Anzeige

Polizeimeldungen aus der Region/Rollstuhlfahrer missachtet Rotlicht - schwer verletzt

 
Die Polizei verhinderte, dass zwei 40-Tonner über die Okerbrücke fahren, erlaubt sind nur 7,5 Tonnen Gesamtgewicht.
 

Braunschweig, 2. Juli 2015

Unbekannter überfällt Frau in Lehndorf - Polizei sucht Zeugen

Die Kriminalpolizei Braunschweig sucht Zeugen für einen Raubüberfall auf eine 47-Jährige Braunschweigerin. Der Vorfall hat sich am 1. Juli 2015, zwischen 16.30 und 17.00 Uhr, Am Horstbleek in Braunschweig-Lehndorf, ereignet. Das Opfer war an einer Bushaltestelle der Saarstraße ausgestiegen, um zu Fuß von dort aus zu einem naheliegenden Kleingartenverein zu gehen. In der Straße Am Horstbleek wurde das Opfer von einem bisher unbekannten Mann von hinten erfasst und von der Straße in den angrenzenden Wald gezogen. Nachdem der Täter der 47-Jährigen das mitgeführte Bargeld aus der Tasche entwendet hatte, entfernte er sich in unbekannte Richtung. Eine genaue Beschreibung des Mannes kann das Opfer nicht geben - er soll Hochdeutsch gesprochen haben und könnte zwischen 30 und 45 Jahre alt sein. Im diesem Zusammenhang sucht die Polizei Zeugen, die rund um den Horstbleek und das angrenzende Waldgebiet ungewöhnliche Beobachtungen gemacht haben. Besonders Hinweise auf eine ziellos umherirrende Frau oder eine Frau in Begleitung eines Mannes oder andere verdächtige Person, werden von der Kriminalpolizei Braunschweig, Tel.: 0531/476-2516, entgegen genommen.
---------------------------------------------------------------------------------------------------------

Polizei verhindert Schwerlastverkehr auf der Okerbrücke

Braunschweig, Okerbrücke Wiesental. Zu einem Stau auf der Kreisstraße 25 in Braunschweig führte der Versuch von zwei Lkw-Fahrern, am Dienstagmorgen gegen 8.35 Uhr mit ihren 40 Tonnern über die Okerbrücke im Wiesental zu fahren. Die Brücke zwischen Veltenhof und Watenbüttel ist lediglich für Lastkraftwagen bis 7,5 t zugelassen.
Beamte der Autobahnpolizei stoppten die Fahrer im Alter von 42 und 53 Jahren als diese in Richtung Veltenhof auf der K 25 unterwegs waren Es kam zum Stau, weil beide Brummi-Fahrer mit ihren Braunschweiger Lkw sodann gezwungen waren, die großen Fahrzeuge auf der schmalen Straße zu wenden, um einen anderen Weg zu ihrem Ziel zu nehmen.
Die beiden Fahrer erwartet jetzt eine Ordnungswidrigkeitsanzeige.
---------------------------------------------------------------------------------------------------------

Gifhorn, 2. Juli 2015

Neue Gartenpumpe geklaut

Müden, Grabenkamp, 30.06., 22:00 bis 01.07.2015, 09:00 Uhr. Die andauernde Trockenheit und Hitze haben offenbar einen Unbekannten bewogen, sich auf kriminelle Art eine Wasserpumpe zu beschaffen. Die Besitzerin jedenfalls musste am Morgen gegen 9:00 Uhr feststellen, dass die neue Wasserpumpe des Herstellers Grundvos von den Beregnungsschläuchen abmontiert und verschwunden war.
Wer Hinweise auf den Dieb oder den Verbleib der Pumpe geben kann, melde sich bei der Polizei in Meinersen unter 05372/97850
---------------------------------------------------------------------------------------------------------

Vorfahrt missachtet


Knesebeck, Lindenstraße/Mittelstraße, 01.07.2015, 20:50 Uhr. Die Fahrerin eines Seat Toledo und der Fahrer eines Mercedes blieben bei einem Zusammenstoß mit ihren Fahrzeugen unverletzt. Der Sachschaden beläuft sich auf ca. 10.500,00 EUR. Die 19-jährige Gifhornerin befuhr mit ihrem Seat Toledo die Mittelstraße in Knesebeck und wollte die bevorrechtigte Lindenstraße überqueren. Sie übersah den von rechts kommenden 37-Jährigen aus Darringsdorf mit seinem Mercedes. Sie rammte den Mercedes vorn links, so dass dieser nach rechts über einen Gehweg geschoben wurde und gegen eine Hauswand stieß. Die 19-Jährige in ihrem Fahrzeug wurde herumgeschleudert und kam quer auf der Lindenstraße zum Stehen.
Die Beteiligten blieben unverletzt. Die Pkw waren nicht mehr fahrbereit und mussten abgeschleppt werden.
---------------------------------------------------------------------------------------------------------

