Anzeige

Polizeimeldungen aus der Region/Salzgitter: Aktenzeichen XY soll bei der Tätersuche helfen

 
In Braunschweig fotografiert: Korpulenter Spindaufbrecher wird von der Polizei gesucht.
 
Salzgitter: Die Polizei hat einen dringenden Tatverdacht gegen Kenneth Napo Rilling. Er hat möglicherweise einen 41-Jährigen mit dem Samuraischwert getötet. Foto: Polizei Salzgitter

Braunschweig und Gifhorn, 2. Februar 2015


Spindaufbrecher flüchtete mit gelbem Skoda - Zeugenaufruf


Oktober/November 2014, Braunschweig und Gifhorn. Auf Wertgegenstände und Bargeld von Mitarbeitern hatte es ein Spindaufbrecher abgesehen, der Ende Oktober und Anfang November 2014 in Gifhorn und in Braunschweig Büros und Aufenthaltsräume verschiedener Geschäfte heimsuchte. Der dringend Tatverdächtige wurde beim Verlassen eines Geschäfts an der Otto-von-Guericke-Straße von einer Überwachungskamera fotografiert. Ein Ermittlungsrichter gab das Bild jetzt zur Veröffentlichung frei.
In Gifhorn brach der Gesuchte am 29.10.14 drei Mitarbeiterspinde in einem Seniorenheim auf und ließ zwei EC-Karten, eine geringe Menge Bargeld und Personalpapiere mitgehen. Drei Tage später knackte der Mann mehrere Schränke im Personalraum eines Geschäfts an der Otto-von-Guericke-Straße. Hier nahm er unter anderem einen Autoschlüssel mit. Der gelbe Skoda Kombi mit Peiner Kennzeichen wurde später in Immenrode, einer Ortschaft zwischen Schladen und Goslar, verlassen aufgefunden. Noch am gleichen Tag hatte der sehr korpulente, etwa 20 bis 25-Jährige versucht, in ein Büro am Waisenhausdamm in Braunschweig einzubrechen. Der Gesuchte trug bei allen Taten die selbe Oberbekleidung.
Hinweise zur Identität oder zum Aufenthalt des Mannes nimmt das Polizeikommissariat Süd unter der Rufnummer 0531 476 3517 entgegen.
--------------------------------------------------------------------------------------------------------------

Goslar, 2. Februar 2015

Randalierer beleidigt Polizeibeamten

Goslar. Am Sonntagnachmittag, 17.05 Uhr, warf ein 23-jähriger Obdachloser eine vor einem Lokal am Bahnhof aufgestellte Werbetafel zu Boden, die dabei nicht unwesentlich an der Einfassung beschädigt wurde. Als kurz darauf eine alarmierte Streifenwagenbesatzung vor Ort eintraf und die Person überprüfte, stellte sich zudem heraus, dass gegen ihn ein Haftbefehl der Staatsanwaltschaft vorlag. Bei seiner anschließenden Festnahme beleidigte er zudem einen eingesetzten Polizeibeamten. Ihn erwartet nun ein entsprechendes Verfahren. Die Polizei Goslar hat dazu die Ermittlungen aufgenommen und bittet Personen, die Zeugen des Vorfalls waren oder andere sachdienliche dazu Hinweise geben können, sich unter 05321 339-0 zu melden.
--------------------------------------------------------------------------------------------------------------

Werbeschild beschädigt und weggefahren

Goslar. In der Zeit von Freitagabend, 20.00 Uhr, bis Sonntagmorgen, 09.00 Uhr, befuhr eine bislang unbekannte Person mit seinem Fahrzeug den Höhlenweg und kollidierte hierbei in Höhe der Haus-Nr. 3 mit einem Werbeschild, das dabei beschädigt wurde. Der Fahrer entfernte sich anschließend vom Ort des Geschehens, ohne sich um den entstandenen Schaden zu kümmern. Bei dem Unfall entstand Sachschaden in derzeit unbekannter Höhe. Die Polizei Goslar hat dazu die Ermittlungen aufgenommen und bittet Personen, die während des angegebenen Zeitraums entsprechende Beobachtungen gemacht haben oder andere sachdienliche Hinweise geben können, sich unter 05321 339-0 zu melden.
--------------------------------------------------------------------------------------------------------------

Helmstedt, 2. Februar 2015

Möbelhaus in der Innenstadt brannte

Helmstedt, Langer Steinweg Ecke Schützenwall 02.02.15, 12.40 Uhr. Bei einem Feuer in einem Möbelhaus in der Helmstedter Innenstadt entstand am Nachmittag ein Schaden von rund 250.000 Euro. Das Gebäude in der Straße Langer Steinweg Ecke Schützenwall ist unbewohnt, das Geschäft für Gebrauchtmöbel im Erdgeschoss war zur Zeit des Brandausbruchs geschlossen. Es wurden keine Menschen verletzt, die Ursache ist noch unklar.
Gegen 12.40 Uhr wurden Einsatzkräfte von Feuerwehr und Polizei über das Feuer alarmiert. Zum Einsatz kamen neben der Kreisfeuerwehr Helmstedt auch Freiwillige Wehren aus Helmstedt, Schöningen, Grasleben und Mariental sowie aus Barmke und Emmerstedt. Gegen 14.30 Uhr wurden die Flammen unter Kontrolle gebracht.
Der Brandort wurde beschlagnahmt. In den kommenden Tagen werden Brandexperten der Helmstedter Polizei den Brandort untersuchen.
--------------------------------------------------------------------------------------------------------------

Einbruch in Garage - Wer kennt dieses Werkzeug?

