Anzeige

Polizeimeldungen aus der Region/Mit 140 durch den Nebel gerast

Braunschweig, 3. November 2015

Fahrradfahrer verwarnt

03.11.15, 11 bis 12.30 Uhr Braunschweig, Schuhstraße. Passanten und Anlieger hat`s gefreut, die betroffenen Fahrradfahrer weniger. Zwischen 11.00 und 12.30 Uhr kontrollierten am Vormittag Polizeibeamte Fahrradfahrer in der Fußgängerzone. 28 Fahrradfahrer, die auf der Schuhstraße in Höhe Kattreppeln trotz Verbots radelten, wurden mit 15 Euro verwarnt. Zur Erinnerung: Das Fahrradfahren ist an dieser Stelle nur zwischen 20 und 09.00 Uhr erlaubt.
Die Verkehrsüberwachung in der Fußgängerzone wird zu unregelmäßigen Zeiten fortgesetzt.
--------------------------------------------------------------------------------------------

Trickdieb wartete vor der Bank - nach dem Geldwechseln war die Rente weg


03.11.15, 10.00 Uhr Braunschweig, Watenbüttel. Den Verlust seiner gesamten Monatsrente von über 1.500 Euro musste am Vormittag ein 78-Jähriger in Watenbüttel feststellen, nachdem er einem Fremden auf der Straße Geld zum Telefonieren gewechselt hatte.
Offensichtlich hatte der Trickdieb vor einer Bank auf potenzielle Opfer gewartet. Als der 78-Jährige die Filiale verließ, sprach der Täter den Rentner an, gab ihm ein Zwei-Euro-Stück und bat um Wechselgeld. Während der 78-Jährige hilfsbereit nach Münzen suchte, hat der Dieb, vom Opfer unbemerkt, die Geldscheine aus dem Portmonee gefingert.
Mit der gleichen Masche hatte der Täter nur wenige Minuten vorher versucht, einen ebenfalls 78-Jährigen an der Celler Heerstraße zu überrumpeln. In diesem Fall allerdings wurde das Opfer misstrauisch, als der Fremde sehr dicht an ihn herantrat. Der Dieb flüchtete unverrichteter Dinge in Richtung Grasplatz.
Der Gesuchte soll Mitte 20 und knapp 1,70 Meter groß sein. Er war dunkel gekleidet, hatte kurze schwarze Haare und eine braune Gesichtsfarbe. Der Geschädigte beschreibt ihn als Osteuropäer.
Hinweise nimmt das Polizeikommissariat Nord unter der Rufnummer 0531 476 3315 entgegen.
--------------------------------------------------------------------------------------------

Mit 140 km/h durch den Nebel

03.11.15, Nachtzeit Braunschweig, Wolfsburg, A39. Die Autobahnpolizei stoppte in der Nacht mehrere Autofahrer auf der A 39 bei Braunschweig und Wolfsburg, die bei Nebel und einer Sichtweite zum Teil unter 50 Metern mit bis zu 140 Kilometern pro Stunde unterwegs waren.
Die Polizei weist darauf hin, dass ein erhöhtes Bußgeld und Punkte fällig sind, wenn bei eingeschränkten Sichtverhältnissen die vorgeschriebene Höchstgeschwindigkeit überschritten wird.
Grundsätzlich aber sollte die Vernunft die Geschwindigkeit bestimmen. Die verantwortungslose Raserei bei Nebel verursacht gerade auf den Autobahnen jeden Herbst und Winter zahlreiche schwere Unfälle.
Auch am Morgen waren wieder viele Autofahrer in und um Braunschweig zu beobachten, die trotz dichter Nebelbänke ohne Licht zur Arbeit fuhren.
Gerade gerade bei schlechten Sichtverhältnissen gibt das Abblendlicht tagsüber Sicherheit durch Sichtbarkeit.
--------------------------------------------------------------------------------------------