Bei Einbruch elektronische Geräte, Bekleidung und Pkw gestohlen

Oerrel, Oerreler Dorfstraße, 30.06., 22:00 Uhr bis 01.07.2015, 05:00 Uhr. Unbekannte Diebe erbeuteten Bekleidung, elektronsiche Geräte und einen älteren Pkw bei einem Einbruch in ein Einfamilienhaus an der Oerreler Dorfstraße in Oerrel. Der Schaden beträgt ca. 6000,00 EUR.
In der Nacht zum 01.07.2015 verschafften sich unbekannte Täter über ein auf Kipp stehendes Fenster des Hauswirtschaftsraumes Zugang zum Wohnhaus während die Hausbewohner schliefen. Die Täter hatte es offensichtlich nicht nur auf Wertgegenstände sondern auch auf Männerkleidung abgesehen. Neben einigen Kommunikationsgeräten nahmen sie auch zwei blaue Männerjeans, ein blaues und ein braunes T-Shirt, eine rosa farbene Softshelljacke und eine lederne Umhängetasche an sich. Den ebenfalls vorgefundenen Schlüssel eines Pkw nutzten die Täter um mit dem Pkw unerkannt zu verschwinden. Bei dem Pkw handlet es sich um einen älteren blauen Skoda Fabia mit dem Kennzeichen GF-EE 223.
Hinweise zu Tätern und zum Verbleib des Skoda Fabia nehmen die Polizei in Wittingen unter 05831/252880 oder in Gifhorn unter 05371/9800 entgegen.
---------------------------------------------------------------------------------------------------------

Goslar, 2. Juli 2015

Verkehrsunfall mit schwer verletztem Motorradfahrer

Am Mittwoch, 01.07.2015, gegen 19:45 Uhr, kam es auf der B 498 zwischen Altenau und der Weißwasserbrücke zu einem schweren Verkehrsunfall. Zu diesem Zeitpunkt fährt ein 5.-jähriger Fahrzeugführer mit seinem Opel Corsa von einem Parkplatz, der sich aus Richtung Altenau gesehen direkt vor der Weißwasserbrücke befindet, auf die Fahrbahn der B 498 auf, um daraufhin in Richtung Altenau zu fahren.
In diesem Moment kommt ein aus Rtg. Altenau fahrendes Krad Buell auf die besagte Stelle zu, die sich aus Sicht des Motorradfahrers direkt hinter einer schärferen Rechtskurve befindet. Trotz einer Vollbremsung des Kradfahrers kommt es zu einem Zusammenstoß der beiden Fahrzeuge. Hierbei wird der 35.-jährige Motorradfahrer schwer verletzt. Dieser wurde zunächst durch einen hinzugerufenen Notarzt vor Ort versorgt und dann ins Krankenhaus in Goslar gebracht.
Der Fahrer des Opel wurde bei dem Zusammenstoß durch Glassplitter leicht verletzt.
Beide Fahrzeuge waren nach dem Verkehrsunfall nicht mehr fahrbereit und mussten abgeschleppt werden. Der Schaden an den Fahrzeugen wird auf ca. 4000 Euro geschätzt.
Gegen die Beteiligten wurden entsprechende Ermittlungsverfahren eingeleitet.
---------------------------------------------------------------------------------------------------------

Täter versucht in die Kasse zu greifen

Am Mittwoch, 01.07.2015, kommt es gegen 14:00 Uhr, bei einem Verbrauchermarkt in der Straße Am Ostbahnhof in 38678 Clausthal-Zellerfeld zu einem Zwischenfall.
Hier täuscht ein etwa 45-50 jähriger Mann den Kauf einer Dosensuppe vor. Als die Kassiererin die Kasse öffnet, versucht der Täter in die selbige zu greifen. Die Kassiererin schlägt daraufhin geistesgegenwärtig die Kassenklappe zu und ruft dabei um Hilfe. Dabei werden dem Täter die Finger geklemmt. Dieser flüchtet daraufhin unerkannt aus dem Markt und fährt mit einem grauen Pkw Peugeot davon.
Der männliche Täter soll 185 cm bis 190 cm groß gewesen sein. Weiterhin soll dieser schwarze, bis grau-melierte lange Haare gehabt und einen Vollbart getragen haben.
Hinweise hierzu nimmt die Polizei Oberharz unter 05323-941100 entgegen.
---------------------------------------------------------------------------------------------------------

