Anzeige

Polizeimeldungen aus der Region/Wolfsburg: Schwerer Unfall

 
Der Gesuchte hat vermutlich Falschgeld in Umalauf gebracht. Foto: Polizei Braunschweig

Braunschweig, 20. April 2015

Wagen übersehen - Unfall mit drei Beteiligten und hohem Schaden

Braunschweig, 20.04.15, 08.05 Uhr Braunschweig, Gifhorner Straße. Schaden in Höhe von über 17.000 Euro forderte am Vormittag ein Unfall an der Einmündung Gifhorner Straße , Am Beberbach. Ein beteiligtes Fahrzeug musste mit wirtschaftlichem Totalschaden abgeschleppt werden. Beim Abbiegen von der Gifhorner Straße hatte ein 26-jähriger Autofahrer den Wagen eines 55 Jahre alten Autofahrers auf der bevorrechtigten Straße Am Beberbach übersehen und gerammt. Umherfliegende Fahrzeugteile beschädigten noch einen dritten Wagen. Verletzt wurde niemand. Die Feuerwehr reinigte die Straße von ausgelaufenem Benzin und Öl.
---------------------------------------------------------------------------------------------------------------

Nach dem "Antanzen" waren Wertsachen weg


Braunschweig, So., 19.04.2015, 01.36 bis 03.20 Uhr, Innenstadt. In der Nacht zu Sonntag ereigneten sich in der Innenstadt mehrere Diebstähle von Geldbörsen und einem Mobiltelefon durch sogenanntes "Antanzen".
Auf der Gördelingerstraße wurde ein 33-Jähriger von zwei unbekannten Männern vermutlich arabischer Abstammung in ein belangloses Gespräch in englischer Sprache verwickelt. Kurz nachdem einer der Unbekannten ihn aufdringlich umarmt und angetanzt hatte, stellte der Geschädigte den Verlust seiner Geldbörse fest.
Durch die gleiche Masche brachte sich ein unbekannter Mann auf dem Bohlweg in den Besitz des Handys eines 19-Jährigen. Auch in diesem Fall soll es sich um einen vermutlich arabisch stämmigen Täter handeln.
Auf der Tanzfläche einer Gaststätte an der Wallstraße fingerte ein 43 Jahre alter Mann unbemerkt einer 27-Jährigen die Geldbörse aus der verschlossen am Körper getragenen Bauchtasche. Mithilfe von Zeugen gelang es der Frau, den aus Zentralafrika stammenden Tatverdächtigen festzuhalten und die Polizei zu rufen. Die Geldbörse wurde vor der Herrentoilette mit vollständigem Inhalt aufgefunden. Nach Hinweis der Zeugen soll der Mann zuvor weitere Frauen in der Bar angetanzt und höchstwahrscheinlich ebenfalls bestohlen haben. Die Polizei bittet weitere möglicherweise Geschädigte, sich im Polizeikommissariat Mitte unter 0531 476 3115 zu melden.
---------------------------------------------------------------------------------------------------------------

Frau Handtasche entrissen - Räuber flüchtete unerkannt


Braunschweig, So., 19.04.2015, ca. 03.00 Uhr, Wollmarkt. Ein Mann entriss in der Nacht zu Sonntag einer 25 Jahre alten Frau auf dem Gehweg Wollmarkt die über die Schulter getragene Handtasche mit Bargeld, Handy, Wohnungsschlüssel und Personaldokumenten.
Die junge Frau befand sich auf dem Heimweg, als der Unbekannte plötzlich wortlos von hinten an sie herantrat.
Die Schlaufe der Tasche wurde durch die Tat zerrissen. Die Frau blieb unverletzt. Anschließend flüchtete der Unbekannte zu Fuß in Richtung Kaiserstraße, wo er nach wenigen Metern sein dort abgestelltes Fahrrad bestieg und in Richtung Wendenstraße davonfuhr.
---------------------------------------------------------------------------------------------------------------