Gifhorn, 3. November 2015

Polizei fasst betrügerische Handwerker

Hillerse, Gartenstraße 02.11.2015, 09.00 Uhr. Vier mutmaßliche Betrüger wurden am Montagmittag von der Polizei in Leiferde überführt.
Die aus Rumänien stammenden Männer im Alter zwischen 24 und 27 Jahren hatten gegen 9 Uhr einem 73-jährigen an dessen Haustür in Hillerse angeboten, die Dachrinnenanlage an seinem Einfamilienhaus zu erneuern. Als Honorar hierfür nannten sie einen Betrag in Höhe von etwa 120 Euro.
Der Rentner ging auf das Angebot ein. Als die Arbeiten am späten Vormittag beendet waren, forderten die vier Männer nun jedoch einen Betrag in Höhe von 9.000 Euro von dem 73-jährigen. Angeblich hätten sie einen deutlich höheren Arbeitsaufwand gehabt als zuvor gedacht. Der Hillerser wollte auf diese Forderung nicht eingehen, fuhr jedoch mit den Rumänen zur Postbankfiliale nach Leiferde und hob dort immerhin 3.000 Euro von seinem Konto ab, die er den Männern aushändigte.
Diese gaben sich mit diesem Betrag aber nicht zufrieden und forderten weitere 800 Euro von dem Rentner. Diesem schien es jetzt aber zu reichen, so dass er die Polizei in Meinersen telefonisch benachrichtigte. Nur wenig später trafen die Beamten in Leiferde ein. Bei der Überprüfung der Personalien stellten sie fest, dass drei der vier Männer bereits wegen ähnlich gelagerter Betrugsdelikte polizeilich in Erscheinung getreten sind.
Dem 73-jährigen wurden die 3.000 Euro wieder ausgehändigt. Anschließend übergab der Rentner den Rumänen freiwillig 750 Euro für ihre tatsächlich erbrachten Leistungen und verbauten Materialien. Gegen die vier Männer wurden Strafverfahren wegen des Verdachts des Betruges eingeleitet. Wegen nicht ausreichender Haftgründe wurden sie anschließend wieder auf freien Fuß gesetzt.
--------------------------------------------------------------------------------------------

Goslar, 3. November 2015


Eingebrochen und Tresor gestohlen


Goslar. In der Zeit von Samstagmittag, 12.00 Uhr, bis Montagmorgen, 03.52 Uhr, drangen bislang unbekannte Täter nach Aufhebeln eines Seitenfensters in eine Kfz-Teile-Firma in der Bornhardtstraße ein, öffneten gewaltsam eine verschlossene Bürotür und entwendeten einen Bodentresor mit Inhalt, der anschließend zusammen mit anderem Diebesgut mit dem auf dem Grundstück abgestellten Firmenfahrzeug, einem VW Transporter T5, Farbe weiß, amtl. Kez. E - PV 3072, abtransportiert wurde. Bei der Tat entstand ein Gesamtschaden in Höhe von mehreren zehntausend Euro. Die Polizei Goslar hat dazu die Ermittlungen aufgenommen und bittet Personen, die während des angegebenen Zeitraums entsprechende Beobachtungen gemacht haben oder andere sachdienliche Hinweise geben können, sich unter 05321/339-0 zu melden.
--------------------------------------------------------------------------------------------

Diebstahl eines Stromerzeugers scheiterte

Goslar. In der Zeit von Freitagnachmittag, 15.00 Uhr, bis Montagmorgen, 07.00 Uhr, versuchten bislang unbekannte Täter vergeblich, ein auf der Baustelle im Bereich der Hahndorfer Bahnübergangsbrücke an der K 1abgestellten gelbes Stromaggregat zu entwenden, beschädigten dieses dabei leicht. Anschließend brachen sie einen dort aufgestellten Baucontainer auf und entwendeten daraus ein Verlängerungskabel. Bei der Tat entstand ein Gesamtschaden in Höhe von mehreren hundert Euro. Die Polizei Goslar hat dazu die Ermittlungen aufgenommen und bittet Personen, die während des angegebenen Zeitraums entsprechende Beobachtungen gemacht haben oder andere sachdienliche Hinweise geben können, sich unter 05321/339-0 zu melden.
--------------------------------------------------------------------------------------------