Minibagger gestohlen

Goslar. In der Zeit von Montagnachmittag, 18.00 Uhr, bis Dienstagnachmittag, 18.00 Uhr, entwendeten bislang unbekannte Täter den gelb-graufarbenen Minibagger eines Lübecker Tiefbauunternehmens von einer Baustelle in der Astfelder Straße oder der Bahnhofstraße. Ein genauer Abstellort des Baggers konnte bei Anzeigenaufnahme nicht angegeben werden, da die Arbeitsmaschine im Wechsel an den genannten Orten zum Einsatz kam. Möglicherweise wurde sie auf einem mitgebrachten Anhänger geladen und abtransportiert. Bei der Tat entstand nach ersten Schätzungen ein Schaden in Höhe von mehreren tausend Euro. Die Polizei Goslar hat dazu die Ermittlungen aufgenommen und bittet Personen, die während des angegebenen Zeitraums entsprechende Beobachtungen gemacht haben oder andere sachdienliche Hinweise geben können, sich unter 05321/339-0 zu melden.
---------------------------------------------------------------------------------------------------------

Handtasche aus Fahrradkorb gestohlen


Goslar. Am Mittwochnachmittag, gegen 18.10 Uhr, entwendeten bislang unbekannte Täter eine ca. 30 cm x 15 cm große schwarze Damenhandtasche mitsamt Inhalt aus dem Korb eines Fahrrads, mit eine 66-jährige Goslarerin verkehrsbedingt kurz in der Klubgartenstraße, in Höhe einer Bäckerei, halten musste. Der Verlust wurde erst einige Zeit später bemerkt. Bei der Tat entstand ein Schaden in Höhe von mehreren hundert Euro. Die Polizei Goslar hat dazu die Ermittlungen aufgenommen und bittet Personen, die während des angegebenen Zeitraums entsprechende Beobachtungen gemacht haben oder andere sachdienliche Hinweise geben können, sich unter 05321/339-0 zu melden.
---------------------------------------------------------------------------------------------------------

Auto zerkratzt

Goslar. In der Zeit von Montagmittag, 12.00 Uhr, bis Mittwochmorgen, 11.00 Uhr, beschädigten bislang unbekannte Täter den auf dem Krankenhausparkplatz in der Kösliner Straße ordnungsgemäß abgestellten silberfarbenen BMW X1 mit GS-Kennzeichen, indem sie den Lack der hinteren rechten Tür seitlich des Griffs mit einem spitzen Gegenstand zerkratzten. Nach ersten Schätzungen entstand dabei ein Schaden in Höhe von mehreren hundert Euro. Die Polizei Goslar hat die Ermittlungen dazu aufgenommen und bittet Personen, die während des angegebenen Zeitraums entsprechende Beobachtungen gemacht haben oder andere sachdienliche Hinweise geben können, sich unter 05321/339-0 zu melden.
---------------------------------------------------------------------------------------------------------

Verkehrszeichen beschädigt und weggefahren

Goslar. Im Verlauf des Donnerstags, 25.06.15, zwischen 00.00 und 23.59 Uhr, wurde ein im Johann-Thurzo-Weg aufgestelltes Verkehrszeichen offenbar durch einen Sattelzug mit MSH-Aufliegerkennzeichen beschädigt. Dessen Fahrer entfernte sich anschließend vom Ort des Geschehens, ohne sich um den angerichteten Schaden zu kümmern. Der Vorfall wurde der Stadt anonym von einer weiblichen Anruferin mitgeteilt. Diese und Personen, die während des angegebenen Zeitraums entsprechende Beobachtungen gemacht haben oder andere sachdienliche Hinweise geben können, werden gebeten, sich unter 05321 / 339-0 bei der Polizei Goslar in Verbindung zu setzen.
---------------------------------------------------------------------------------------------------------

