Anzeige

Polizeimeldungen aus der Region/Mit gestohlener EC-Karte Geld abgehoben

 
Die Polizei Wolfenbüttel fragt: Wer kennt diese mutmaßliche EC-Kartenbetrügerin?
 
Die Polizei Wolfenbüttel fragt: Wer kennt diese mutmaßliche EC-Kartenbetrügerin?
 
Die 58-jährige Natalia Groß wird seit Mittwoch vermisst. Hinweise an die Polizei Wolfsburg.

Braunschweig, 28. Dezember 2015


Zeugen stellen Handtaschenräuber - 22-Jähriger in U-Haft


27.12.15 Braunschweig, Neue Straße. Dank dem beherzten Eingreifen zweier Zeugen konnten Polizeibeamte Sonntagnacht einen 22-jährigen mutmaßlichen Handtaschenräuber festnehmen. Die 18 und 20 Jahre alten Männer hatten die Hilferufe einer Frau auf der Neuen Straße gehört und den Beschuldigten bis zum Altstadtmarkt verfolgt. Dort überwältigten sie den 22-Jährigen und übergaben ihn der Polizei.
Auf Antrag der Staatsanwaltschaft Braunschweig verfügte heute ein Ermittlungsrichter die Untersuchungshaft für den 22-Jährigen, der bei der Polizei seit August mit etwa einem Dutzend Straftaten, überwiegend Diebstählen, angefallen ist.
Mit der Handtasche waren dem Straßenräuber etwas Bargeld, EC-Karte, Personalausweis und ein Smartphone der 23-jährigen Geschädigten in die Hände gefallen. Das Gerät konnten die Fahnder bei der Festnahme des Mannes sicherstellen. Die auf der Flucht weggeworfene Handtasche entdeckten Passanten am Vormittag auf der Schützenstraße und gaben sie bei der Polizei ab.
---------------------------------------------------------------------------------------------------

Zu schnell am Ölper Kreuz

27.12.15 Braunschweig, A391. Mit einem Videowagen kontrollierten am Sonntag Beamte der Autobahnpolizei die Geschwindigkeit auf der A391. Am Ölper Kreuz erfasste die Kamera zwei Autofahrer im Alter von 22 und 54 Jahren, die mit über 140 statt der erlaubten 80 Kilometer pro Stunde in Richtung Gifhorn unterwegs waren.
Die eiligen Fahrer durften sich nach dem Anhalten den Verstoß in aller Ruhe auf dem Monitor im Polizeiwagen anschauen und müssen jetzt mit einem Bußgeld in Höhe von über 400 Euro, einem zweimonatigen Fahrverbot und zwei Punkten in Flensburg rechnen.
---------------------------------------------------------------------------------------------------

Motorradfahrer stürzt im Kreisverkehr

27.12.15, 13.22 Uhr Braunschweig, Braunschweiger Straße. Im Kreisverkehr in Rautheim stürzte Sonntagmittag ein 46 Jahre alter Motorradfahrer nach einem Fahrfehler. Der Mann verletzte sich bei dem Sturz und musste im Krankenhaus behandelt werden werden.
Glück im Unglück hatte ein neunjähriges Mädchen, das auf dem Soziussitz mitfuhr. Sie kam bei dem Sturz mit dem Schrecken davon.
---------------------------------------------------------------------------------------------------

Junger Fahrer unter Drogen

27.12.15, 19.30 Uhr Braunschweig, Wallstraße. Weil er seinen Wagen auf dem Gehweg abgestellt hatte, kontrollierten Polizeibeamte Sonntagabend einen 19-jährigen Autofahrer auf der Wallstraße. Dabei stellten die Beamten fest, dass der junge Fahrer unter Rauschgifteinfluss stand. Der 19-Jährige gab zu, Marihuana geraucht zu haben.
Dem Betroffenen wurde eine Blutprobe entnommen. Da der 19-Jährige seinen Führerschein auf Probe hat, drohen ihm neben einem hohen Bußgeld, Punkten und Fahrverbot eine Verlängerung der Probezeit auf insgesamt vier Jahre und die Teilnahme an einem kostenpflichtigen Aufbauseminar für Fahranfänger.
---------------------------------------------------------------------------------------------------