Falschgeld in Umlauf gebracht - Fahndung

Braunschweig, 20.12.14, 09.30 Uhr, Innenstadt. Am 20.12. 2014 wechselte der abgebildete Mann in einer Spielothek in der Innenstadt zwei 20-Euroscheine in Münzen. Der 30 bis 40 Jahre alte Mann flüchtete anschließend sofort, ohne zu spielen. Kurz danach stellte die Angestellte fest, dass beide 20-Euroscheine falsch sind. Es handelte sich um einfache Farbkopien.
Ein Ermittlungstrichter gab jetzt die Fotos aus der Überwachungskamera des Spielsalons zur Veröffentlichung frei.
Der abgebildete Mann ist etwa 1,70 Meter groß, sehr schlank und trug zur Tatzeit einen dunklen Vollbart. Er sprach akzentfreies Hochdeutsch.
Hinweise auf den Gesuchten nimmt der Kriminaldauerdienst unter der Rufnummer 0531 476 2516 entgegen.
---------------------------------------------------------------------------------------------------------------

Gifhorn, 20. April 2015

Parkplatzunfall in Meine/ Polizei sucht Zeugen

Meine, Bahnhofstraße 16.04.2015, 18.30 Uhr bis 18.45 Uhr. Die Polizei in Meine sucht Zeugen zu einer Verkehrsunfallflucht, die sich bereits am vergangenen Donnerstag auf dem Kundenparkplatz des Einkaufszentrums an der Bahnhofstraße ereignet hat.
Eine 26-jährige aus Salzgitter hatte ihren hellgrünen Seat Ibiza gegen 18.30 Uhr auf dem Parkplatz im Bereich zwischen Deichmann und EDEKA abgestellt. Als sie nach gut 15 Minuten zu ihrem Auto zurückkehrte, bemerkte sie erhebliche Beschädigungen vorne links an ihrem Pkw. Diese hatte vermutlich ein anderer Autofahrer beim Ein- oder Ausparken oder aber beim Durchfahren der Parkreihen verursacht.
Um sachdienliche Hinweise hierzu bittet die Polizei in Meine unter der Telefonnummer 05304/91230.
---------------------------------------------------------------------------------------------------------------

Betrunkener Radfahrer fällt in Graben/ Polizei sucht Zeugen

Meinersen, Hauptstraße / Uhlenkamp 18.04.2015, 05.45 Uhr. Die Polizei sucht Zeugen zu einem Verkehrsunfall, der sich am frühen Samstagmorgen in Meinersen ereignet hat.
Ein 43-jähriger aus dem Ort wollte mit seinem Fahrrad gegen 05.45 Uhr die Hauptstraße in Richtung Uhlenkamp überqueren. Nach seinen Angaben musste er hierbei einem Auto ausweichen, das vom Parkplatz des Brautmodengeschäftes Juno auf die Hauptstraße einbog.
Durch das Ausweichmanöver kam der 43-jährige zu Fall und landete mit seinem Rad in einem Wasser führenden Graben zwischen Uhlenkamp und dem dortigen Parkplatz. Hierbei verletzte er sich leicht. Eine Zeugin befreite den Mann mit einem weiteren Helfer aus seiner misslichen Lage. Danach entfernte sich die Frau jedoch, ohne ihre Personalien zu hinterlassen.
Bei der anschließenden Unfallaufnahme stellten die Beamten fest, dass der 43-jährige offensichtlich stark alkoholisiert war. Ein Alkotest bestätigte diesen Verdacht: Der Meinerser hatte 1,9 Promille Alkohol im Blut. Daraufhin wurde ein Strafverfahren wegen Trunkenheit im Verkehr gegen ihn eingeleitet.
Die Polizei sucht dennoch den bislang unbekannten Autofahrer, der den Unfall verursacht haben soll, ebenso wie die hilfsbereite Zeugin oder weitere mögliche Unfallzeugen. Diese werden gebeten, sich unter der Telefonnummer 05372/97850 zu melden.
---------------------------------------------------------------------------------------------------------------