Helmstedt, 3. November 2015

Meinkot: Unbekannter Fahrer beschädigt Brückenbauwerk - Zeugen gesucht

Landesstraße 647 zwischen Mackendorf und Meinkot 02.11.15, 22:00 Uhr bis 03.11.15, 05:45 Uhr. Die Polizei Velpke sucht Zeugen zu einem Verkehrsunfall auf der Landesstraße 647 zwischen den Ortschaften Mackendorf und Meinkot im Landkreis Helmstedt. Den Ermittlungen nach hat in der Nacht zum Dienstag ein noch unbekannter Fahrzeugführer die Sandsteinbrücke über den Bach Lapau, einem Zufluss zur Aller, erheblich beschädigt. Die Schadenshöhe steht noch nicht fest, so ein Beamter. Eine Spaziergängerin hatte am Morgen festgestellt, dass mehrere große Steinteile aus dem Bauwerk eingestürzt waren. Aufgrund der Unfallspuren geht die Polizei von einem Lastwagen- oder einem Traktor-Fahrer als Verursacher aus. Es wurde ein Verfahren wegen Unfallflucht eingeleitet. Vermutlich hatte der Gesuchte die einspurige Verkehrsführung über ein schmales Brückenbauwerk übersehen, erläutert ein Ermittler. Hinweise bitte an die Polizeiwache unter Telefon 05364-947070.
Nach Mitteilung der Landesstraßenbaubehörde ist eine Absicherung der Unfallstelle aufgrund der geringen Fahrbahnbreite nicht möglich, s dass die nur einspurige Brücke komplett gesperrt werden musste. Der eigentliche Überbau der Brücke blieb unbeschädigt.
Der Verkehr wird bis auf Weiteres über beschilderte Umleitungen geführt. Zur Dauer der notwendigen Reparaturarbeiten konnte die Landesbehörde am Dienstag noch keine Aussage treffen.
--------------------------------------------------------------------------------------------

Pkw-Diebe stehlen VW Touran

Wolfsburg, Lessingstraße 35 02./.03.11.15. Unbekannte Täter entwendeten in der Nacht zum Dienstag in der Wolfsburger Innenstadt einen VW Touran im Wert von 4.000 Euro. Der silber lackierte zehn Jahre alte Pkw habe über Nacht auf einem Hausparkplatz eines Mehrfamilienhauses in der Lessingstraße nahe der Einmündung zur Kleiststraße gestanden, so der 59-jährige Besitzer des Fahrzeugs. Bislang liegen keine Hinweise auf die Täter vor. Zeugen setzen sich bitte mit der Polizei Wolfsburg unter der Rufnummer 05361-46460 in Verbindung.
--------------------------------------------------------------------------------------------

Polizei sucht Zeugen zu zerkratzten Fahrzeugen


Schöningen, Moltkestraße 01./02.11.15. Die Polizei Schöningen sucht Zeugen zu zwei Sachbeschädigungen an Fahrzeugen in der Schöninger Innenstadt. In der Nacht zum Montag hinterließen unbekannte Täter an einem Ford Focus und einem Mercedes Benz Sprinter in der Moltkestraße insgesamt 2.000 Euro Schaden. Die Täter zerkratzten jeweils die Motorhauben der Fahrzeuge, so ein Beamter. Sowohl der Focus als auch der Sprinter haben über Nacht am Straßenrand gestanden. Bislang liegen keine Hinweise auf die Täter vor. Vermutlich besteht zwischen den Taten ein Zusammenhang. Zeugen der Vorfälle wenden sich bitte an die Polizeiwache unter Telefon 05352-951050.
--------------------------------------------------------------------------------------------