Helmstedt, 2. Juli 2015

Verkehrsunfall - Fahrzeug überschlug sich - Fahrer eingeklemmt

Helmstedt, Kreisstraße 15 02.07.2015, 05.55 Uhr. Glück im Unglück hatte ein 35 Jahre alter Mann aus Helmstedt am frühen Donnerstagmorgen. Der 35 befuhr gegen 05.55 Uhr mit seinem grauen Suzuki Swift die Kreisstraße 15 aus Richtung Emmerstedt in Richtung Bundesstraße 1. Aus bislang ungeklärter Ursache kam er unmittelbar nach einem Kurvenauslauf nach rechts von der Fahrbahn ab. Hier versuchte er sein Fahrzeug wieder auf die Fahrbahn zurückzubringen. Bei diesem Fahrmanöver verlor er die Kontrolle über den Wagen. Der Suzuki kam in Schrägstellung und rutschte über die Fahrbahn. Im weiteren Verlauf überschlug sich das Fahrzeug und kam im Straßengraben auf der linken Fahrzeugseite zum Liegen. Der 35 Jahre alte Fahrzeugführer wurde bei dem Unfall eingeklemmt und musste durch die Feuerwehr Helmstedt aus dem Fahrzeugwrack befreit werden. Anschließend wurde er mittels Rettungswagen dem Helios-Klinikum in Helmstedt zugeführt, wo er auch stationär aufgenommen wurde. Der Suzuki war derart beschädigt, dass er nicht mehr fahrbereit war und abgeschleppt werden musste.
---------------------------------------------------------------------------------------------------------

Peine, 2. Juli 2015

Einbruch in Schaustellerfahrzeug

Am Mittwoch, in der Zeit von 10:00 Uhr bis 16:00 Uhr, drangen in Peine, auf dem Schützenplatz, ein oder mehrere Personen in eine Schießbude ein und entwendeten daraus 3 Softairwaffen (Spielzeugwaffen). Die Schadenshöhe beträgt ca. 100 Euro.
---------------------------------------------------------------------------------------------------------

Trunkenheit im Verkehr


In Wipshausen, auf dem Rathausring, wurde am Mittwoch, gegen 17:50 Uhr der Führer eines Pkw Suzuki von der Polizei kontrolliert. Hierbei stellte sich heraus, dass er unter dem Einfluss von alkoholischen Getränken stand. Ein von ihm durchgeführter Alkotest ergab einen AAK-Wert von 1,83 Promille. Dem 61-jährigen wurde ein Blutprobe entnommen und der Führerschein sichergestellt.
---------------------------------------------------------------------------------------------------------

Verkehrsunfallfluchten

Am vergangenen Wochenende wurde in Lengede, in der Straße Twete, die Regenrinne eines Wohnhauses durch ein größeres Fahrzeug beschädigt. Der Verursacher entfernte sich von der Unfallstelle, ohne sich um die Begleichung des von ihm angerichteten Sachschadens in noch nicht bekannter Höhe zu kümmern.
Eine weitere Unfallflucht gab es in der Zeit von Dienstag, 15:00 Uhr bis Mittwoch 05:00 Uhr in Peine, im Hasenkamp. Hier wurde von einem bisher nicht bekannten Verkehrsteilnehmer ein dort abgestellter Pkw Ford Galaxy beschädigt. Der unbekannte Fahrzeugführer entfernte sich auch hier, ohne sich um den von ihm angerichteten Schaden in Höhe von ca. 2.000,- Euro zu kümmern.
---------------------------------------------------------------------------------------------------------

Pkw überschlug sich nach Zusammenstoß


In den späten Nachmittagsstunden, gegen 17:50 Uhr, kam es in Ölsburg, auf der K 28, an der Einmündung zur Straße An der Fuhse, zu einem Zusammenstoß zwischen zwei Pkws, bei dem drei Personen leicht verletzt wurden. Ein 79-jähriger Mann aus der Gemeinde Ilsede war mit seinem Pkw Ford auf der Straße 'An der Fuhse' unterwegs und bog an der Einmündung zur K 28 nach rechts in Richtung Groß Bülten ab. Hierbei übersah er den Pkw Ford Puma einer 37-jährigen Frau aus Ilsede, die die K 28 in Richtung Groß Bülten befuhr. Es kam zum Zusammenstoß der beiden Fahrzeuge, wobei sich der Pkw der 37-jährigen überschlug und im rechten Straßengraben auf dem Dach zum Liegen kam. Die Fahrerin und die beiden Kinder ( 6 und 13 Jahre), die sich mit im Fahrzeug befanden, wurden dabei leicht verletzt und kamen mit einem Rettungswagen ins Krankenhaus. Über die Höhe des Sachschadens liegen noch keine Erkenntnisse vor.
---------------------------------------------------------------------------------------------------------