Farbschmierereien in der Bergstraße

Gifhorn, Bergstraße 18.04.2015 - 19.04.2015 Am Sonntag, 19.04.2015, ab 07.00 Uhr, gingen bei der Polizei mehrere Meldungen ein, wonach es im Bereich insbesondere der Bergstraße in Gifhorn zu diversen Farbschmierereien gekommen sei. Die Beamten fanden an Gebäudewänden, Verkehrsschildern, Zäunen usw., diverse, offensichtlich mit einer Schablone gefertigte Aufschriften "Sturm 18 Gebiet". Außerdem wurden Flyer festgestellt, die sich gegen ein auf dem Gelände des ehemaligen Krankenhauses angeblich geplantes Flüchtlingsheim wandten. Auch diese waren mit "Sturm 18" gezeichnet. Offensichtlich reflektierten die zunächst unbekannten Täter damit auf eine Wochen zurückliegende Diskussion, in der die Unterbringung von Flüchtlingen im ehemaligen Krankenhaus an der Bergstraße thematisiert worden war. Zwischenzeitlich ist hier aber bereits mehrfach über andere Planungen berichtet worden. In der Nacht waren gegen 00.30 Uhr in der Gifhorner Fußgängerzone vier Männer im Alter von 23 bis 31 Jahren aus Gifhorn und Helmstedt kontrolliert worden, die Jacken mit der Aufschrift "Sturm 18" trugen. Somit lag der Verdacht nahe, dass diese Männer mit den Sachbeschädigungen zu tun haben könnten. Auf Antrag der Staatsanwaltschaft Hildesheim erließ das Amtsgericht Hildesheim noch am Sonntag Durchsuchungsbeschlüsse gegen die Verdächtigen, die im Laufe des Tages von Ermittlern der Polizeiinspektionen Gifhorn und Wolfsburg/Helmstedt vollstreckt wurden. Dabei fanden die Beamten diverse Beweismittel, die noch detailliert ausgewertet werden müssen. Die Beschuldigten, die der Polizei als Angehörige der "Rechten Szene" bekannt sind, gelten als dringend tatverdächtig, vor ihrer Kontrolle die besagten Sachbeschädigungen begangen zu haben.
---------------------------------------------------------------------------------------------------------------

Diebe stehlen hochwertige Navigationsgerätes

Meine / Rötgesbüttel 18.04.2015 - 19.04.2015. Bislang unbekannte Autoknacker trieben am vergangenen Wochenende im Gifhorner Südkreis ihr Unwesen. Sie entwendeten hochwertige Elektronikbauteile im Gesamtwert von rund 20.000 Euro aus Luxuskarossen der Marke BMW in Meine und Rötgesbüttel.
Aus einem 5er BMW, der in der Allerstraße in Meine abgestellt war, demontierten die Täter das integrierte Navigations- und Entertainmentsystem sowie den in der Mittelkonsole eingebauten iDrive Controller. Der Diebstahl ereignete sich zwischen Samstagabend, 18 Uhr und Sonntagmorgen, 9 Uhr.
Auch in der Straße Hohes Feld in Rötgesbüttel schlugen vermutlich dieselben Täter zu. Aus einem dort geparkten BMW entwendeten die Diebe das Lenkrad, das eingebaute Navigations- und Entertainmentsystem sowie den iDrive Controller. Diese Tat ereignete sich zwischen Samstagabend, 19 Uhr und Sonntagnachmittag, 14.45 Uhr.
Die tatsächliche Tatzeit dürfte in beiden Fällen in den dunklen Nachtstunden zum Sonntag gelegen haben. Um sachdienliche Hinweise hierzu bittet die Polizei in Meine, Telefon 05304/91230.
---------------------------------------------------------------------------------------------------------------