Osterode, 3. November 2015

Scheiben eingeworfen

Kaiserplatz, 28.10.15, 12.00 Uhr - 02.11.15, 08.00 Uhr. Montagmorgen meldete die Geschädigte eine Sachbeschädigung zu ihrem Nachteil. Am vergangenem Wochenende verschafften sich bislang unbekannte Täter Zugang zu ihrem Garten in Osterode, zwischen der Schachtruppvilla und der Bahnlinie. Hier wurden mehrere Scheiben der Gartenlaube eingeworfen. Es entstand ein Schaden i.H.v. 500,-- Euro. Hinweise nimmt die Osterode unter der Tel. 05522/508-0 entgegen.
--------------------------------------------------------------------------------------------


Peine, 3. November 2015


Ungebremst auf Baustellenfahrzeug aufgefahren


Heute in den Mittagsstunden kam es gegen 12:20 Uhr in Peine auf der Westumgehung ( B 444) zwischen den Abfahrten Fuhsering und Horst zu einem schweren Verkehrsunfall, bei dem eine Person schwer und eine Person leicht verletzt worden ist.
Ein 34-jähriger Mann war mit seinem Pkw VW Touran auf der Westumgehung in Richtung "FTZ-Kreuzung" unterwegs, als er zwischen den beiden Abfahrten der vierspurig ausgebauten Straße, auf der linken Fahrspur seiner Fahrtrichtung, ungebremst in ein dort stehendes Absicherungsgespann der Straßenmeisterei fuhr. Die Straßenmeisterei führte Bauarbeiten auf der Straße durch und hatte dazu eine Fahrzeug mit Anhänger auf der linken Fahrspur zur Absicherung aufgestellt. Vermutlich aus Unachtsamkeit fuhr der 34-Jährige in den Anhänger des Gespanns und verletzte sich dadurch schwer, aber nicht lebensgefährlich. Auch der 41-jährige Mitarbeiter der Straßenmeisterei, der in dem Zugfahrzeug saß, wurde bei dem Unfall leicht verletzt. Beide Verletzte wurden mit einem Rtw ins Krankenhaus eingeliefert. An den Fahrzeugen entstand nach ersten vorsichtigen Schätzungen ein Sachschaden in Höhe von ca. 60.000,- bis 80.000,- Euro. Die Straße musste für die Rettungs- /Bergungs-/ und Aufräumarbeiten bis ca. 14:15 Uhr voll gesperrt werden. Eine örtliche Umleitung wurde eingerichtet.
--------------------------------------------------------------------------------------------

Salzgitter, 3. November 2015

Verkehrsunfall mit zwei verletzten Motorradfahrern

Salzgitter Bad, Nord-Süd-Straße, 02.11.2015, 15.35 Uhr. Am Montagnachmittag wurden bei einem Verkehrsunfall auf der Nord-Süd-Straße zwei Motorradfahrer verletzt und mit dem Rettungswagen ins Klinikum gebracht. Nach ambulanter Behandlung konnten sie wieder entlassen werden. Ein 30-jähriger Motorradfahrer wollte einen 25-jährigen Motorradfahrer auf dem gleichen Fahrstreifen links überholen. Dabei geriet er nach links auf einen Schotter befestigten Grünstreifen und verlor die Kontrolle. Der 30-Jährige stürzte auf die Straße und riss dabei das Krad des 25-Jährigen um. Beide rutschten anschließend über die Fahrbahn. Beide hatten keine Motorradschutzbekleidung an und erlitten mehrere Schürfwunden am Körper. Die beiden Motorräder mussten abgeschleppt werden. Zwei vorbeifahrende Autos wurden durch umherfliegende Fahrzeugteile und Schotter beschädigt. Für die Unfallaufnahme und den Reinigungsarbeiten mussten die Nord-Süd-Straße für etwas 1 Stunde voll gesperrt werden. Gesamtschaden: rund 17800 Euro.
--------------------------------------------------------------------------------------------