Gifhorn, 28. Dezember 2015

Unfallflucht in Hankensbüttel

Hankensbüttel, Bahnhofstraße 4 28.12.2015, 11.30 Uhr bis 12.30 Uhr. Die Polizei sucht Zeugen zu einer Verkehrsunfallflucht, die sich am Montagmittag in Hankensbüttel ereignet hat.
Eine 26-jährige aus Schönewörde stellte ihren VW Golf Sportsvan gegen 11.30 Uhr auf dem gemeinsamen Parkplatz der örtlichen Sparkassenfiliale und der Buchhandlung Ulrich an der Bahnhofstraße ab. Als sie nach einer knappen Stunde zu ihrem Pkw zurückkehrte, bemerkte sie Beschädigungen im Heckbereich ihres Autos, die ein bislang unbekannter Fahrzeugführer verursacht haben dürfte.
Die Schadenshöhe schätzt die Polizei auf 1.500 Euro. Um sachdienliche Hinweise zum Verursacher bittet die Polizei in Hankensbüttel, Telefon 05832/97770.
---------------------------------------------------------------------------------------------------

5000 Euro Schaden zurückgelassen

Leiferde, Dorfstraße 1 26.12.2015, 04.30 Uhr. Die Polizei sucht Zeugen zu einer Verkehrsunfallflucht, die sich am 2. Weihnachtstag in Leiferde ereignet hat. Hierbei entstand Schaden in Höhe von 5.000 Euro.
Ein bislang unbekannter Autofahrer war am frühen Samstagmorgen gegen 04.30 Uhr auf der Dorfstraße unterwegs und kollidierte in Höhe der Einmündung "Unter den Eichen" mit einem Ampelmast im nördlichen Ortseingangsbereich von Leiferde. Anwohner hörten einen lauten Knall und anschließend ein zweimaliges Starten eines Motors, konnten aber kein Fahrzeug mehr feststellen.
Der Ampelmast wurde durch die Wucht des Aufpralls schwer beschädigt und ragte anschließend in den Fahrbahnbereich der Dorfstraße hinein. Mitarbeiter der Straßenmeisterei Ilsede sicherten die Gefahrenstelle vorläufig durch das Aufstellen von Warnbaken ab.
Sachdienliche Hinweise zum Verursacher des Unfalls bitte an die Polizei in Meinersen, Telefon 05372/97850.
---------------------------------------------------------------------------------------------------

Unfallflucht in Weyhausen

Weyhausen, Parkplatz Aldi 23.12.2015, 11.30 Uhr bis 11.45 Uhr. Die Polizei sucht Zeugen zu einer Verkehrsunfallflucht, die sich am vergangenen Mittwoch in Weyhausen ereignet hat.
Ein 68-jähriger Tappenbecker hatte seinen silberfarbenen VW Golf Variant gegen 11.30 Uhr auf dem Parkplatz des örtlichen Aldi-Marktes abgestellt. Als er knapp 15 Minuten später zu seinem Auto zurückkehrte, bemerkte er Beschädigungen im Heckbereich seines Fahrzeugs. Die Polizei schätzt die Höhe des Schadens auf mindestens 1.000 Euro.
Sachdienliche Hinweise zum Verursacher des Unfalls bitte an die Polizei in Weyhausen, Telefon 05362/93290.
---------------------------------------------------------------------------------------------------

Helmstedt, 28. Dezember 2015

Quad gestohlen - Besitzer vertreibt die Diebe

Helmstedt, Bauerstraße 27.12.2015, 23.30 Uhr. Ein Quad im Wert von rund 1.000 Euro versuchten vier Unbekannte am späten Sonntagabend in der Bauerstraße zu entwenden. Es war gegen 23.30 Uhr, da betraten vier Täter das Grundstück des 22 Jahre alten Geschädigten und verschafften sich durch Öffnen des Garagentores Zugang zur Garage. Hier entwendeten sie das abgestellte Quad und flüchteten dann mit dem Quad über den Lutherweg, Batteriewall bis zur Wilhelmstraße. Hier hatten die vier Unbekannten die Rechnung ohne den Wirt gemacht, denn der Besitzer hatte den Diebstahl beobachtet, die Polizei alarmiert und nahm die Verfolgung auf. In der Wilhelmstraße entdeckte er die Täter, die das Quad stehen ließen und sich fluchtartig von der Wilhelmstraße in Richtung Parkstraße durch den dort befindlichen Park hinter der Lademann Realschule entfernten. Die alarmierte Polizei nahm sofort eine Fahndung nach den Tätern auf, die jedoch in der Dunkelheit der Nacht entkommen konnten. Die Ermittler hoffen, dass Anwohner die flüchtigen Ganoven beobachtet haben und Hinweise zu der Verbleib und Identität geben können und bitten um Hinweise an das Polizeikommissariat Helmstedt unter der Rufnummer 05351/521-115.
---------------------------------------------------------------------------------------------------