Helmstedt, Gröppern 19.01., 16.00 Uhr bis 20.01.15, 12.15 Uhr. Bereits vor zwei Wochen haben Unbekannte eine Garage in der Straße Gröpern gewaltsam geöffnet und daraus Sportgeräte im Wert von etwa 1300 Euro entwendet. In der Nähe des Tatortes stellten die Ermittler das abgebildete massive Kupferrohr fest. Dieses Rohr wurde offensichtlich speziell angefertigt. Daher bittet die Polizei um Hinweise, wer Angaben zu dem Werkzeug oder dem Einbruch machen kann. Die Diebe erbeuteten u. a. ein Snowboard mit entsprechendem Zubehör.
--------------------------------------------------------------------------------------------------------------

Osterode, 2. Februar 2015

Laterne angefahren 64-Jähriger flüchtete

Osterode, Kornmarkt, 30.01.15, 10.10 Uhr. Ein 64jähr. Verkehrsteilnehmer aus Osterode stieß am Freitag, gg. 10.10 Uhr, in Osterode, auf dem Kornmarkt, beim Rückwärtsfahren gegen eine Straßenlaterne. Anschließend entfernte er sich vom Unfallort, ohne die erforderlichen Feststellungen treffen zu lassen. Aufgrund der Beobachtungen einer Zeugin konnte der Fahrer ermittelt werden. Der Schaden beläuft sich auf ca. 1000,-- Euro.
--------------------------------------------------------------------------------------------------------------

Salzgitter, 2. Februar 2015

"Aktenzeichen XY ungelöst" am 4. Februar soll bei der Tätersuche helfen

Salzgitter-Lebenstedt, Teichwiesenweg, 10.07.2014. Am 13.07.2014 wurde ein 41-jähriger Mann tot in seiner Wohnung gefunden. Untersuchungen ergaben, dass der Mann mit einem Samuraischwert am 10.07.2015 getötet wurde. Umfangreiche Ermittlungen ergaben einen dringenden Tatverdacht gegen den 34-jährigen Kenneth Napo Rilling. Bereits vor Auffinden des Leichnams hatte Rilling Deutschland in Richtung Philippinen verlassen. Nach dem Täter wird mit einem nationalen und internationalen Haftbefehl gefahndet. Nach derzeitigem Stand der Ermittlungen dürfte sich der Rilling noch in Südostasien aufhalten oder ist mit gefälschten Ausweispapieren wieder nach Deutschland eingereist. Der Gesuchte ist deutscher Staatsbürger, mit philippinischer Abstammung. Er spricht deutsch mit leichtem Akzent. Er hat braune Augen und ist etwa 170cm groß. Bei der Tatausführung muss sich der Gesuchte eine Schnittverletzung an der Hand zugezogen haben. Es dürfte eine Narbe zurückgeblieben sein. Das Tötungsdelikt wird in der Sendung als Studiofall vorgestellt werden. Die Polizei und Staatsanwaltschaft Braunschweig erhoffen sich durch die Öffentlichkeitsfahndung und der Ausstrahlung in der Sendung, dass Hinweise zum Aufenthalt des Gesuchten eingehen werden. Hinweise an die Polizei Salzgitter: 05341-1897-0.
--------------------------------------------------------------------------------------------------------------

Wolfenbüttel, 2. Februar 2015

Kollision mit Notarztwagen

Sonntag, 01.02.2015, gegen 10:25 Uhr. Am Sonntagvormittag kam es im Kreuzungsbereich Ahlumer Straße / Jägermeisterstraße zu einem Verkehrsunfall, bei dem ein im Einsatz befindlicher Notarztwagen beteiligt war. Der Notarztwagen war zu einem Rettungseinsatz unterwegs und war mit Blaulicht und Signalhorn bei Rotlicht in den Kreuzungsbereich eingefahren. Ein 43-jähriger Autofahrer hatte das Einsatzfahrzeug offensichtlich nicht bemerkt und war seinerseits bei Grünlicht in den Kreuzungsbereich eingefahren. Es kam zum Zusammenstoß, wobei glücklicherweise niemand verletzt worden ist. Der Sachschaden beträgt rund 3000,-- Euro. Da der Notarztwagen nicht mehr fahrbereit war, musste er abgeschleppt werden. Zum eigentlichen Rettungseinsatz wurde ein weiteres Fahrzeug entsandt.
--------------------------------------------------------------------------------------------------------------

Wolfsburg, 2. Februar 2015

Versuchter Diebstahl vereitelt

Wolfsburg, Schulenburgallee 01.02.15, 09.57 Uhr. Einen 54 Jahre alten Dieb erwischte die 56-jährige Besitzerin einer Handtasche, als der Täter diese gerade durchsuchte. Die Mitarbeiterin einer Senioreneinrichtung kam am Sonntag gegen 10 Uhr in den Aufenthaltsraum. Hier erwischte sie einen Unbekannten, wie dieser ihre Handtasche durchwühlte. Die 56-Jährige sprach den Täter an, der daraufhin die Geschädigte zur Seite stieß und flüchtete. Die Gifhornerin und weitere Mitarbeiter der Einrichtung nahmen die Verfolgung auf und konnten den Flüchtenden solange festhalten, bis die Polizei eintraf.
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.