Fahrradfahrer verletzt


Salzgitter-Lebenstedt, Kohlenstraße/Stahlstraße, 02.11.2015, 20.15 Uhr. Beim Abbiegen von der Kohlstraße nach links in die Stahlstraße übersah ein 71-jähriger Autofahrer am Montagabend einen 51-jährigen Fahrradfahrer, der dann auf die Straße stürzte und sich verletzte. Der Verletzte wurde an der Unfallstelle vom Rettungswagenteam untersucht und verzichtete auf den Transport ins Klinikum. Schaden: rund 1800 Euro.
--------------------------------------------------------------------------------------------

Containerbrände

Bereich Salzgitter-Lebenstedt und Salzgitter Bad, Am späten Montagabend, gegen 23.15 Uhr, wurden in Salzgitter Bad von unbekannten Tätern mehrere Container angezündet. In der Franz-Zobel-Straße drei Altpapiercontainer in Brand gesetzt und zerstört. In der Wiesenstraße brannte ein Altpapiercontainer völlig nieder und in der Friedrich-Ebert-Straße wurden von den Tätern jeweils ein Altpapiercontainer und ein Altglascontainer angezündet. Die Brände wurden von der Feuerwehr gelöscht. Die Täter hinterließen einen Schaden von rund 4200 Euro. Hinweise an die Polizei Salzgitter Bad: 05341-825-0 In Salzgitter-Lebenstedt hinterließen unbekannte Täter einen Schaden von rund 2500 Euro. In der Leibnitzstraße wurden am frühen Dienstagmorgen, gegen 01.15 Uhr, zwei brennende Altpapiercontainer festgestellt. Auf dem Kurt-Schumacher-Ring, brannten gegen 23.00 Uhr ebenfalls zwei Altpapiercontainer nieder. Die Brände wurden von der Feuerwehr gelöscht. Hinweise an die Polizei Salzgitter: 05341-1897-0.
--------------------------------------------------------------------------------------------

Versuchter Einbruch in Doppelhaushälfte


Salzgitter Bad, Vöppstedter Tor, 29.10.2015 bis 01.11.2015 Zwischen Donnerstag und Sonntag versuchten unbekannte Täter die Terrassentür an einer Doppelhaushälfte in der Straße Vöppstedter Tor aufzuhebeln. Den Täter gelang es nicht, in das Haus einzudringen. Es blieb beim Versuch. Hinweise an die Polizei Salzgitter: 05341-1897-0.
--------------------------------------------------------------------------------------------

Diebe hatten es auf BMW-Fahrzeugteile abgesehen

Salzgitter-Lebenstedt, Hammerschlag, Autohandel "Ihr Auto Plus", 01.11.2015, 19.00 Uhr bis 02.11.2015, 08.30 Uhr. In der Nacht von Sonntag auf Dienstag montierten unbekannte Täter vom Gelände eines Autohandel-Geschäfts an der Straße Hammerschlag von einem BMW mehrere Fahrzeugteile ab und entwendeten sie. Schaden: rund 2350 Euro. Hinweise an die Polizei Salzgitter: 05341-1897-0.
Salzgitter-Lebenstedt, Kurt-Schumacher-Ring, Parkdeck, 31.10.2015 bis 02.11.2015 Zwischen Samstag und Montag entwendeten unbekannte Täter von einem BMW, der auf einem Parkdeck eines Parkhauses an der Kurt-Schumacher-Straße mehrere Fahrzeugteile. Schaden: rund 300 Euro. Hinweise an die Polizei Salzgitter: 05341-1897-0.
--------------------------------------------------------------------------------------------

Reifen zerstochen

Salzgitter-Lebenstedt, Neißestraße, 01.11.2015, 17.00 Uhr bis 02.11.2015, 07.00 Uhr. Unbekannte Täter zerstachen zwischen Sonntagabend und Montagmorgen an einem Opel Corsa, der an der Neißestraße stand zwei Reifen. Schaden: rund 160 Euro. Hinweise an die Polizei Salzgitter: 05341-1897-0.
--------------------------------------------------------------------------------------------