Brandserie in Kästorf

Gifhorn, OT Kästorf, Hauptstraße und Am Schliekenberg 19.04.2015, 20.40 Uhr bis 22.55 Uhr. Eine Brandserie hielt am späten Sonntagabend im Gifhorner Ortsteil Kästorf zahlreiche Einsatzkräfte von Feuerwehr und Polizei in Atem. Der durch die Brände verursachte Gesamtschaden hält sich mit rund 1.000 Euro eher in Grenzen. Menschen wurden nicht verletzt.
Gegen 20.40 Uhr meldete die Besatzung eines Hubschraubers der Bundespolizei mehrere brennende Strohballen auf einer Weide in der Verlängerung der Straße Am Schliekenberg. Die Feuerwehr unter der Führung des Ortsbrandmeisters Marco Brand traf nur Minuten später am Ort des Geschehens ein und konnte die insgesamt 15 brennenden Strohballen zügig löschen.
Während die Restlöscharbeiten noch in vollem Gange waren, wurden die Brandschützer gegen 21.40 Uhr erneut alarmiert. Auf einem Parkplatz des Malereibetriebes der Diakonischen Betriebe unweit der Hauptstraße brannte der Inhalt eines als Papiermüllbehälter genutzten Stahlcontainers. Während der Papiermüll komplett verbrannte, konnte die Feuerwehr ein Übergreifen der Flammen auf eine daneben befindliche Holzumzäunung verhindern.
Die Einsatzkräfte konnten jedoch nur einmal kurz durchatmen, da erfolgte gegen 22.55 Uhr schon die nächste Brandmeldung unweit des aktuellen Einsatzortes. Hinter dem Komplex des Altenwohnheimes Brömmelkamp stand ein rund 200 Quadratmeter großes Stück einer Wiese in Flammen. Auch dieses Feuer konnte von den Kästorfer Brandschützern innerhalb weniger Minuten vollständig gelöscht werden.
Die Polizei geht mit hoher Wahrscheinlichkeit von Brandstiftung als Ursache aller drei Brände aus, vermutlich allesamt von ein- und denselben Tätern begangen. Eine Sofortfahndung nach den Brandstiftern verlief aber zunächst erfolglos.
Daher werden nun mögliche Zeugen, die verdächtige Personen in der Nähe der Brandorte beobachtet haben, gebeten, sich unter der Telefonnummer 05371/9800 zu melden.
---------------------------------------------------------------------------------------------------------------

Helmstedt, 20. April 2015

Honda-Fahrer und Sozius bei Unfall schwerverletzt

Helmstedt, Dessauer Straße Einmündung Leipziger Straße 19.04.15, 21.50 Uhr. Bei einem Unfall am späten Sonntagabend in Helmstedt wurden ein 16 Jahre alter Leichtkraftrad-Fahrer aus der Samtgemeinde Grasleben und sein 17-jähriger Mitfahrer aus Helmstedt schwerverletzt. Ein 28-jähriger Hyundai-Fahrer aus Helmstedt hatte an der Kreuzung Dessauer Straße Einmündung Leipziger Straße den vorfahrtberechtigten 17-Jährigen erfasst. Es entstand ein Schaden von 5.000 Euro.
Den Ermittlungen nach wollte der 28-Jährige von der Dessauer Straße links abbiegen, als es zu dem Unfall kam. Es zeigte sich, dass der 28-Jährige unter dem Einfluss von Alkohol stand. Ein Test ergab wenig später 2,31 Promille. Daraufhin wurde eine Blutprobe angeordnet und der Führerschein des Fahrers sichergestellt. Beide Fahrzeuge waren nicht mehr fahrbereit und mussten abgeschleppt werden.
---------------------------------------------------------------------------------------------------------------

