Anzeige

„Wir essen bewusster“

Birgit Leute

Braunschweig. „Wir essen viel bewusster als früher.“ Seit acht Wochen lassen Renate und Torsten Schokolade und Chips links liegen und bewegen sich lieber. Das Resultat: Acht Kilo weniger. „Und wir machen weiter“, kommt es von beiden fest.

Ein schnelles Brötchen zwischendurch – das war für Torsten die Regel. „Als Kfz-Meister habe ich keine festen Pausen oder gar Arbeitszeiten, da wird gegessen, wenn‘s gerade reinpasst“, berichtet der Unternehmer. Hinzu kamen Rückenschmerzen, der berühmte Hexenschuss. „Ich bin sicher nicht der typische Schreibtischtäter, aber die Bewegung im Job reicht einfach nicht aus. Mir war klar, ich musste etwas für meine Muskulatur tun“, erzählt Torsten. Auch seine Frau kannte das Kreuz mit dem Kreuz und fühlte sich abends „einfach kaputt“.
Mit Beginn des Abspeckprogramms hat sich für die beiden einiges geändert. „Seit die Hosen wieder passen, fühlen wir uns viel wohler“, sagt Renate. Aufmerksam studiert sie jetzt vor jedem Einkauf den „Waschzettel“ an den Lebensmittelprodukten. „Über das Verhältnis von Fett, Eiweiß und Kohlenhydraten habe ich mir vorher nie Gedanken gemacht. Seit der Low-Carb-Diät weiß ich, worauf ich achten muss“, erzählt sie. Gab es mal Durchhänger? „Natürlich. Immer dann, wenn die Waage sich nicht mehr bewegte“, schmunzelt Torsten, der sich nie an den Quark am Morgen gewöhnen konnte. „Aber das Schöne ist: Wenn man zu zweit ist, kann man sich immer wieder motivieren.“
Dass die beiden auch weiterhin etwas für ihre Gesundheit tun, steht für sie außer Frage. „Der Kursus ist ein Anfang, wenn wir jetzt aufhören, kommen wir sofort wieder in den alten Trott“, weiß Renate. Vorerst heißt ihr Ziel aber noch: Zehn Kilo weniger bis Ostern.
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.