Anzeige

„Wir sind dankbar für das tolle Menü“

Sozialdezernentin Dr. Andrea Hanke und Mitarbeiter der die Aktion unterstützenden Unternehmen servierten den Gästen persönlich den Erbseneintopf. Foto: Thomas Ammerpohl
Braunschweig: Steigenberger Parkhotel Braunschweig |

Steigenberger Hotel und Genossenschaften servierten sozial Benachteiligten ein Weihnachtsessen.

Von Martina Jurk, 16.12.2015.

Braunschweig. „Das ist etwas, das wir nicht jeden Tag machen.“ Joost Smeulders begrüßte am Montagmittag jeden der 220 Menschen, die auf die Unterstützung der Braunschweiger Tafel angewiesen sind, im Steigenberger Parkhotel. So wie der Hoteldirektor banden sich auch Sozialdezernentin Dr. Andrea Hanke, Mitarbeiter der PSD-Bank, der Braunschweiger Baugenossenschaft und der Baugenossenschaft „Wiederaufbau“ Schürzen um und servierten den Gästen an weihnachtlich gedeckten Tischen ein Drei-Gänge-Menü.

Das kostenlose Weihnachtsessen fand zum zweiten Mal statt und soll zur dauerhaften Einrichtung werden. Eingeladen wurden die Menschen in schwierigen Lebenssituationen über die Braunschweiger Tafel.
Annette P. (Name von der Redaktion geändert) ist dort Stammkundin. „Ich kann nur halbtags arbeiten. Das Geld reicht nicht“, gestand sie. Deshalb fände sie es gut, dass es die Lebensmittelspenden der Tafel gibt. „Die Idee, uns zu einem Weihnachtsmenü einzuladen, ist toll“, meinte sie.
Krankheit und Arbeitslosigkeit lösten bei Thomas K. eine Abwärtsspirale aus. „Ohne die Tafel ginge es gar nicht“, sagte er. Er habe nicht das Gefühl, ausgehalten zu werden, sondern er sei wie alle anderen dankbar für die Menü-Einladung.
Die junge Frau ihm gegenüber folgte der Einladung zusammen mit ihrer Mutter. Sie käme ursprünglich aus der Türkei und lebe seit 15 Jahren in Deutschland. „Ich habe drei kleine Kinder und kann deshalb nicht arbeiten gehen“, erzählte sie. „Wir finden auch die Atmosphäre beim Menü schön, und man kommt unter Leute, kann sich austauschen.“
Die freiwilligen Helfer servierten Erbseneintopf mit winterlichem Gemüse und Brotcroûtons, Kalbs-Ragout in Meerrettich-Senf-Soße, Champignons und Serviettenknödel und zum Dessert Pflaumenstreusel-Kuchen mit Vanilleeis.
Carsten Graf, Vorstandssprecher der genossenschaftlichen PSD-Bank unterstrich das Engagement der regionalen Genossenschaften in sozialen Projekten. Die Bank habe gemeinsam mit der Tafel ein Spenden-Konto eingerichtet, um die ehrenamtlich tätigen Mitarbeiter auch über das Weihnachtsessen hinaus zu unterstützen.
Dass bald mehr Bedürftige zur Tafel kommen, damit rechnet der Vorsitzende Alfred Huge. „Die ersten Flüchtlinge waren heute Morgen schon da. Wir sind darauf eingestellt“, sagte er. Die Tafel sei dafür da, Lebensmittel vor der Vernichtung zu bewahren und gerecht zu verteilen.
Andreas Jäger als Weihnachtsmann las Weihnachtsgeschichten vor und verteilte Geschenke an die Kinder. Axel Uhde und Geza Gal spielten Weihnachtslieder. Jeder Gast erhielt zum Abschied einen Lebkuchentannenbaum.
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.