Unbekannte sprengen Geldautomat in Bankfiliale - Zeugen gesucht

Velpke, Grafhorster Straße 20.04.15, 02.08 Uhr. Unbekannte Täter haben in der Nacht zum Montag in Velpke im Landkreis Helmstedt einen Geldautomaten gesprengt. Die Täter sind auf der Flucht. Die Schadenshöhe steht zurzeit noch nicht fest. Ein Anwohner wachte durch einen lauten Knall auf und alarmierte die Polizei. Eine sofortige Fahndung verlief im Anschluss ohne Erfolg.
Die Ermittler des zuständigen 2. Fachkommissariates der Wolfsburger Polizei gehen davon aus, dass die Täter sich bereits in den Tagen vor der Tat im Bereich der Filiale der Braunschweigischen Landessparkasse in der Grafhorster Straße aufgehalten haben, um das Objekt auszubaldowern.
Um 02.08 Uhr sei die Detonation zu hören gewesen, so ein Ermittler. Kurz danach wurde beobachtet, wie zwei maskierte Täter aus der Filiale kamen und in einen von einem dritten Komplizen gesteuerten dunklen Pkw stiegen. Das Fluchtfahrzeug wurde in Richtung Oebisfelde davon gefahren.
Erste Einsatzkräfte stellten fest, dass die Eingangstür der Landessparkasse offen stand und der Vorraum verwüstet war. Die Sprengung eines der beiden Geldausgabeautomaten in der Filiale führte zu erheblichen Schäden in der betroffenen Räumlichkeit und am Gebäude selbst. Die Spurensuche, -sicherung und -auswertung dauert an. Aus Sicherheitsgründen bleibt das Gebäude bis zur Überprüfung durch einen Statiker gesperrt. Die Summe des erbeuteten Bargelds steht dabei ebenso wenig fest wie die Gesamtschadenshöhe. Es gab keine Verletzten.
Die Beamten hoffen auf jedwede Beobachtung der Anwohner oder von Passanten in Zusammenhang mit der Tat. Jeder Hinweis kann hierbei von Bedeutung sein und zur Aufklärung beitragen. Die Polizei Wolfsburg bittet deshalb dringend um Hinweise unter Telefon 05361-46460.
---------------------------------------------------------------------------------------------------------------

Osterode, 20. April 2015

Kupferrohr begehrt

Osterode, Rehagen, 12.04.15, 13.00 Uhr - 18.04.15, 10.00 Uhr. Unbekannte Täter verschafften sich in der Zeit v. 12.04.15, 13.00 Uhr - 18.04.15, 10.00 Uhr, gewaltsam Zutritt in das Gebäude eines Vereinsheimes. Aus einem Abstellraum entwendeten sie eine bislang unbekannte Menge Kupferrohr. Der Gesamtschaden beläuft sich auf ca. 550,-- Euro. Hinweise nimmt die Polizei Osterode unter der Tel. 05522/508-0 entgegen.
---------------------------------------------------------------------------------------------------------------

Verkehrsunfall mit verletzter Person


Osterode, Bad Grund, Thüringer Straße/Dr. Heinrich-Uhde-Straße, 18.04.15, 12.55 Uhr. Am Samstag , gegen 12.55 Uhr, ereignete sich in Gittelde ein Verkehrsunfall. Ein 49-jährigen Mann aus Wunstorf wollte mit seinem PKW in Gittelde von der untergeordneten Dr.-Heinrich-Uhde-Straße auf die bevorrechtigte Thüringer Straße einbiegen. Hierbei übersah er den von links kommenden PKW einer 62-jährige Einwohnerin aus Bad Grund. Aufgrund des Zusammenstoßes beider Fahrzeuge wurde die Frau leicht verletzt. Desweiteren wurde ein Maschendrahtzaun beschädigt. Der Gesamtschaden beläuft sich auf 6000,-- Euro.
---------------------------------------------------------------------------------------------------------------

Peine, 20. April 2015


Kellerbrand


Heute Morgen kam es gegen 08:50 Uhr in Peine, Werderstraße, zu einem Kellerbrand, der glücklicherweise keine Verletzten forderte.
Zum genannten Zeitpunkt geriet vermutlich aufgrund eines technischen Defekts ein Stromverteilerkasten im Keller des Hauses in Brand. Durch den Qualm aufmerksam geworden, alarmierten die Mitarbeiter einer im Gebäude anwesenden Firma die Feuerwehr und brachten sich außerhalb des Hauses in Sicherheit. Die alarmierte Feuerwehr konnte das Feuer schnell unter Kontrolle bringen, so dass es, soweit wie bisher bekannt, zu keinem Gebäudeschaden gekommen ist. Lediglich der Verteilerkasten und Stromleitungen sind beschädigt worden. Einige Räume sind zudem durch den entstandenen Qualm in Mitleidenschaft gezogen worden. Über die Schadenshöhe können noch keine Angaben gemacht werden.
---------------------------------------------------------------------------------------------------------------

