Anzeige

Sei ein Erfolgsmagnet Teil 14 - Das Zehn-Sekunden-Wunder

Das »Zehn-Sekunden-Wunder« ist der Moment, wo du 100% Verantwortung für alles übernimmst, was in deinem Leben geschieht – sowohl für die erwünschten als auch für die unerwünschten Dinge.
Dies geschieht aus der Erkenntnis heraus, dass du deine eigene Realität zu 100 % selbst kreierst, mit allen positiven und negativen Ereignissen.
Nur wenn du 100 % Verantwortung für alles in deinem Leben übernimmst, hast du 100 % Kontrolle über dein Leben. Denn dann lautet deine Einstellung gegenüber allen Kräften und Einflüssen, die von außen auf dich einwirken:

1. Ich habe sie selbst kreiert.
2. Ich habe Macht und Einfluss über sie.


Du bist der Erschaffer deiner eigenen Erfahrungen


Was immer in deinem Leben geschieht, du hast es kreiert. Deine Gedanken und Emotionen haben das Gesetz der Anziehung auf eine Weise aktiviert, die genau das in dein Leben brachte, was du jetzt erfährst. Nur wenn du diese fundamentale Wahrheit anerkennst und lebst, bist du in der Lage, deine Wünsche und Ziele mit dem Gesetz der Anziehung zu manifestieren.
Du kannst nicht eine Seite der Medaille ohne die andere haben. Nicht nur deine Erfolge sind das Ergebnis der Frequenzen, die du aussendest, auch alles Unerwünschte ist auf diese Weise in dein Leben gekommen: Du hast es kreiert, zu 100 %!
Wenn du diese Erkenntnis verinnerlichst, erreichst du einen magischen Wendepunkt in deinem Leben. Denn solange du andere Personen oder äußere Umstände für dein Missgeschick und Leid verantwortlich machst, gibst du die Kontrolle über dein Leben an sie ab! Sobald du dich aber vollständig für dein eigenes Leben verantwortlich fühlst – und zwar zu 100 %, nicht zu 99 % –, übernimmst du vollständige Kontrolle und Autonomie über dein Leben. Was du kreierst, kannst du ändern!
Das ist die Magie hinter diesem Vorgang. Es geht nicht darum, schuldbewusst für dein Leben zu sühnen – es geht darum, dein Leben ganz und gar in die eigene Hand zu nehmen!

Wie kann ich »Schuld« an meinem Leid haben?


Du magst fragen: Jemand nimmt mir die Vorfahrt. Wie soll ich für diesen Unfall verantwortlich sein? Der Gegner hat Schuld! Und ich habe garantiert niemals den Wunsch nach einem Unfall ausgesendet! Wie soll ich diese Situation kreiert haben?
Die Antwort lautet: Dein »Wunsch« war ein Gefühl gewesen, das du über längere Zeit ausgesendet hast. Dieses Gefühl hat dir der Unfall zurückgegeben. Dies ist ein Geheimnis hinter dem Gesetz der Anziehung: Du aktivierst es in erster Linie mit den Emotionen, die du aussendest. Diese sind natürlich von deinen Gedanken abhängig, aber die aktive Kraft dabei ist dein Gefühl.
Die Frage ist: Wie hast du dich nach dem Unfall gefühlt? Frustriert, hilflos, zornig … wann hast du dich das letzte Mal ähnlich gefühlt? Aha, ein Streit vor Wochen, den du nie beigelegt hast und der seitdem unterschwellig in dir gärt. So lange, bis du eine Situation – den Unfall – in dein Leben gezogen hast, der dir das gleiche Gefühl gibt, wie das, was du die ganze Zeit aussendest. So funktioniert das. Du hast den Unfall kreiert.
Das Dilemma unserer Gesellschaft: Wir setzen Verantwortung mit Schuld gleich! Und niemand will schuldig sein. Doch es geht nicht um Schuldzuweisung, es geht um Ermächtigung!

Mystizismus, die Krankheit des Verstandes


Das Wort »Mystizismus« bedeutet allgemein eine »schwärmerische, rational nicht begründete Weltanschauung«. Wir verwenden diesen Begriff – zugegebenermaßen leicht sarkastisch – für den Irrglauben, dass wir nicht 100 % Kontrolle und Autorität über unser Leben besäßen, sondern dass äußere Kräfte und Einflüsse bestimmten, was in unserem Leben geschieht.
Mystizismus ist die große Krankheit des Verstandes. Du überwindest sie, indem du von jetzt an vollständig darauf verzichtest, bei anderen nach der Schuld zu suchen. Ganz gleich wie unfair du behandelt wirst, egal wer nach außen hin »schuldig« ist: Du bringst dich in Kontrolle und Autonomie darüber, indem du dafür die Verantwortung übernimmst.
Du kannst versuchen herauszufinden, wie du die Situation kreiert hast. Frage dich, wie du dich jetzt fühlst: frustriert, hilflos, wütend, hintergangen, überwältigt … was auch immer das Gefühl ist, das du findest, frage dich als nächstes, wann du das letzte Mal ein ähnliches Gefühl ausgesendet hast. Damit hast du die Situation kreiert. Ändere es! Bereinige Konflikte und Streitereien, auch wenn du gar nichts dafür kannst! Auch wenn dir totales Unrecht angetan wird! Tu es in deinem eigenen Interesse. Ansonsten wirst du die negativen Emotionen mit dir herumtragen und das Universum wird dir mehr davon geben.

Weitere Informationen unserer Arbeit finden sie hier:
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.