Salzgitter, 2. Juli 2015


Unbekannte entwenden Fahrräder aus Keller


Mittwoch, 01.07.2015 Salzgitter-Lebenstedt, Swindonstraße. In der Nacht zum Mittwoch entwendeten bislang unbekannte Täter zwei Fahrräder aus dem Gemeinschaftskeller eines Mehrfamilienhauses an der Swindonstraße. Ein 26-Zoll Damenrad in Silber und ein 26-Zoll Mountainbike in den Farben lila/blau. Zum Zeitpunkt des Diebstahls Hauseingangstür unverschlossen gewesen sei. Die Schadenshöhe wurde mit 180 Euro angegeben.
---------------------------------------------------------------------------------------------------------

Trampolin aus Kleingartenverein entwendet

Dienstag, 30.06.2015 Salzgitter-Lebenstedt, Feldstraße, Kleingartenverein "Blühe auf". Bereits am Dienstag wurde der Diebstahl eines Trampolin angezeigt, das in einer Gartenparzelle des Kleingartenvereins "Blühe auf" an der Feldstraße aufgebaut war. Das blau/schwarze Trampolin hatte einen Wert von 200 Euro. Die Ermittler gehen davon aus, dass das Trampolin mit einem Fahrzeug abtransportiert worden ist. Die Tat könnte bereits am vergangenen Wochenende geschehen sein.
---------------------------------------------------------------------------------------------------------

Schlägerei

Donnerstag, 02.07.2015, 00:35 Uhr Salzgitter-Bad, Heerklinke. Zu einer tätlichen Auseinandersetzung kam es in der Nacht zum Donnerstag auf einem befriedeten Grundstück an der Heerklinke in Bad. Dort unterhielten sich drei Männer, als plötzlich weitere, ihnen unbekannte Männer auf das Grundstück traten und ihnen ein Gespräch "aufzwingen" wollten. Die drei reagierten zunächst nicht darauf. Unvermittelt schlug dann einer der dazugekommenen Männer mit einem Teleskopschlagstock auf einen 26-jährigen Mann aus der Dreiergruppe ein. Eine weitere Person erlitt einen gezielten Faustschlag ins Gesicht. Die Dreiergruppe flüchtete dann vor weiteren Angriffen seitens der Angreifer, bei der es sich ebenfalls um drei Männer gehandelt haben soll. Einer der Täter, der auch mit dem Teleskopschlagstock zuschlug, soll etwa 1,90 Meter groß sein. Er trug ein Basecap und eine auffällig silberne Kette um den Hals. Er wurde auf ca. 30 Jahre geschätzt. Die beiden weiteren Tatverdächtigen waren 1,80 Meter und schlank sowie 1,65 Meter bei kräftiger Gestalt, der ein schwarzes T-Shirt trug. Die Angreifer sollen osteuropäischer Herkunft sein. Nach dieser Attacke verließen die drei beschriebenen Tatverdächtigen mit einem Kleinwagen den Ort. Fragmente des Kennzeichens deuten möglicherweise auf den Landkreis Gifhorn (GF- ....) hin. Wer den Vorfall beobachtet hat oder sachdienliche Hinweise zu den tatverdächtigen Personen geben kann, wird gebeten, sich mit der Polizei unter Telefon 825-0 in Verbindung zu setzen.
---------------------------------------------------------------------------------------------------------

Brandalarm in der Schule

Mittwoch, 01.07.2015, 11:35 Uhr Salzgitter-Bad, Friedenstraße. Zu einem Brandalarm an einer Schule an der Friedenstraße musste die Berufsfeuerwehr am Mittwochvormittag ausrücken. Dort sollte es zu einer Rauchentwicklung gekommen sein. Bei der Begehung des Gebäudes durch Kräfte der Berufsfeuerwehr wurden allerdings weder Brand noch Brandgeruch festgestellt. Erste Ermittlungen führten dazu, dass ein Schüler einen Tischtennisball angezündet haben soll. Dieser führte dann letztendlich auch zur vorübergehenden Evakuierung der Schule. Die Ermittlungen sind noch nicht abgeschlossen
---------------------------------------------------------------------------------------------------------