Straßenverkehrsgefährdung - Zeugen gesucht

Zu einer Straßenverkehrsgefährdung ist es am Mittwoch vergangener Woche in Vechelde, OT Sierße, im Steinkamp, auf dem Weg zur Sporthalle (östlich parallel zur Bahnstrecke und "An der Bahn" verlaufend) Höhe Spielplatz gekommen.
Gegen 16:45 Uhr war ein 19-jähriger Heranwachsender zu Fuß auf der Zufahrtsstraße zur Sporthalle Sierße unterwegs. Die unbenannte Straße verläuft vom Steinkamp parallel zur Straße "An der Bahn", östlich der Bahnlinie Hannover-Braunschweig, zur Sporthalle. In Höhe des dortigen Spielplatzes soll ein 52-jähriger Mann mit seinem weißen VW Transporter sehr schnell und sehr dicht an dem Heranwachsenden vorbei gefahren sein. Anschließend soll der Mann an der Sporthalle gewendet haben und wieder mit hoher Geschwindigkeit direkt auf den 19-Jährigen zugefahren sein, der daraufhin aus Angst zur Seite sprang. Der Fahrer des VW Transporters soll erst im letztem Moment das Fahrzeug zur Seite gelenkt haben und dann in Richtung Ortsmitte davon gefahren sein. Zum Zeitpunkt des Vorfalls sollen sich mehrere Personen auf dem Spielplatz aufgehalten haben, die möglicherweise das Ganze verfolgt haben. Die Polizei in Vechelde sucht nun diese und andere Zeugen, die den Vorfall beobachtet haben. Sie werden gebeten, sich mit der Polizei in Vechelde, Telefon 05302/ 2225 in Verbindung zu setzen.
---------------------------------------------------------------------------------------------------------------

Wohnungseinbruch

In Hohenhameln, Hermann-Löns-Straße, wurde in der Zeit von Di., 14.04.2015, 13:00 Uhr bis So., 19.04.2015, 10:30 Uhr in ein Einfamilienhaus eingebrochen. Ein bislang unbekannter Täter gelangte über die Tür zum Wintergarten, die er aufhebelte, in das Haus. Hier durchsuchte er alle Räumlichkeiten und entwendet Schmuck in noch unbekannter Höhe.
---------------------------------------------------------------------------------------------------------------

Fahrer versteckte sich unter dem Auto

Am Sonntag sollte gegen 16:55 Uhr in Peine, auf dem Schwarzer Weg, der Fahrer eines VW Lupo von der Polizei kontrolliert werden. Der Mann versuchte jedoch, sich der Kontrolle zu entziehen und flüchtete über mehrere Straßen im Peiner Stadtgebiet, bis er schließlich in der Eichenstraße von den Beamten gefasst werden konnte. Der Mann hatte den Pkw in der Eichenstraße abgestellt und sich unter dem Fahrzeug versteckt. Das half ihm aber nicht, denn die Polizei ließ sich davon nicht täuschen und holte ihn schnell wieder unter dem Pkw hervor. Bei der Überprüfung stellte sich heraus, dass der 25-jährige Mann aus Peine nicht im Besitz einer Fahrerlaubnis ist. Auf der Flucht hatte er außerdem das Rotlicht einer Lichtzeichenanlage missachtet. Gegen ihn ist ein Ermittlungsverfahren wegen Fahren ohne Fahrerlaubnis und Missachtung des Rotlichts einer Lichtzeichenanlage eingeleitet worden.
---------------------------------------------------------------------------------------------------------------

Salzgitter, 20. April 201

5

Motorradfahrer leicht verletzt


Salzgitter-Lebenstedt, Kattowitzer Straße/Reisentrapp, 19.04.2015, 14.07 Uhr. Am Sonntagnachmittag wurde ein 59-jähriger Motorradfahrer bei einem Verkehrsunfall leicht verletzt und mit dem Rettungswagen ins Klinikum gebracht. Eine 53-jährige Autofahrerin übersah den Kradfahrer, als sie von der Straße Reisentrapp nach links auf die Kattowitzer Straße abbiegen wollte. Obwohl der Kradfahrer noch bremste, konnte er einen Zusammenstoß nicht verhindern. Er stieß gegen das Auto und stürzte auf die Straße. Schaden etwa 4500 Euro.
---------------------------------------------------------------------------------------------------------------

