Anzeige

Polizeimeldungen aus der Region/Helmstedt: Vollsperrung A 39

 
Nach diesem Mann sucht die Polizei nach eine mFall sexueller Nötigung in Wolfenbüttel.
 
59-Jähriger wird in Wolfsburg vermisst.

Braunschweig, 7. August 2014

Nach Auffahrunfall mit drei Lastwagen - Vollsperrung der A39 Richtung Salzwedel

Braunschweig, 07.08.14, seit 07.14 Uhr Landkreis Helmstedt, BAB 39. Nach einem Auffahrunfall zwischen drei Lastwagenwar die A39, Richtungsfahrbahn Salzwedel, zwischen dem Autobahnkreuz Wolfsburg-Königlutter und der Anschlussstelle Flechtorf für Aufräumarbeiten gesperrt.
Gegen 07.14 Uhr war ein 47-jähriger LKW-Fahrer aus Polen auf einen langsam auf ein Stauende zufahrenden Lastwagen geprallt und hatte diesen auf einen weiteren LKW geschoben. Der 47-jährige Verursacher verletzte sich bei dem Aufprall schwer und kam in ein Wolfsburger Krankenhaus. Es besteht aber keine Lebensgefahr. Die anderen beiden Fahrer kamen mit dem Schrecken davon. Der Gesamtschaden wird von der Autobahnpolizei Braunschweig auf mindestens 350.000 Euro geschätzt. Die Aufräumarbeiten werden voraussichtlich bis zum frühen Nachmittag dauern.
-----------------------------------------------------------------------------------------------

Polizei weist auf Behinderungen bei Anreise zum Fußball hin

Braunschweig, 07.08.14. Aufgrund des zu erwartenden hohen Besucheraufkommen beim ersten Heimspiel der Braunschweiger Eintracht am kommenden Samstag, weist die Polizei noch einmal auf die schwierigen Verkehrsverhältnisse bei der An- und Abfahrt hin.
Durch Baumaßnahmen im Bereich Hamburger Straße/Wendenstraße ist sowohl die Anreise wie die Abreise durch Sperrungen und Umleitungen erschwert.
Parkmöglichkeiten auf dem Schützenplatz gibt es nicht. Zeitgleich zum Spiel findet dort eine Zirkusvorstellung statt.
Da Straßenbahnen aus dem Süden durch Busse ersetzt werden müssen, dürfte auch diese Anfahrmöglichkeit mit Behinderungen verbunden sein.
Die Polizei bittet, möglichst mit Fahrrädern zum Spiel zu kommen. Autofahrer und Nutzer öffentlicher Verkehrsmittel sollten sehr frühzeitig losfahren.
Autofahrer dürfen nur die vorgesehenen Parkmöglichkeiten nutzen und sollten darauf achten, keine Rettungswege zuzuparken.
-----------------------------------------------------------------------------------------------

Jugendliche nach Shisha-Rauchen im Krankenhaus

Braunschweig, 06.08.14, 19.52 Uhr. Nach dem Rauchen von elektronischen Shisha-Pfeifen bekamen zwei 14 und 15 Jahre alte Mädchen derartige Kreislaufprobleme, dass sie vorsorglich zur Behandlung ins Krankenhaus gebracht wurden.
Die Jugendlichen hatten gegen Abend im Park Viewegs Garten die Shisha geraucht. Nach eigenen Angaben war den beiden Wolfenbüttelerinnen danach schlecht geworden und sie seien immer wieder umgefallen.
Schließlich baten sie einen Passanten um Hilfe, der den Rettungsdienst alarmierte.
Die Polizei stellte die nicht verbotenen Rauchutensilien sicher und benachrichtigte die Erziehungsberechtigten.
-----------------------------------------------------------------------------------------------

