Anzeige

Spannend: Ausflug in die Berufswelt

„Rollenklischees haben in der Berufswahl nichts verloren“: Ministerin Schwesig mit Jungen beim Zukunftstag. Foto: oh

Technische Universität, Stadtverwaltung oder nB: Der Zukunftstag erlaubte Jungen und Mädchen Einblicke in verschiedene Tätigkeitsfelder.

Von Marion Korth, 25.04.2015.

Braunschweig. Donnerstag war nicht nur Welttag des Buches, sondern auch Zukunftstag. In der nB wurden beide Anlässe praktisch unter einen Hut gebracht. Die Jungredakteure Niko, Simon und Joscha versuchten sich an einer Buchempfehlung.

Für viele läuft der Zukunftstag gedanklich noch immer unter der Bezeichnung „Girls’ Day“, dabei lernen längst auch Jungen für einen Tag die Berufswelt (oft ihrer Eltern) kennen. Im BZV Medienhaus waren am Donnerstag auffallend viele neue junge Mitarbeiter in den Gängen zu sehen. Die nB hatte Besuch von Niko Popadic, Simon Schaaf und Joscha Brecht.

Mit der Berufswahl können sich die 12- und 13-Jährigen noch etwas Zeit lassen, wobei Simon (12) sich schon etwas „in Richtung Mediendesign“ vorstellen kann. Nach einer kurzen Computereinweisung ins Redaktionsprogramm gestalteten die drei Jungen ihren ersten eigenen Zeitungsbericht. Das Ergebnis ihrer Arbeit ist unten zu sehen.

Ziel des Aktionstages ist es, Jungen und Mädchen dazu zu ermuntern, auch jenseits von Rollenklischees nach ihrem Traumjob zu suchen. Jungen zum Beispiel als Erzieher oder Grundschullehrer zu gewinnen, Mädchen für mathematische, naturwissenschaftliche oder technische Berufe zu begeistern. „Rollenklischees haben in der Berufswahl nichts verloren“, betont Bundesministerin Manuela Schwesig.

Und es tut sich etwas: Unter anderem stieg der Frauenanteil bei den Maler- und Lackiererinnen von 2003 bis 2013 von 8,1 auf 13,6 Prozent. Auch die Feinwerkmechanikerinnen werden mehr – hier stieg der Anteil in der gleichen Zeit von 1,9 auf 3,3 Prozent. Auch in den MINT-Studienfächern ist die Entwicklung positiv. Hier stieg der Anteil der Studienanfängerinnen von 18,6 Prozent im Jahr 2008 auf 22,7 Prozent in 2013. Bei der Berufswahl der Jungen zeigen sich ebenfalls erste Erfolge. Im Ausbildungsberuf Erzieher ist der Männeranteil um 18 Prozent gestiegen. In anderen Berufen wie Altenpfleger stieg der Anteil von Männern im gleichen Zeitraum um 4,3 Prozent, im Beruf Medizinischer Fachangestellter um 5,4 Prozent.

Das Ministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend unterstützt die beiden Aktionstage. Bundesweit machten 130 000 Jungen und Mädchen einen Ausflug in die Berufswelt. Ob Marienstift, VW, TU Braunschweig, Stadtverwaltung, Eintracht Braunschweig oder NABU – in Braunschweig nutzten ganz unterschiedliche Unternehmen und Einrichtungen die Möglichkeit, sich und ihre Arbeit vorzustellen und um Berufsnachwuchs zu werben.
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.