Anzeige

Saratoga Seven: Immer wieder cool

Braunschweig: Steigenberger Parkhotel Braunschweig |

Das Benefizkonzert „Jazz an der Oker“ hat inzwischen Tradition, 3800 Euro Spenden gesammelt. Von Ingeborg Obi-Preuß. 
Braunschweig. Ein schöner Tag, kein Regen (!), das ist ja schon eine Sondermeldung wert in diesem Sommer – Traumvoraussetzungen für unseren 32. Jazz an der Oker. Pünktlich um 11 Uhr begann die Saratoga Seven Band mit der Musik, alte und neue Fans rund um das Steigenberger Parkhotel freuten sich auf eine dreistündige Jazz-Session der Oberklasse.
Mit Pausen natürlich und genug Zeit zum Reden, Essen und Trinken. Auf der Terrasse am Steigenberger gab es jede Menge Leckeres vom Grill oder aus der Pfanne, der Wolters-Stand war gut besucht, das Eis war heiß begehrt.
Auch Oberbürgermeister Ulrich Markurth kam wieder vorbei, er ist bekennender Saratoga-Fan. „Diese Veranstaltung gehört einfach zu Braunschweig“, sagte er, „ich komme jedes Mal sehr, sehr gern.“ Und er hatte auch noch für bessere Sicht gesorgt, vielmehr sorgen lassen: Die Mitarbeiter des Grünflächenamts hatten den üppigen Wildwuchs am Okerufer zurückgeschnitten, so konnten jetzt auch die Besucher „von Gegenüber“ noch besser sehen.
„Wir haben in diesem Jahr die Band an einem anderen Standort, näher am Ufer platziert“, sagte Hoteldirektor Joost Smeulders. Auch dies, damit möglichst alle Gäste gut sehen und hören können. Wie immer ging es in der Pause ans Spendensammeln, knapp 3800 Euro kamen in diesem Jahr zusammen. Je zur Hälfte für Unicef Braunschweig und für die Fahrradinitiative „Heinrich der Lastenlöwe“. Alles zu diesen Projekten in der nB vom 5. August und auf www.38.de .

Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.