Peine, 28. Dezember 2015

Container aufgebrochen

Über die Weihnachtsfeiertage wurden in der Gemarkung Blumenhagen, an der L 320, auf einem Firmengelände drei Baucontainer aufgebrochen. Der oder die Täter entwendeten daraus diverse Werkzeuge. Darunter befanden sich u.a. ein Industriestaubsauger und ein Werkzeugkoffer. Die Unbekannten entwendeten darüber hinaus auch einen Minibagger, der jedoch ca. 2 km entfernt wieder aufgefunden werden konnte. Die Gesamtschadenshöhe beträgt ca. 25.000,- Euro.
---------------------------------------------------------------------------------------------------

Wohnungseinbrüche

Über die Feiertage brachen in Peine, Neue Teichstraße, und in Berkum, Am Bergfeld, unbekannte Personen über die Terrassentürren in zwei Einfamilienhäuser ein. In den Häusern durchsuchten der oder die Unbekannten die Räumlichkeiten und entwendeten diverse Gegenstände. Die genauen Schadenshöhen stehen noch nicht fest.

Einen weiteren Einbruch gab es in der Zeit vom 16.12. 2015 bis 27.12.2015 in Wendeburg, in der Neuen Straße. Hier wurde an einem Einfamilienhaus ein Fenster mittels eines Steinwurfs zerstört, wodurch der oder die Unbekannten anschließend in das Gebäude gelangten und einen Fernseher, einen Laptop und Bargeld entwendeten. Die Schadenshöhe steht noch nicht fest.

In Equord in der Schmiedestraße nutzten am Sonnta, in der Zeit von 13:15 Uhr bis 18:15 Uhr bisher unbekannte Personen die Abwesenheit der Bewohner, um in ein dortiges Einfamilienhaus einzubrechen. Nachdem sie mehrere Räume durchsucht hatten, verließen sie das Haus wieder und entfernten sich unerkannt. Ob etwas entwendet wurde, steht noch nicht fest. Auch kann die Schadenshöhe noch nicht beziffert werden.
---------------------------------------------------------------------------------------------------

Verkehrsunfallfluchten

In der Zeit von Freitag, 11:00 Uhr, bis Samstag 10:00 Uhr wurde in Peine in der Badestraße der Holzzaun an einem dortigen Grundstück von einem bisher nicht bekannten Fahrzeugführer beschädigt. Über die Schadenshöhe liegen noch keine Erkenntnisse vor.
In der Nacht von Samstag auf Sonntag wurde in Ölsburg, auf der Frehenbergstraße, ein dort auf einem Parkstreifen abgestellter Pkw VW Golf von einem nicht bekannten Verkehrsteilnehmer vermutlich im Vorbeifahren beschädigt. Die Schadenshöhe beträgt ca. 1.000,- Euro.
In beiden Fällen entfernten sich die Verursacher vom Unfallort, ohne sich um die Begleichung der von ihnen verursachten Sachschäden zu kümmern.
---------------------------------------------------------------------------------------------------

Salzgitter, 28. Dezember 2015

Von Ex-Ehemann angegriffen

Salzgitter-Lebenstedt, Lichtenberger Straße, 28.12.2015, 00.30 Uhr. Am frühen Montagmorgen, gegen 00.30 Uhr, wurde eine 30-jährige Frau in der Wohnung eines Bekannten in der Lichtenberger Straße von ihrem 30-jährigen Ex-Ehemann angegriffen und leicht verletzt. Gegen den 30-Jährigen wurde ein Ermittlungsverfahren eingeleitet.
---------------------------------------------------------------------------------------------------

Einbruch in Gartenlaube

Salzgitter Bad, Irenenstraße, KGV Am Hamberg, 25.12.12 bis 27.12.2015. Über Weihnachten brachen unbekannte in eine Gartenlaube im Kleingartenverein Am Hamberg an der Irenenstraße ein. Entwendet wurde offensichtlich nichts. Hinweise an die Polizei Salzgitter Bad: 05341-825-0.
---------------------------------------------------------------------------------------------------

Reifen zerstochen

Salzgitter-Lebenstedt, Zwergenstieg, 26.12.2015 bis 27.12.2015. Zwischen dem 2.Weihnachtstag und Sonntag zerstachen unbekannte Täter an einem Pkw, der an der Straße Zwergenstieg stand, zwei Reifen. Schaden: rund 200 Euro. Hinweise an die Polizei Salzgitter: 05341-1897-0.
---------------------------------------------------------------------------------------------------

Ohne Zulassung gefahren


Heere, L496, 27.12.2015, 14.45 Uhr. Am Sonntagnachmittag wurde von Polizeibeamten in Groß Heere eine landwirtschaftliche Zugmaschine mit Anhänger kontrolliert, die ohne Kennzeichen unterwegs war. Der 35-jährige Fahrer der Zugmaschine konnte auch keine Zulassungspapiere für die Zugmaschine und den Anhänger vorzeigen, so dass ein Ermittlungsverfahren einleitet werden musste.
---------------------------------------------------------------------------------------------------

Wolfenbüttel, 28. Dezember 2015

Nach Geldbörsendiebstahl: Wer kennt diese unbekannte Frau?