Zwölfjähriger bei Unfall verletzt

Mittwoch, 01.07.2015, 14:40 Uhr Salzgitter-Gebhardshagen, Weddemweg, Fußgängerüberweg. Ein 20-jähriger Fahrzeugführer achtete am Mittwochmittag nicht auf einen verkehrsbedingt haltenden Pkw Ford, der auf dem Weddemweg vor einem Fußgängerüberweg hielt. Der 20-jährge Verursacher fuhr auf das Fahrzeug auf und schob den Wagen dabei bis auf den Fußgängerüberweg. Hier erfasste dann das zuvor haltende Fahrzeug einen 12-jährigen Radfahrer, der bei dem Zusammenstoß stürzte und dabei leichte Verletzungen erlitt. Der Gesamtschaden wurde auf über 8000 Euro geschätzt.
---------------------------------------------------------------------------------------------------------

Wolfenbüttel, 2. Juni 2015

Sechsjähriges Kind bei Unfall leicht verletzt

Mittwoch, 01.06.2015, gegen 12:55 Uhr. Glück im Unglück hatte am Mittwochmittag ein sechsjähriges Mädchen in Wolfenbüttel, Blumenstraße, welches unvermittelt zwischen parkenden Autos hindurch auf die Straße gelaufen war. Eine 63-jährige Autofahrerin bremste ihr Auto zwar sofort ab, konnte jedoch nicht mehr rechtzeitig anhalten, so dass ein Fuß des Mädchens noch teilweise vom Rad des Autos überrollt worden ist. Glücklicherweise erlitt das Mädchen lediglich Prellungen und Abschürfungen. Der Schreck dürfte indes viel höher gewesen sein.
---------------------------------------------------------------------------------------------------------

"Enkeltrick" misslang


Am Mittwoch versuchten erneut unbekannte Täter mittels des sogenannten "Enkeltricks" Geld von älteren Einwohnern Wolfenbüttels zu ergaunern. In beiden Fällen gaben sich die Täter am Telefon als Verwandte aus, die dringend Bargeld benötigen würden. Glücklicherweise wurden die Angerufenen in beiden Fällen misstrauisch und beendeten sofort das Telefongespräch, so dass kein Schaden eingetreten ist. Die Polizei gibt daher nochmals einige Tipps, wie man sich in solchen Fällen verhält, um sich vor Schaden zu schützen.
Seien Sie misstrauisch, wenn sich jemand am Telefon nicht selbst mit Namen vorstellt. Legen Sie einfach den Telefonhörer auf, sobald Ihr Gesprächspartner Geld von Ihnen fordert. Vergewissern Sie sich, ob der Anrufer wirklich ein Verwandter ist: Rufen Sie die jeweilige Person unter der bisher bekannten und benutzten Nummer an und lassen Sie sich den Sachverhalt bestätigen. Geben Sie keine Details zu Ihren familiären oder finanziellen Verhältnissen preis. Übergeben Sie niemals Geld an unbekannte Personen. Informieren Sie sofort die Polizei über die Notrufnummer 110, wenn Ihnen ein Anruf verdächtig vorkommt. Wenn Sie Opfer geworden sind: Wenden Sie sich an die Polizei und erstatten Sie Anzeige.
---------------------------------------------------------------------------------------------------------


Wolfsburg, 2. Juli 2015

Rollstuhlfahrer missachtet Rotlicht - schwer verletzt

Wolfsburg, Innenstadt, Kleiststraße 01.07.2015, 20.30 Uhr. Ein spektakulärer Verkehrsunfall zwischen einem Rollstuhlfahrer und einem PKW ereignete sich am Mittwochabend auf der Kleiststraße. Nach Aussagen von Beteiligten und Zeugen befuhr ein 60 Jahre alter Mann aus dem Landkreis Gifhorn gegen 20.30 Uhr mit seinem grünen BMW die Rothenfelder Straße in Richtung Kleiststraße, als plötzlich und für ihn unerwartet im Bereich der dortigen Fußgängerfurt, kurz vor einer Bushaltestelle ein 81 Jahre alter Mann in seinem elektrisch angetriebenen Rollstuhl bei Rotlicht die Straße überquerte. Es kam es zum Zusammenstoß zwischen beiden Fahrzeugen. Die Wucht des Aufpralls war derart heftig, dass der 81-Jährige aus seinem Rollstuhl hinaus und auf die Fahrbahn katapultiert wurde. Bei dem Unfall wurde der 81 Jährige schwer verletzt und mit einem Rettungswagen ins Wolfsburger Klinikum verbracht. An beiden Fahrzeugen entstand ein Gesamtschaden von etwa 500 Euro.
---------------------------------------------------------------------------------------------------------

