Anzeige

Sei ein Erfolgsmagnet Teil 8 - Das 2. Fundament: Der Lernfähigkeits-Index

Die Lernfähigkeit bestimmt maßgeblich, wie gut du Entscheidungen fällen, also Prozesse aktivieren kannst, indem du

1. Informationen als Entscheidungsgrundlage annimmst und verarbeitest,
2. deine Entscheidungen umsetzt.
Deshalb wird die Lernfähigkeit als Index von 0 bis 100 gemessen, mit zwei Variablen von jeweils 0 bis 10:

1. die Bereitschaft, Dinge anzunehmen,
2. die Bereitschaft, Dinge umzusetzen.


Beide Variablen werden miteinander multipliziert. Ist der erste Wert = 10, der zweite aber = 0, weil du nichts umsetzt, so ist deine Lernfähigkeit = 0.

Lernen ist die Grundlage aller Entscheidungen

Jeder Prozess wird aktiviert, indem du eine Entscheidung fällst: »Ich mache das!« Eine Ent-scheid-ung bedeutet bildlich, dass du an einem Scheideweg stehst und wählst, welchen Weg du einschlägst. Je besser du die verschiedenen Wege kennst – je mehr Informationen du sammelst und verarbeitest –, umso klarer und sicherer wird deine Entscheidung sein.
Deshalb ist Lernfähigkeit der maßgebliche Faktor für die Fähigkeit, durch deine Entscheidungen Prozesse zu aktivieren. Dies ist die zweite Fundamentale Phase: Von deinen vielen Wünschen wählst du diejenigen aus, die du als Ziele verfolgst, und aktivierst ihren Manifestationsvorgang. Dies gelingt dir umso besser, je bereitwilliger du die Informationen verarbeitest, die deine Wahl beeinflussen. Dies ist die erste Variable der Lernfähigkeit: die Bereitschaft, Dinge zu lernen und anzunehmen. Ohne diese Fähigkeit wirst du niemals deine Ziele mit großer Sicherheit und emotionaler Leidenschaft verfolgen.
Die Lernbereitschaft zeigt sich am besten bei folgenden Fragen:

1. Wie bereit bist du, von den richtigen Leuten zu hören und einfach zu sagen: »Du hast recht!«, wenn sie recht haben?
2. Wie bereit bist du, Dinge anzunehmen, die mit deinem bisherigen Weltbild bzw. deinen Überzeugungen kollidieren?


Nur wer das Gelernte umsetzt, hat es gelernt


Die zweite Variable der Lernfähigkeit ist die Bereitschaft, das Gelernte in die Tat umzusetzen, also Dinge anders zu machen als bisher.
Brian Tracy bringt es auf den Punkt:
Wenn du willst, dass sich Dinge in deinem Leben ändern, dann musst du bereit sein, Dinge in deinem Leben zu ändern!

Deshalb ist die wichtigste Voraussetzung für eine hohe Lernfähigkeit die Erkenntnis, dass dein Leben nicht so läuft, wie du es willst. Erkläre, dass du dein Leben ändern willst! Daran scheitern die meisten: Sie glauben nicht, dass sie ihr Leben ändern können, deshalb verdrängen sie diesen Wunsch.
Einstein sagte:
Es ist verrückt, die Dinge immer gleich zu machen und dabei auf andere Ergebnisse zu hoffen.

Am klarsten zeigt sich deine Bereitschaft, Dinge zu ändern, wie bereit du bist, liebgewonnene Tätigkeiten zumindest vorübergehend aufzugeben, damit du Zeit und Energie für die Dinge findest, die deinen Erfolgsweg unterstützen.
Beachte: Die beiden Variablen werden nicht addiert, sondern multipliziert! Wenn du alles annimmst, was dich überzeugt, aber du setzt es nicht um, dann ist deine Lernfähigkeit: Lernen · Umsetzen = 10 · 0 = 0!

Prüfe täglich deine Lernfähigkeit


Deine Lernfähigkeit ändert sich ständig. Nach einem langen Seminarwochenende geht sie gegen Null – du musst die aufgenommenen Informationen erst verarbeiten, bevor du wieder lernfähig bist. Eine niedrige Lernfähigkeit ist keine Charakterschwäche, sondern ein zu korrigierender Parameter, ein Anzeigeinstrument im Cockpit deines Lebens. Beobachte ihn ständig!
Interessanterweise geht die Lernfähigkeit oft nach oben, wenn es uns schlechter geht, und wieder nach unten, wenn es uns besser geht. Wenn wir leiden, tun wir alles, um das Leid zu mildern … geht es uns wieder besser, fallen wir in den alten Trott zurück. Deshalb solltest du speziell nach jedem Erfolg deine Lernfähigkeit überprüfen. Die größten Meister sind auch die größten Schüler. Sie sind stets bereit, Neues zu lernen und umzusetzen.

Das Wichtigste, was du ändern musst, ist dein Denken


Das Erfolgsmagnet-System schult dich darin, dein Bewusstsein so auszurichten, dass du automatisch, aus einem natürlichen Instinkt heraus, positiv an deine Wünsche und Ziele denkst. Deshalb besteht deine vorrangige Aufgabe darin, dein Denken zu ändern, indem du überholte Konzepte, Glaubenssätze und Denkmuster über Bord wirfst und sie durch neue ersetzt. Dies macht einen essentiellen Teil deiner Lernfähigkeit aus.
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.