Betrunkener Autofahrer - Polizei sucht Geschädigte


Braunschweig, 31.07.14, 19.05 Uhr Braunschweig, Stadtgebiet. Nach der Promillefahrt eines 45-Jährigen am Donnerstagabend letzte Woche (31.07.) suchen die Ermittler noch weitere Geschädigte, die möglicherweise durch den Fahrer des silberfarbenen Sharan gefährdet wurden. Andere Autofahrer waren dem in Schlangenlinien fahrenden Mann von Rüningen bis zur Theodor-Heuss-Straße gefolgt und hatten die Polizei verständigt. Mehrmals, so berichteten die Beobachter, wäre es zu Beinahezusammenstößen zwischen dem Sharan und anderen Fahrzeugen gekommen. Die gefährdeten Autofahrer werden gebeten, sich mit dem Polizeikommissariat Mitte unter der Rufnummer 0531 476 3115 in Verbindung zu setzen.
-----------------------------------------------------------------------------------------------

Autofahrer war ohne Führerschein und betrunken unterwegs

Braunschweig, 06.08.14, 23.30 Uhr. Offenbar unbelehrbar war ein 52-Jähriger Autofahrer, der am späten Mittwochabend von einer Funkstreife im Stadtgebiet überprüft wurde.
Auf die Frage nach seinem Führerschein gab er an, dass ihm dieser vor einiger Zeit wegen Trunkenheit im Verkehr entzogen worden war.
Während die Beamten ihm eröffneten, dass nun ein Strafverfahren wegen Fahren ohne Fahrererlaubnis eingleitet werden muss, stellten sie eine Alkoholfahne bei dem Beschuldigten fest.
Ein freiwillig durchgeführter Atemalkoholtest ergab einen Wert von 1,58 Promille.
-----------------------------------------------------------------------------------------------

Unfallstelle auf der A2 geräumt


Braunschweig, 07.08.14. seit 00.38 Uhr, A2, LK Peine. Mit dem Ende der Aufräumarbeiten auf der A2 nach einem Unfall zwischen der Rastanlage Zweidorfer Holz und der Anschlussstelle Peine-Ost rollt der Verkehr wieder störungsfrei in Richtung Hannover. Der zeitweise bis Braunschweig aufgebaute Stau löst sich auf.
Um 00.38 Uhr hatte am Ende eines Staus, hervorgerufen durch eine drei Kilometer entfernten Baustelle, ein Tanklastzug drei weitere Lastwagen aufeinander geschoben. Der 52-jährige Verursacher wurde in seinem Führerhaus eingeklemmt und musste nach der Rettung durch die Feuerwehr mit schweren Verletzungen in eine Klinik nach Hannover gebracht werden.
Der Gesamtschaden dürfte mehr als 300.000 Euro ausmachen.
-----------------------------------------------------------------------------------------------

Gifhorn, 7. August 2014

Unfallflucht in Hankensbüttel: Polizei sucht Zeugen

Hankensbüttel, Celler Straße 11, 06.08.2014, 19.00 Uhr. Am Mittwochabend gegen 19 Uhr touchierte in der Celler Straße in Hankensbüttel vermutlich ein Traktor mit Anhänger beim Vorbeifahren einen ordnungsgemäß am rechten Fahrbahnrand geparkten, roten PKW der Marke Skoda und beschädigte diesen an der hinteren linken Fahrzeugecke.
Der Verursacher setzte seine Fahrt fort, ohne sich um den angerichteten Schaden (ca. 2.000,- Euro) zu kümmern.
Wer sachdienliche Hinweise geben kann, wende sich bitte an die Polizei in Hankensbüttel unter der Telefonnummer 05832/97770.
-----------------------------------------------------------------------------------------------

Goslar, 7. August 2014


LKW-Diebstahl in Goslar


In der Nacht zum Mittwoch, gegen 02.00 Uhr, entwendete ein unbekannter Täter einen LKW von einem Firmengelände in der Dörntener Straße in Goslar. Er fiel durch seine rasante Fahrweise allerdings kurze Zeit später einer Polizeistreife im Bereich der Bundesstraße 6 auf. Die Beamten versuchten das Fahrzeug mit Anhaltezeichen zu stoppen. Der Fahrer hielt sein Fahrzeug an, fuhr auf der Bundestraße rückwärts und rammte ein Verkehrszeichen. Dann sprang er aus dem Fahrzeug und flüchtete. Eine Fahndung nach dem Täter verlief negativ. Es entstand lediglich geringer Sachschaden.
-----------------------------------------------------------------------------------------------