Unfall mit Schulbus - Kinder blieben unverletzt

Wolfsburg, Am Rotheberg/Braunschweiger Straße 02.07.2015, 07.45 Uhr. Mit dem Schrecken davon gekommen sind 35 Schulkinder, die am Donnerstagmorgen in einen Verkehrsunfall verwickelt worden sind. Es war gegen 07.45 Uhr, als eine 73 Jahre alte Wolfsburgerin mit ihrem Skoda Fabia aus der Straße Am Rotheberg nach links auf die Braunschweiger Straße in Richtung Detmerode abbiegen wollte. Hierbei achtete sie nicht auf einen Schulbus, der sich, mit 35 Schulkindern besetzt, auf der Braunschweiger Straße von rechts näherte und sich auf der linken von zwei Fahrspuren befunden habe. Der 51 Jahre alte Busfahrer versuchte noch mittels einer Vollbremsung einen Unfall zu vermeiden, konnte jedoch nicht mehr verhindern, dass es im Einmündungsbereich zum Zusammenstoß beider Fahrzeuge kam. Polizei und Rettungskräfte waren mit einem Großaufgebot vor Ort. Eine Notärztin kümmerte sich um die 35 Kinder, die alle unverletzt blieben. Die Rentnerin in ihrem Skoda erlitt einen Schock und wurde mit einem Rettungswagen ins Wolfsburger Klinikum verbracht. Der Skoda Fabia war nach dem Zusammenstoß nicht mehr fahrbereit und musste abgeschleppt werden. Es entstand ein Gesamtschaden von 4.000 Euro.
---------------------------------------------------------------------------------------------------------

Hilferufe vertreiben Einbrecher

Königslutter, OT Klein Steimke, Ringstraße 01.07.2015, 10.10 Uhr. Den beherzten Hilferufen der 40 Jahre alten Hausbewohnerin ist es zu verdanken, dass Einbrecher in die Flucht geschlagen wurden. Am Mittwochmorgen, gegen 10.10 Uhr überwanden unbekannte Täter den Gartenzaun und gelangten so auf das Grundstück in der Ringstraße. Sie begaben sich an die rückwärtige Gebäudeseite und zerstören dort ein Küchenfenster, um sich so Zutritt zum Innern des Hauses zu verschaffen. Dies hört die 40 Jahre alte Hausbewohnerin und ruft beherzt um Hilfe. Damit haben die Täter nicht gerechnet und ergreifen die Flucht. Die Polizei hofft darauf, dass durch die Hilfeschreie Nachbarn oder Passanten auf die flüchtigen Täter aufmerksam geworden sind, oder verdächtige Personen am Mittwochvormittag wahrgenommen haben. Hinweise an die Polizei im Gerichtsweg unter der Rufnummer 05353/94105-0.
---------------------------------------------------------------------------------------------------------

Verkehrsunfall - Radfahrer leicht verletzt

Wolfsburg, Laagberg, Breslauer Straße 01.07.2015, 17.30 Uhr. Ein Zusammenstoß zwischen einem PKW und einem Radfahrer ging am Mittwochnachmittag zum Glück glimpflich für beide Beteiligten aus. Beteiligte und Zeugen berichteten, dass gegen 17:30 Uhr eine 19 Jahre junge Frau aus Wolfsburg mit ihrem blauen VW Polo das Gelände einer Tankstelle an der Breslauer Straße verlassen wollte. Hierbei übersah sie einen 42 Jahre alten Mann aus Wolfsburg, der mit seinem Fahrrad den Radweg entgegengesetzt der Fahrtrichtung aus der Innenstadt kommend in Richtung Schlesierweg befuhr. Die 19-Jährige konnte nicht mehr rechtzeitig reagieren, so dass der Radfahrer von dem Polo erfasst und zu Boden geschleudert wurde. Obwohl er keinen Schutzhelm trug, zog sich der 42-Jährige hierbei zum Glück nur leichte Verletzungen zu. Die 19-Jährige alarmierte sofort Polizei und Rettungskräfte, während ein 55 Jahre alter Zeuge sich um den Verletzten kümmerte. Dieser wurde anschließend von einem Rettungswagen zu weiteren Untersuchungen ins Klinikum Wolfsburg verbracht. Der entstandene Gesamtschaden dürfte sich nach ersten Schätzungen auf 500 Euro belaufen.
---------------------------------------------------------------------------------------------------------

