Anzeige

Spitzensport zwischen Emotionen und Betriebswirtschaft

Spitzensport auf der Alm ( v.l.n.r): Harald Tenzer, Christoph Schmitz, Dialog-Organisator Martin K. Burghartz, Almwirt Burkhard Rösner, Stefan Schwope, Thomas Röttgermann und Wolfram Benz. Foto:deinharz.land

15. Steinberg-Dialog: 80 Gäste aus Politik, Wirtschaft, Verwaltung und Medien trafen sich auf der Steinberg Alm in Goslar.

Braunschweig/Goslar, 18.03.2017.

Rekordbesuch auf der Goslarer Steinberg Alm: Mehr als 80 Gäste wollten sich beim 15. Steinberg-Dialog von der überregionalen Strahlkraft des Spitzensports in der Region Braunschweig-Wolfsburg überzeugen. Diskutiert wurde über den notwendigen Spagat der Vereine zwischen Innovation und Tradition, zwischen Emotion und Rationalität. Wichtig: Das sportliche Herz und den wirtschaftlichen Betrieb im Gleichklang zu halten.

In der Bütt gleich vier Referenten Seite an Seite: Thomas Röttgermann, Geschäftsführer des VFL Wolfsburg, Wolfram Benz, verantwortlich für Marketing und Sponsoring bei Eintracht Braunschweig, Stefan Schwope, Geschäftsführer der Basketball- Bundesliga Löwen, und Harald Tenzer, Chef des weltbesten ATP Challenger Tennis Turniers. Einigkeit bestand in der Meinung, dass die Region auch sportlich mit Abstand die Nr. 1 in Niedersachsen ist. Die Zahlen belegen den guten Eindruck: Für die Bereiche Wachstum, Beschäftigung und Bildung hatte eine jüngst von Hannover beauftragte Studie der Region Braunschweig-Wolfsburg gleichfalls Rang 1 in Niedersachsen attestiert.

Unter den prominenten Gästen auf der Alm waren Graf Günther von der Schulenburg, Braunschweigs OB Ulrich Markurth, MKN-Chef Georg Weber, der Leiter des Nationalparks Harz, Andreas Pusch, Julius von Ingelheim, Allianz für die Region, Artmax-Chef Stephan Körber, Carsten Lehmann, FDP-Vorsitzender, Stadthallen-Chef Stephan Lemke, die Geschäftsführer Claas Schmedtje und Martin Schmelzer aus dem BZV Medienhaus, Solvia-Aufsichtsrat Florian Rehm, Hans-Joachim Tessner, Vorstand der Tessner-Gruppe, Ex Nationalspieler Bernd Gersdorff, Thomas Funke von der „Roggenmühle“ sowie Christoph Bratmann, MdL, Bankhaus-Seeliger- Chef Christoph Schmitz und der Geschäftsführer der Metropolregion Braunschweig plus 3, Kai Florysiak.

Almüblich dauerte der rege Meinungsaustausch bei Rehrücken und Steinberg-Pils bis in die späten Abendstunden.
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.