Wohnungseinbruch in Bad Harzburg

Im Laufe des Tages gelangten unbekannte Täter am Mittwoch an ein Wohnhaus in der Eichendorffstraße in Bad Harzburg. Hierzu hebelten sie die Wintergartentür auf und drangen in das Gebäude ein. Das Wohnhaus wurde durchsucht und ein Tresorwürfel mit Schmuck und Papieren wurde komplett entwendet.
-----------------------------------------------------------------------------------------------

Kradfahrer kam von der Straße ab

Am 06.08.2014, 19.14 Uhr, befuhr ein 56-jähriger Kradfahrer aus dem Bereich Lüneburg mit seinem Motorrad Yamaha die Bundesstraße 242 aus Richtung Sonnenberg kommend in Richtung Bundesstraße 4. Ca. 600m vor der Einmündung der B 4 kam der Kradfahrer beim Durchfahren einer Linkskurve vermutlich infolge eines Fahrfehlers sowie nicht angepasster Geschwindigkeit nach rechts auf die sog. Bankette. Der Kradfahrer stieß dann mit seinem Krad gegen einen Leitpfosten und ein Verkehrszeichen und kam zu Fall. Die Endlage des Kradfahrers sowie des Krades befand sich dann im rechtsseitigen Abhangbereich. Der Kradfahrer wurde schwerverletzt ins Krankenhaus gebracht. Gesamtsachschaden ca. 1000,- Euro.
-----------------------------------------------------------------------------------------------

Helmstedt, 7. August 2014

Nach Auffahrunfall mit drei Lastwagen - Vollsperrung der A39 Richtung Salzwedel

Braunschweig, 07.08.14, seit 07.14 Uhr Landkreis Helmstedt, BAB 39. Nach einem Auffahrunfall zwischen drei Lastwagenwar die A39, Richtungsfahrbahn Salzwedel, zwischen dem Autobahnkreuz Wolfsburg-Königlutter und der Anschlussstelle Flechtorf für Aufräumarbeiten gesperrt.
Gegen 07.14 Uhr war ein 47-jähriger LKW-Fahrer aus Polen auf einen langsam auf ein Stauende zufahrenden Lastwagen geprallt und hatte diesen auf einen weiteren LKW geschoben. Der 47-jährige Verursacher verletzte sich bei dem Aufprall schwer und kam in ein Wolfsburger Krankenhaus. Es besteht aber keine Lebensgefahr. Die anderen beiden Fahrer kamen mit dem Schrecken davon. Der Gesamtschaden wird von der Autobahnpolizei Braunschweig auf mindestens 350.000 Euro geschätzt. Die Aufräumarbeiten werden voraussichtlich bis zum frühen Nachmittag dauern.
-----------------------------------------------------------------------------------------------

Volltrunken Audi gerammt

Helmstedt, OT Danndorf, Trommelberg 07.08.2014, 01.00 Uhr. Einen Schaden von mindestens 1.500 Euro verursachte ein 52 Jahre alter Mann aus dem Landkreis Helmstedt, als er betrunken mit seiner Mofa gegen einen Audi Q5 fuhr. Ein Zeuge hatte beobachtet, wie der 52-Jährige am Donnerstagmorgen gegen 01.00 Uhr in der Straße Trommelberg auf sein Mofa stieg und losfuhr. Die Fahrt währte nur wenige Meter, denn da stoppte ein am Fahrbahnrand ordnungsgemäß abgestellter schwarzer Audi Q5 die Fahrt des Mannes. Er stieß mit seinem Mofa gegen den Audi und kam zu Fall. Anschließend ließ er sein motorisiertes Zweirad liegen und setzte seinen Weg zu Fuß fort, ohne sich um den angerichteten Schaden zu kümmern.
Der Zeuge rief die Polizei, die den Unfallflüchtigen wenig später vor seinem Wohnhaus antraf.
Da der Mann stark nach Alkohol roch, wurde ihm ein Atemalkoholtest angeboten, der einen Wert von 2,01 Promille ergab. Daraufhin wurde der 52-Jährige zwecks Blutentnahme zur Dienststelle nach Wolfsburg verbracht. Da ein bei dem Betroffenen nicht ausgeschlossen werden konnte, dass er nach dem Unfall weiteren Alkohol zu sich genommen hatte, wurden ihm durch einen Arzt zwei Blutproben entnommen. Da der Mann derart stark alkoholisiert war, dass er, nach Abschluss der polizeilichen Maßnahmen, seinen Weg nicht alleine nach Hause fortsetzen konnte, durfte er für ein paar Stunden im Gewahrsam der Polizei seinen Rausch ausschlafen.
-----------------------------------------------------------------------------------------------

