrisen besinnen sich die Menschen wieder, enger zusammenzurücken und anderen eine Freude zu machen“, sieht der AAI-Vorsitzende eine Ursache dafür, dass die Wünsche so schnell „abgepflückt“ wurden. Die „Wunscherfüller“ machen damit Kindern in schwierigen Lebenslagen eine Weihnachtsfreude. Auf einer Weihnachtsfeier werden die Geschenke den Kindern und Jugendlichen der Remenhof-Stiftung übergeben.
Zufrieden ist Volkmar von Carolath auch mit dem Weihnachtsgeschäft am ersten Adventsonnabend. „Ein super Auftakt. Es wird in diesem Jahr viele schöne Weihnachtsgeschenke geben“, meinte er.
Etwas Neues bietet der Braunschweiger Weihnachtsmarkt, der am vergangenen Mittwoch eröffnet wurde: eine exklusive Weihnachtsmarktführung mit Blick hinter die Kulissen. Bis zum 18. Dezember jeden Sonnabend (14.30 Uhr) und Sonntag (16 Uhr) werden die Besucher den Geheimnissen rund um den Weihnachtsmarkt auf den Grund gehen, zum Beispiel, welche Geschichten hinter dem weihnachtlichen Zauber am historischen Ort verborgen liegen oder was eigentlich den Geschmack traditionell gebrannter Mandeln ausmacht.
Die Führungen starten jeweils am Eingang des Burggrabens der Burg Dankwarderode. Ein sachkundiger Gästeführer (Thomas Baumgarten, Mario Becker oder Thomas Ostwald) begleitet die Gruppe über den Markt. Er erklärt den Besuchern zum einen Wissenswertes und Interessantes zum historischen Ort und führt diese zum anderen zu einzelnen Schaustellern, die einen exklusiven Einblick in ihre Arbeit gewähren. Während der Führung findet zudem eine Verköstigung statt.
Eine Voranmeldung ist bei der Touristinfo, Telefon 4 70 20 40 erforderlich. Die Führung dauert eine Stunde und kostet 8,50 Euro pro Person. Gruppenführungen sind bis zum 29. Dezember (Marktruhe 24. und 25. Dezember) auf Anfrage möglich.
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.