Bereits am Freitag, 23.10.2015, gegen 14:45 Uhr, wurde einer 77-jährigen Rentnerin während des Einkaufens in einem Einkaufcenter in Wolfenbüttel, Neuer Weg, aus der Handtasche ihre Geldbörse entwendet. In der Geldbörse befanden sich neben Bargeld auch diverse Kundenkarten und EC-Karten. Mit diesen EC-Karten wurde dann durch eine unbekannte Frau bereits am gleichen Tag um 15:09 Uhr in einer Filiale der Braunschweigischen Landessparkasse (Nord LB) ein größerer Bargeldbetrag vom Konto der Rentnerin abgehoben. Hierbei wurde die mutmaßliche Täterin in der Bank fotografiert (beigefügte Bilder).
Beschreibung der Unbekannten: weiblich, vermutlich Anfang 20, bekleidet mit schwarzen Schuhen, blauer Jeans, weißem Gürtel, weißem Pullover, brauner Steppweste mit Kapuze und Fellrand, sie trug zudem eine Sonnenbrille.
Die Polizei erbittet Hinweise zur Identität der Unbekannten unter 05331 / 933-0.
---------------------------------------------------------------------------------------------------

Zeuge beobachtet Verkehrsunfallflucht und informiert die Polizei


Sonntag, 27.12.2015, gegen 14:20 Uhr. Am Sonntag, gegen 14:20 Uhr beobachtete ein Zeuge wie ein Autofahrer in der Straße Harztorwall beim Rückwärtsausparken mit seinem PKW gegen einen auf der gegenüberliegenden Straßenseite ordnungsgemäß geparkten Hyundai in Grau stieß. Nach dem Zusammenstoß sei die Beifahrerin des Verursachers ausgestiegen und hätte sich die Autos angeschaut. Anschließend sei sie wieder eingestiegen und der Unfallverursacher sei davongefahren, offensichtlich ohne sich weiter um den Schaden in Höhe von rund 1250,-- Euro zu kümmern. Später informierte sich der Zeuge bei der Polizei, ob der Unfall gemeldet worden sei. Hierbei stellte sich heraus, dass der Unfall nicht gemeldet worden war. Anhand des vom Zeugen abgelesenen Kennzeichens konnte der Unfallverursacher ermittelt werden. Gegen ihn wurde ein Strafverfahren wegen des Verdachts des unerlaubten Entfernens vom Unfallort eingeleitet.
---------------------------------------------------------------------------------------------------

Beschädigtes Auto gesucht

Dienstag, 23.12.2015, gegen 07:00 Uhr. Am Dienstag, 23.10.2015, gegen 11:00 Uhr, meldete sich ein 18-jähriger Autofahrer bei der Polizei in Wolfenbüttel und teilte mit, dass er eventuell einen anderen PKW beschädigt habe. Demnach sei er gegen 07:00 Uhr beim Fahren aus einer Parklücke im Lärchenweg in Wolfenbüttel eventuell gegen den hinter seinem Auto stehenden PKW gestoßen. Er habe sich beide Fahrzeuge angeschaut, jedoch habe er keinen Schaden feststellen können. Erst zu Hause im Harz habe er gesehen, dass an seinem Fahrzeug doch Schrammen an der Stoßstange zu sehen waren. Er sei sofort zum Unfallort zurückgekehrt, habe jedoch das andere Auto nicht mehr vorfinden können. Das unbekannte Auto könnte an der vorderen Stoßstange beschädigt worden sein. Es soll sich bei diesem Fahrzeug um einen dunklen PKW der "Golf-Klasse" gehandelt haben. Hinweise: 05331 / 933-0.
---------------------------------------------------------------------------------------------------