Einbruch am helllichten Tag - Täter erbeuten Schmuck und Bargeld

Wolfsburg, Innenstadt, Rathenauplan 01.07.2015, 08.00 Uhr - 14.24 Uhr. Vermutlich auf der Suche nach Schmuck und Bargeld waren Unbekannte, die in zwei nebeneinander liegende Wohnungen in der Straße Rathenauplan eingebrochen sind. Die Taten ereigneten sich am Mittwochvormittag zwischen 08.00 Uhr und 14.24 Uhr. Hierbei richteten sie einen Schaden in vermutlich vierstelliger Höhe an. Nach bisherigen polizeilichen Erkenntnissen gelangten die Täter durch die vermutlich offenstehende Hauseingangstür an der Gebäuderückseite das Mehrfamilienhaus. Nachdem sie sich vergewissert hatten, dass sich in den Wohnungen im 2. Obergeschoss wohl niemand aufhalte, nutzten sie die Gelegenheit, um beide Wohnungseingangstüren gewaltsam zu öffnen. Anschließend betraten und durchsuchten sie die Räume nach sich lohnenswerter Beute. Sie entwendeten einigen Schmuck, von dem die Anzahl und der Wert noch nicht genau fest stehen und eine geringe Menge an Bargeld. Danach verließen sie den Ort des Geschehens in unbekannte Richtung. Die Polizei hofft darauf, dass Nachbarn oder Anwohnern verdächtige Personen aufgefallen sind. Hinweise bitte an die Polizeiwache in der Heßlinger Straße, Rufnummer 05361/4646-0.
---------------------------------------------------------------------------------------------------------

Enkeltrickbetrüger erfolgreich - Polizei hofft auf Zeugen

Danndorf, Hauptstraße 01.07.2015, 15.00 Uhr - 16.00 Uhr. Trotz mehrfacher Warnung in örtlichen und überörtlichen Medien ist es Betrügern erneut gelungen 15.000 Euro von einer älteren Dame aus der Samtgemeinde Velpke zu ergaunern. Die 87 Jahre alte Dame erhielt am Mittwochnachmittag gegen 15.00 Uhr den Anruf einer weiblichen Person, die sich als ihre Enkeltochter ausgab. Diese gab vor für den Erwerb einer Immobilie dringend Geld zu benötigen. In der Folge meldete sich auch noch ein angeblicher Notar bei der Rentnerin und bestätigte die Angaben der angeblichen Enkeltochter. Ferner meinte der fragwürdige Notar einen Kollegen nach Danndorf in die dortige Hauptstraße zu schicken, um den fälligen Geldbetrag abholen zu wollen. Die 87-Jährige begab sich also in gutem Glauben und mit dem hohen Geldbetrag in der Tasche in die Danndorfer Hauptstraße, wo sie, wie verabredet, vor einer dortigen Bäckereifiliale wartete. Tatsächlich wurde sie kurze Zeit später dort von einer männlichen Person angesprochen. Der Mann sah für die Rentnerin zwar nicht wie ein Anwalt aus, da aber die Person nahezu identische Angaben wie zuvor am Telefon machte, übergab die 87-Jährige schließlich dem Mann das Geld.
Die unbekannte männliche Person war etwa 175 cm groß, von stabiler bis kräftiger Statur mit Bauchansatz. Sie trug eine dunkelblaue Hose und dunkelblaues Oberteil. Das Erscheinungsbild war europäisch und der Mann sprach akzentfreies Deutsch.
Die Polizei hofft darauf, dass Angestellte oder Kunden der Bäckerei, Passanten, bzw. Autofahrern die 87-Jähige und der unbekannte Mann aufgefallen sind und bitten um Hinweise an die Polizeistation Velpke, Rufnummer 05364/94707-0.
Horst-Peter Ewert Sicherheitsberater der Wolfsburger Polizei kennt diese Masche schon seit Jahren. Bei diesen Anrufen sollen die Betroffenen veranlasst werden, Geld von ihren Banken abzuholen und später an einen Überbringer auszuhändigen. Der Polizeihauptkommissar weist noch einmal eindringlich darauf hin, dass im Falle eines so genannten Enkeltrickversuchs die Täter schnell durch einen gezielten Rückruf in der Verwandtschaft oder Familie entlarvt werden können. Danach sei umgehend die Polizei zu verständigen.
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.