Fahrt endete auf einem Feld

Salzgitter-Ringelheim, K 37, in Höhe Bahnübergang, 19.04.2015, 13.45 Uhr. Am Sonntagmittag kam ein 21- jähriger Autofahrer auf der K 37, in Höhe des Bahnübergangs, in einer Linkskurve nach rechts von der Straße ab. Er fuhr dann noch etwa 30 Meter über ein Feld, bis er in einem Graben zum Stehen kam. Der Fahrer erlitt einen Schock und wurde mit dem Rettungswagen ins Klinikum gebracht. Schaden: etwa 3100 Euro.
---------------------------------------------------------------------------------------------------------------

Tabakdiebe

Salzgitter-Lebenstedt, Chemnitzer Straße, 18.04.2015, 13.00 Uhr bis 19.04.2015, 05.30. Uhr In der Nacht von Samstag auf Sonntag schlugen unbekannte Täter die Schaufensterscheibe eines Zeitschriftengeschäfts in der Chemnitzer Straße ein. Sie entwendeten aus dem Schaufenster Feuerzeuge und Tabak. Schaden: etwa 1000 Euro. Hinweise an die Polizei Salzgitter: 05341-1897-215.
---------------------------------------------------------------------------------------------------------------

Autoscheibe eingeschlagen


Salzgitter-Lebenstedt, Leibnitzstraße, Autohaus, 18.04.2015, 18.00 Uhr bis 19.04.2015, 18.00 Uhr. Zwischen Samstag und Sonntag schlugen unbekannte Täter die Scheibe der Beifahrertür eines Nissan ein. Der Nissan stand auf dem Gelände eines Autohauses an der Leibnitzstraße. Offensichtlich wurde aus dem Auto nichts entwendet. Schaden: etwa 500 Euro. Hinweise an die Polizei Salzgitter: 05341-1897-215.
---------------------------------------------------------------------------------------------------------------

Diebstahl aus Pkw

Salzgitter-Lebenstedt, Schumannstraße, 18.04.2015, 18.00 Uhr bis 19.04.2015, 20.15 Uhr. Aus einem roten VW Golf, der am Fahrbahnrand der Schumannstraße stand, entwendeten unbekannte Täter zwischen Samstag und Sonntag das Autoradio der Marke Kenwood und das Becker Navigationsgerät. Das Auto soll verschlossen gewesen sein. Am Auto wurden keine Aufbruchspuren festgestellt, so dass bisher nicht gesagt werden, wie die Täter ins Auto gelangten. Schaden: etwa 310 Euro. Hinweise an die Polizei Salzgitter: 05341-1897-215.
---------------------------------------------------------------------------------------------------------------

Wolfenbüttel, 20. April 2015

Gielde: Autofahrer bringt zwei Motorradfahrer zu Fall und fährt davon

Sonntag, 19.04.2015, gegen 15:35 Uhr. Am Sonntagnachmittag geriet ein bislang unbekannter Autofahrer, der mit einem Anhänger unterwegs war, auf der Kreisstraße 85 kurz vor der Ortschaft Gielde, aus Richtung Ohlendorf kommend, in einer scharfen Rechtskurve auf die Gegenfahrbahn. Zwei Motorradfahrer, die in diesem Moment aus Gielde in Richtung Ohlendorf die Kurve passierten, konnten einen Zusammenstoß nur ausweichen, indem sie nach rechts auf den Grünstreifen auswichen. Hier kamen beide Motorradfahrer zu Fall, wobei ein 45-jähriger Fahrer leicht verletzt wurde. Er musste mit dem Rettungsdienst in ein Krankenhaus gebracht werden. Der unbekannte Autofahrer setzte seine Fahrt unbekümmert fort. Es soll sich bei dem Auto um einen dunkelgrauen Opel Omega gehandelt haben. Auf dem Anhänger, welcher von dem Opel gezogen worden ist, soll sich Brennholz befunden haben. Der Schaden an den Motorrädern wird auf rund 3500,-- Euro geschätzt. Hinweise erbittet die Polizei unter 05331 / 933-0.
---------------------------------------------------------------------------------------------------------------