Wolfenbüttel, 3. November 2015

Streit endet in Polizeigewahrsam

Montag, 02.11.2015, 15.00 Uhr. Ein 49-jähriger Mann aus Wolfenbüttel rief am Montagnachmittag eine Polizeistreife zur Hilfe, da es mit seiner angetrunkenen Lebensgefährtin zu lautstarken Streitigkeiten gekommen war. Vor Ort stellte sich heraus, daß die 32-jährige Wolfenbüttelerin bereits in den Mittagsstunden polizeilich in Erscheinung getreten war, indem sie eine Körperverletzung sowie eine Beleidigung begangen hatte. Noch während der polizeilichen Sachverhaltsaufnahme erschien die äußerst aggressive Frau und beleidigte ihren Lebensgefährten sowie die Polizeibeamten. Beim Versuch, die Frau verbal zu beruhigen, wurde sie jedoch immer aggressiver, beleidigte die Polizeibeamten fortwährend und trat und schlug nach ihnen. Unter massiven Widerstand der 32-Jährigen wurden ihr Hand- und Fußfesseln angelegt und sie wurde durch vier Polizeibeamte zunächst zum Streifenwagen und später in die Gewahrsamszelle getragen. Gegen sie wurde ein Strafverfahren wegen Widerstand gegen Polizeibeamte eingeleitet.
--------------------------------------------------------------------------------------------

Wolfsburg, 3. November 2015

Polizei warnt: Taschendiebe im Stadtgebiet aktiv

Wolfsburg, Porschestraße, Detmeroder Markt, Mecklenburger Straße 30.10.-02.11.15. Gleich dreimal wurden Rentnerinnen in Lebensmittelmärkten im Wolfsburger Stadtgebiet Opfer von Taschendieben. Die Täter nutzten jeweils die Unaufmerksamkeit der Seniorinnen aus und erbeuteten auf diese Weise Portmonees mit insgesamt 500 Euro Bargeld. Die Taten ereigneten sich am Freitag in einem Markt in der Mecklenburger Straße, am Samstag in einem Geschäft am Detmeroder Markt und am Montag in einem Lebensmittelmarkt in der Porschestraße. Die Opfer waren Wolfsburgerinnen im Alter zwischen 71 und 82 Jahren, die jedes Mal ihre Geldbörse in der offenen Einkaufstasche mitführten, so dass geübte Langfinger leichtes Spiel hatten. In allen Fällen bemerkten die Rentnerinnen erst an der Kasse beim Bezahlen den Diebstahl, so dass der Täter das Geschäft sicher schon verlassen hatte. Ein Zusammenhang zwischen den Taten ist nicht ausgeschlossen, so ein Ermittler, daher sei insbesondere beim Einkaufen Vorsicht geboten. Besser sei es, das Geld in einer Innentasche der Jacke mit sich zu führen und so Taschendieben keine Chance zu geben.
--------------------------------------------------------------------------------------------

Dreister Dieb flüchtet mit Beute

Wolfsburg-Fallersleben, Hopfengarten 02.11.15, 13.15 Uhr. Am Montagmittag gelang einem dreisten Ladendieb in einem Kiosk in Fallersleben die Flucht mit seiner Beute aus einer Stange Zigaretten im Wert von 55 Euro. Den Ermittlungen nach betrat der unbekannte Täter gegen 13:15 Uhr den Verkaufsraum des Kiosks in der Straße Hopfengarten und gab auf Spanisch vor, zwei Stangen kaufen zu wollen. Nachdem die 49 Jahre alte Angestellte die erste Stange auf den Tresen legte und sich, um die zweite zu holen, herunterbeugen musste, ergriff der Langfinger die erste Stange und verließ blitzschnell den Laden.
Der Täter habe südeuropäisches Aussehen, sei etwa 30 Jahr alt und 170 cm groß sowie leicht korpulent. Außerdem habe der Brillenträger einen schwarzen Kurzmantel getragen und machte eine gepflegte Erscheinung, wie ein Büroangestellter in der Mittagspause, bemerkte die 49-Jährige. Die Polizei Fallersleben nimmt Hinweise auf den Täter unter Telefon 05362-967000 entgegen.
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.