Peine, 7. August 2014

Stoppelfeld abgebrannt

Am Mittwoch Abend kam es in der Gemarkung Zweidorf, ca. 1000 m südwestlich von Zweidorf in der Feldmark, zum Brand eines Stoppelfeldes. Ein leichter südlicher Wind trieb das Feuer nach Norden und erreichte einen noch nicht geernteten Braugerstenacker, der in Teilen auch verbrannte. Die eintreffenden Feuerwehren aus Bortfeld und Wendeburg konnten den sich ausbreitenden Brand dann schnell eindämmen und hatten das Feuer um 18.15 Uhr gelöscht. Insgesamt sind durch das Feuer ca. 1 Hektar Fläche abgebrannt. Verursacht worden war das Feuer durch eine 50-jährige Frau, die mit einem umgebauten Rennwagen auf dem Stoppelfeld herumgefahren war. Durch die Hitzeeinwirkung des Fahrzeuges war das Feld in Flammen aufgegangen. Der Schaden beläuft sich nach ersten Angaben auf ca. 1.500 Euro.
-----------------------------------------------------------------------------------------------

Erneut Rentnerin bestohlen

Wieder ist in zu einem Diebstahl von Bargeld durch zwei weibliche Personen gekommen, die einer Rentnerin aus der Gemeinde Vechelde das Portemonnaie entwendeten. Die Frau war mit ihrem Rollator am Mittwoch gegen 17:00 Uhr auf der Hildesheimer Straße in Vechelde unterwegs, als sie von den beiden Frauen angesprochen worden war. Sie lenkten die Frau ab, indem sie vorgeben, zu sammeln und dazu Unterschriften benötigen. In einem unbeobachteten Moment nahm eine der beiden Frauen das Portemonnaie der Geschädigten aus der Stofftüte, die sie vorn in ihrem Rollator deponiert hatte, heraus und entwendeten es. Beide Personen entfernen sich anschließend unerkannt in unbekannte Richtung. Neben ca. 1.000,- Euro Bargeld befanden sich auch die Scheckkarte und diverse andere Papiere in der Geldbörse. Zur Personenbeschreibung kann nur gesagt werden, dass es sich um zwei Ausländerinnen in einem Alter von etwa 14 - 15 Jahre gehandelt habe. Beide waren nach dem Eindruck der Geschädigten wahrscheinlich sogar Geschwister. Die Jugendlichen waren etwa 165 cm groß und hatte lange schwarze Haare. Zur Bekleidung ist nichts bekannt.
-----------------------------------------------------------------------------------------------

Wohnungseinbruch


In der Zeit von Montag bis Donnerstag kam es in Peine, im Elsterweg zu einem Wohnungseinbruch. Die bisher nicht bekannten Täter hatten in dem Einfamilienhaus die Terrassentür aufgehebelt und waren so in das Haus gelangt. Hier durchsuchten sie die Räumlichkeiten und entwendeten Unterhaltungselektronik. Die genaue Schadenshöhe steht noch nicht fest.
-----------------------------------------------------------------------------------------------

Verkehrsunfallflucht

In der Zeit von Di., 05.08.2014, 17:00 Uhr bis Mi., 06.08.201, 14:45 Uhr, wurde in Edemissen, Am Mühlenberg ein dort abgestellter Pkw Renault vermutlich durch einen Radfahrer im Vorbeifahren beschädigt. Der Verursacher entfernte sich von der Unfallstelle, ohne sich um die Regulierung des Schadens in Höhe von ca. 500 Euro zu kümmern.
-----------------------------------------------------------------------------------------------