Werlaburgdorf/Altenrode: erneuter Motorradunfall

Sonntag, 19.04.2015, gegen 16:40 Uhr. Auf der Strecke zwischen Werlaburgdorf und Altenrode (Kreisstraße 83) kam es am Sonntagnachmittag erneut zu einem Verkehrsunfall, bei dem ein Motorradfahrer leicht verletzt worden ist. Ein 21-jähriger Kradfahrer beabsichtigte auf dieser Strecke nach links auf einen Parkplatz abzubiegen. Ein nachfolgender 25-jähriger Motorradfahrer bemerkte dieses offensichtlich zu spät und war im Begriff, in diesem Moment den 21-Jährigen zu überholen. Es kam zum Zusammenstoß der Motorräder und beide Fahrer stürzten zu Boden, wobei sich der 21-Jährige leicht verletzte. Auf dieser Strecke kam es bereits in der vergangen Woche zu einem Unfall mit einem Motorradfahrer, wobei dieser durch den Unfall schwer verletzt worden war. Die Polizei appelliert daher nochmals eindringlich an alle Motorradfahrer, sich an die vorgeschriebenen Geschwindigkeitbegrenzungen zu halten und auch ansonsten besonnen und vorsichtig in die Motorradsaison zu starten.
---------------------------------------------------------------------------------------------------------------

Fümmelse: Radfahrer und Autofahrer zusammengestoßen

Sonntag, 19.04.2015, gegen 20:15 Uhr. Am Sonntagabend übersah in Wolfenbüttel, OT Fümmelse, Ziegelei, ein 48-jähriger Autofahrer beim Einbiegen von der Kreisstraße 68 aus Fümmelse kommend einen vorfahrtberechtigten 33-jährigen Radfahrer, der auf dem Radweg an der Landesstraße 614 in Richtung Fümmelse unterwegs war. Durch den Zusammenstoß wurde der Radfahrer leicht verletzt und musste mit dem Rettungsdienst zur ambulanten Behandlung in ein Krankenhaus gebracht werden. Der Sachschaden beträgt rund 500,-- Euro.
---------------------------------------------------------------------------------------------------------------

Wolfsburg, 20. April 2015


Zwei Schwerverletzte bei Verkehrsunfall


Wolfsburg (ots) - Wolfsburg-Vorsfelde, Marie-Curie-Allee Einmündung Gustav-Hertz-Straße 20.05.15, 12.05 Uhr. Bei einem Verkehrsunfall auf der Marie-Curie-Allee Einmündung Gustav-Hertz-Straße wurden am Mittag sowohl Fahrer als auch Beifahrer eines VW Caddy aus Starnberg in Bayern schwer verletzt. Ein 55 Jahre alter Lkw-Fahrer aus Uelzen fuhr auf der Marie-Curie-Allee in Richtung Danndorf und stieß den Ermittlungen zufolge um 12.04 Uhr mit dem Caddy zusammen, als dessen Fahrer aus der Gustav-Hertz-Straße nach links abbiegen wollte. Hierbei übersah der Fahrer den von rechts kommenden 55-Jährigen mit seinem 12-Tonner, der trotz Vollbremsung einen Zusammenstoß nicht verhindern konnte. Es entstand ein Schaden von 15.000 Euro.
Die Personalien der Verletzten stehen zurzeit polizeilich noch nicht fest. Während der Beifahrer des Caddys ins Wolfsburger Klinikum eingeliefert wurde, flog ein Rettungshubschrauber den Fahrer in eine Braunschweiger Klinik. Der Lkw-Fahrer blieb unverletzt. Beide Fahrzeuge waren nicht mehr fahrbereit und mussten abgeschleppt werden. Es kam während der Unfallaufnahme zu Verkehrsbehinderungen.
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.