Wolfsburg, 28. Dezember 2015

Natalia Groß wird vermisst

Lehre, OT Beienrode. Seit Mittwoch, dem 23.12.2015, wird die 58 Jahre alte Natalia Groß aus Lehre-Beinrode vermisst. Frau Groß ist etwa 165 cm groß, von schlanker Gestalt und hat hellgraue Haare. Sie ist mit einem schwarzen Mantel mit Kunstfellkragen, einer schwarzen Hose und schwarzen Schuhen bekleidet. Sie führt eine schwarze Handtasche und einen dunklen Kunststoffbeutel bei sich.
Frau Groß verließ am Mittwochvormittag gegen 09:30 Uhr das Haus in Beienrode (bei Hattorf) und wurde gegen 12.05 Uhr im Industriegebiet Heinenkamp an der Straße Brandgehaege gesehen.
Frau Groß ist verwirrt und benötigt dringend Medikamente. Hinweise zu dem Aufenthaltsort der Frau Groß an die Rufnummer 05361/4646-0 oder jede andere Polizeidienststelle.
---------------------------------------------------------------------------------------------------

Polizei warnt vor illegalen Böllern

Wolfsburg 28.12.2015. Alle Jahre wieder heißt es in einem der bekanntesten Weihnachtslieder, indem das Erscheinen des Christuskindes beschrieben wird. Ebenso geschieht alle Jahre wieder der Jahreswechsel und der damit verbundene Brauch, das alte Jahr mit Böllern zu verabschieden und das neue Jahr mit eben diesen Böllern, Raketen und anderen Feuerwerkskörpern zu begrüßen. Leider kommt es hier neben der missbräuchlichen Benutzung dieser Knallkörper (Sachbeschädigungen) auch immer wieder zu schweren Verletzungen bei der Handhabung dieser pyrotechnischen Gegenstände. Nicht selten sind hierbei abgerissenen Gliedmaßen die Folge. Dabei ist die Vielfalt der zugelassenen Raketen, Feuerwerkskörper und Böller reichhaltig. Erkennbar sind diese an der "BAM" Kennung (Bundesanstalt für Materialforschung). Geprüftes Feuerwerk erkennt man an der Registriernummer und dem CE-Zeichen in Verbindung mit der Kennnummer der Prüfstelle (siehe hierzu auch die Pressemitteilung der BAM auf http://www.bam.de) Doch neben den vielen erlaubten Raketen, Batterien und Knallkörpern gibt es eine unbekannte Zahl an illegalen Feuerwerksartikeln. Diese Pyrotechnikartikel können zu erheblichen Verletzungen führen. Vielen Menschen ist dabei völlig unbekannt, dass selbst die Einfuhr und der Besitz dieser illegalen Böller einen Verstoß gegen § 308 Strafgesetzbuch darstellt. Dabei können zwar diese illegalen Feuerwerkskörper im Internet erworben werden, jedoch ist schon ihr Besitz strafbar und wird von den Strafverfolgungsbehörden rigoros geahndet. Die Polizei rät beim Kauf von Silvesterfeuerwerk: Achten Sie auf die Registriernummer und das CE-Zeichen in Verbindung mit der Kennnummer der Prüfstelle sowie darauf, dass eine deutsche Gebrauchsanleitung vorliegt.
---------------------------------------------------------------------------------------------------

Kondomautomaten gesprengt

Wolfsburg, OT Vorsfelde, Neuhäuser Straße 26.12.15, 21.25 Uhr. Da mussten selbst die eingesetzten Beamten ein wenig schmunzeln, als sie am Samstagabend gegen 21.55 Uhr einen Einsatz in ein Einkaufscenter in der Neuhäuser Straße bekamen. Eine aufmerksame Zeugin hatte die Polizei alarmiert, nachdem sie in unmittelbarer Nähe des Centers einen lauten Knall gehört hatte.
Als die Ordnungshüter sich der Sache annahmen stellten sie fest, dass Unbekannte mittels eines unbekannten Sprengmittels einen im Einkaufscenter angebrachten Kondomautomaten geöffnet hatten. Die Wucht der Detonation war derart heftig, dass die Tür und das Innere des Automaten völlig deformiert waren. Da die Explosion einen enormen Krach verursacht hatte und die Täter Angst hatten entdeckt zu werden, ließen sie vom Automaten ab und flüchteten unerkannt. Was die Unbekannten genau erbeuteten wird derzeit noch ermittelt. Fest steht, dass der Automat völlig zerstört und ein Schaden von rund 1.000 Euro angerichtet wurde.
In diesem Zusammenhang warnt die Polizei gerade in den Tagen vor dem Jahreswechsel vor der missbräuchlichen Benutzung von legalen und illegalen Böllern. Abgesehen von der Eigengefährdung handelt es sich bei der Einfuhr, dem Besitz oder der Benutzung illegaler Böller um einen Verstoß gegen das Strafgesetzbuch. Hinweise zu der Sachbeschädigung nimmt die Polizeistation in Vorsfelde unter der Rufnummer 05363/99229-0 entgegen.
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.