Salzgitter, 7. August 2014

Motorradfahrer übersehen

Salzgitter Bad, Hinter dem Salze/Bergstraße, 06.08.2014, 09.45 Uhr. Ein 40-jähriger Kradfahrer wurde am Mittwochvormittag an der Einmündung Hinter dem Salze/Bergstraße von einer 48-jährigen Autofahrerin übersehen und beim Zusammenstoß leicht verletzt. Die 48-Jährige wollte von der Bergstraße nach links auf die Straße Hinter dem Salze einbiegen und bemerkte den Kradfahrer zu spät. Der Motorradfahrer war auf der vorfahrtsberechtigten Straße Hinter dem Salze unterwegs. Der Verletzte wurde mit dem Rettungswagen ins Klinikum gebracht.
-----------------------------------------------------------------------------------------------

Verkehrsunfallflucht I

Salzgitter Bad, Zur Finkenkuhle, 06.08.2014, 16.20 Uhr. Am Mittwochnachmittag, gegen 16.20 Uhr, wurde von Zeugen ein lauter Knall auf der Straße Zur Finkenkuhle wahrgenommen. Als sie nachsahen, stellten sie fest, dass ein unbekanntes Fahrzeugen rückwärts gegen einen geparkten Toyota stieß, der dann auf einen dahinter stehenden Mitsubishi geschoben wurde. Der Verursacher hinterließ einen Schaden von rund 2500 Euro. Hinweise an die Polizei Salzgitter Bad: 05341-825-0
-----------------------------------------------------------------------------------------------

Verkehrsunfallflucht II

Salzgitter-Lichtenberg, Theodor-Heuss-Straße, OBI Parkplatz, 06.08.2014, 17.00 bis 17.20 Uhr Am Mittwoch, zwischen 17.00 Uhr und 17.20 Uhr, stieß auf dem OPI-Parkplatz in Lichtenberg eine unbekannte Person vermutlich mit dem Einkaufwagen gegen einen silbernen Mercedes. Dabei ist ein Schaden von rund 1000 Euro am Mercedes entstanden. Hinweise an die Polizei Salzgitter: 05341-1897-215
-----------------------------------------------------------------------------------------------

Verkehrsunfall


Salzgitter Bad, Franz-Zobel-Straße/Heckenrosenweg, 05.08.2014, 11.35 Uhr Am Dienstagvormittag ist bei einem Verkehrsunfall auf der Franz-Zobel-Straße, Ecke Heckenrosenweg, bei einem Verkehrsunfall ein Schaden von etwa 11000 Euro entstanden. Ein 50jähriger Autofahrer wollte von der Franz-Zobel-Straße nach links in den Heckenrosenweg einbiegen. Dabei übersah er die entgegenkommende 22-jährige Autofahrerin und beide Autos stießen zusammen. Das Auto des Verursachers war so stark beschädigt, dass es abgeschleppt werden musste.
-----------------------------------------------------------------------------------------------

Fahren unter Drogeneinfluss

Salzgitter-Lebenstedt, Pappelweg, 06.06.2014, 09.20 Uhr Bei einem 33-jährigen Autofahrer fiel am Mittwochmorgen der Drogenschnelltest positiv aus, als er auf dem Pappelweg von der Polizei kontrolliert worden war. Mit der Entnahme einer Blutprobe zeigte sich der 33-Jährige einverstanden.
-----------------------------------------------------------------------------------------------

Ladendieb flüchtet mit Zigaretten

Salzgitter-Lebenstedt, Schlosserstraße, ALDI-Markt, 06.08.2014, 12.34 Uhr. Am Mittwochmittag, gegen 12.30 Uhr, beobachtete eine 30-jährige Mitarbeiterin des ALDI-Marktes an der Schlosserstraße, wie ein unbekannter Täter Zigarettenpackungen aus der Auslage nahm. Anschließend flüchtete der Täter mit der Beute aus dem Markt und lief in Richtung Bahnübergang. Er soll dann nach links in den Park gelaufen sein. Der Täter soll blonde, stoppelige Haare und etwa 1,85m groß gewesen sein. Er trug ein hellblaues Poloshirt. Hinweise an die Polizei Salzgitter Bad, 05341-825-0
-----------------------------------------------------------------------------------------------

