Anzeige

Tag voller Straftaten endet im Knast

Blaulicht

Nach zwei versuchten Raubüberfällen und einem Ladendiebstahl sitzen zwei Männer nunmehr in Untersuchungshaft.

Braunschweig, 29.06.2017.

Das 29 und 32 Jahre alte Duo sprach am Dienstag Nachmittag zunächst einen Jugendlichen auf dem Ringgleis an. Sie forderten von dem 14-jährigen die Herausgabe des Handys. Ihre Forderung untermauerten sie mit einem Faustschlag ins Gesicht. Der Jugendliche nutzte allerdings die erste sich bietende Gelegenheit zur Flucht, so dass die Täter lediglich seine Baseballkappe behielten.

Verhindert wurde dann am frühen Abend ein Raub der beiden Verdächtigen auf offener Straße in der Bammelsburger Straße.

Ein 32-jähriger Mann ging auf dem dortigen Fußweg in Richtung Gaußberg. Einer der Verdächtigen stellte sich ihm in den Weg und verwickelte ihn in ein Gespräch. Unmittelbar danach erschien der andere und schubste den Spaziergänger unvermittelt in das dort befindliche Gebüsch. Sie forderten die Herausgabe des Handys.

Der Geschubste rief laut um Hilfe, so dass mehrere Passanten auf die Situation aufmerksam wurden. Beide ließen aufgrund dessen von ihrem Opfer ab und entfernten sich in Richtung Wendenstraße.

Dort wurden sie nach kurzer Fahndung vorläufig festgenommen. Der 32-jährige Beschuldigte leistete bei der Festnahme Widerstand.

Beide Männer waren stark alkoholisiert. Ihnen wurde eine Blutprobe entnommen.

Im Zuge der weiteren Ermittlungen wurde bekannt, dass die Beiden in den Nachmittagsstunden zusätzlich einen Ladendiebstahl in der Braunschweiger Innenstadt begangen hatten. Hier wurde eine Kaffeemaschine entwendet.

Einer der Beschuldigten gab die angeführten Straftaten zu, ohne auf Einzelheiten einzugehen. Der zweite machte zunächst keine Angaben.

Auf Antrag der Staatsanwaltschaft Braunschweig wurden sie am Mittwoch Nachmittag dem Haftrichter vorgeführt, der Untersuchungshaft gegen Beide anordnete.
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.