Anzeige

Vom Zauber des Neuanfangs

Cornelia Götz bei ihrer ersten Andacht im Dom. Foto: Pause

Dompredigerin Cornelia Götz hielt ihre erste Fünf-Minuten-Andacht.

Von André Pause, 02.07.2014.
Braunschweig. Am gestrigen Dienstag um 17 Uhr war im Dom eigentlich alles wie immer – beinahe zumindest. Ein neues Gesicht erschien auf der Kanzel: Die neue Dompredigerin Cornelia Götz hielt ihre erste Fünf-Minuten-Andacht.

Das tat sie erfrischend unprätentiös. Sie zog Parallelen zwischen der Freude auf die achtwöchigen Sommerferien als Schülerin und jener über die Aufnahme ihrer neuen Tätigkeit. Dieses Mal gebe es, mit Verweis auf Hermann Hesses Gedicht „Stufen“, auch einen Anfangszauber, allerdings völlig ohne Feriengefühl.
„Es beginnt Neues in der Stadt – hier, wie im Rathaus“, sagte sie, und klang dabei gewinnend und hoffnungsfroh. Auch musikalisch war Aufbruchstimmung zu spüren. Die erste Andacht von Cornelia Götz wurde begleitet durch die Choräle „Nun jauchzet dem Herrn, alle Welt“ und „Alles ist an Gottes Segen“ aus dem evangelischen Gesangbuch.
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.