Anzeige

Rote Ampel übersehen - zwei Verletzte, hoher Schaden

Braunschweig, 17. Juni 2016


Schwerer Unfall


Braunschweig, 17.06.16, 00.13 Uhr Braunschweig, John-F.-Kennedy-Platz. Nach einem Verkehrsunfall in der Nacht auf dem John-F.-Kennedy-Platz haben zwei der drei beteiligten Autos nur noch Schrottwert. Zwei Insassen, 23 und 38 Jahre alt, wurden verletzt. Es entstand Schaden von mehr als 16.000 Euro.
Verursacht hatte die Karambolage ein 23-jähriger Autofahrer, der eine rote Ampel übersehen hatte. Dadurch prallte der Wagen mit dem Fahrzeug eines 38-jährigen Mannes zusammen, der von der Auguststraße kommend den John-F.-Kennedy-Platz überqueren wollte.
Der Polo des 23-Jährigen wurde über eine Rasenfläche geschleudert und stieß dann noch gegen ein auf einem Parkstreifen abgestelltes Fahrzeug. Der 38-Jährige landete mit seinem Golf im Gleisbett der Straßenbahn.
Verletzt wurden der Mitfahrer im Wagen des 23-Jährigen sowie der 38-jährige Autofahrer. Beide Wagen mussten abgeschleppt werden.
------------------------------------------------------------------------------------------------

Polizei sucht Fahrer eines blauen VW-Busses - Zeugenaufruf

28.05.16, 18.00 Uhr Braunschweig, Flachsrottenweg. Zu einer handfesten Auseinandersetzung kam es bereits am Samstag, den 28.05., auf dem Flachsrottenweg in der Lincolnsiedlung zwischen dem Fahrer eines blauen VW-Busses und einem Fahrradfahrer. Dabei soll der Autofahrer den Fahrradfahrer im Laufe des Streits mit dem Rad gegen eine Mauer gestoßen haben. Der damals 59 Jahre alte Radler erlitt Verletzungen, die im Krankenhaus behandelt werden mussten.
Da Zeugenaussagen zu dem Fall widersprüchlich sind und die Ermittlungen nicht voranbrachten, bitten die Ermittler erneut um Hinweise zu dem Vorfall selbst oder zu dem flüchtigen Fahrer des mittelblauen VW-Bullis älteren Baujahres.
Hinweise an die Polizei in der Guntherstraße unter 0531 476 3315.
------------------------------------------------------------------------------------------------

Zivilstreife stellt Hausbeschmierer

Braunschweig, 17.06.16, 02.51 Uhr. Eine Zivilstreife der Polizei beobachte in der Nacht zum Freitag einen jungen Mann beim Beschmieren einer Hauswand am Altstadtmarkt.
Bei der Kontrolle des 19-Jährigen gab dieser sein Handeln sofort zu und händigte den benutzten Edding-Stift sofort aus.
Neben diversen Kürzeln hatte der Heranwachsende auch ein Hakenkreuz angebracht. Er bezeichnete seine Tat als dumm und führte dies auf seine Alkoholisierung zurück. Ein Alkotest ergab 1,26 Promille. Die Polizei erteilte ihm einen Platzverweis für die Innenstadt und fertigte eine Strafanzeige.
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.