Zeitungsdieb von Zeugen festgehalten

Salzgitter-Lebenstedt, Berliner Straße, 07.08.2014, 02.40 Uhr. Ein 34-jähriger Zeuge beobachtet am frühen Donnerstagmorgen, wie ein 53-jähriger Mann einen Stapel Zeitungen vom Anlieferungspunkt an der Berliner Straße nahm. Bis zum Eintreffen er Polizei hielt er den Täter fest. In der Vergangenheit soll es zu mehreren Diebstählen von Tageszeitungen gekommen sein. Gegen den 53-Jährigen wird nun ermittelt.
-----------------------------------------------------------------------------------------------

Kennzeichendiebstahl SZ-ZL 76

Salzgitter-Lebenstedt, Hans-Böckler-Ring, 05.08.2014, 23.30 Uhr bis 06.08.2014, 18.00 Uhr. In der Zeit zwischen Dienstag- und Mittwochabend entwendeten unbekannte Täter von einem Ford, der auf dem Hans-Böckler-Ring stand, das hinter Kennzeichen: SZ-ZL 76. Hinweise an die Polizei Salzgitter: 05341-1897-215
-----------------------------------------------------------------------------------------------

Sachbeschädigung

Salzgitter-Lebenstedt, Joachim-Campe-Straße, 05.08.2014, 22.30 Uhr bis 06.08.2014, 05.15 Uhr. In der Nacht von Dienstag auf Mittwoch beschädigten unbekannte Täter eine Klimaanlage des Rathauses. Dabei ist ein Schaden von etwa 7000 Euro entstanden. Hinweise an die Polizei Salzgitter: 05341-1897-215
-----------------------------------------------------------------------------------------------

Wolfenbüttel, 7. August 2014


PKW fährt ungebremst in Hauswand


Wolfenbüttel. Am 07.08.2014, geg. 14.45 Uhr, kam es auf der Friedrich-Wilhelm Straße in Wolfenbüttel zu einem schweren Verkehrsunfall. Offenkundig hatte eine 56-jährige Autofahrerin, die mit ihrem PKW die Ferdinandstraße befuhr, einen Schwächeanfall, sie verlor die Kontrolle über ihren PKW und raste über die Friedrich-Wilhelm Straße in ein dortiges Einfamilienhaus, welches im Erdgeschoss zudem eine Arztpraxis aufnimmt. Der Wagen durchbrach die Wand zum Wartezimmer der Praxis und kam zum Stehen. Innen wurde die Heizung abgerissen, Wasser sprudelte heraus, Steine lagen umher. Die Praxis hatte keinen Betrieb, das Wartezimmer war leer! Die Autofahrerin wurde schwer-aber nicht lebensgefährlich verletzt durch Rettungskräfte des DRK in das Klinikum Wolfenbüttel verbracht. Am PKW entstand Totalschaden. Er wurde abgeschleppt. Entgegen erster Befürchtungen, dass es durch den Unfall statische Probleme am Gebäude geben könnte, konnte Entwarnung gegeben werden. Ein Experte der Stadt Wolfenbüttel hatte das Gebäude inspiziert. Der Schaden insgesamt dürfte ca. 20.000 Euro betragen.
-----------------------------------------------------------------------------------------------

26-jährige Frau Opfer einer sexuellen Nötigung

Dienstag, 05.08.2014, gegen 16:00 Uhr. Eine 26-jährige Frau aus Wolfenbüttel wurde am Dienstagnachmittag gegen 16:00 Uhr Opfer einer sexuellen Nötigung. Sie war mit dem Fahrrad auf einem Verbindungsweg in der Feldmark zwischen Fümmelse und Wolfenbüttel (Richtung Frankfurter Straße) unterwegs, um ihren Hund auszuführen. Auf dem Rückweg in Richtung Fümmelse sei dann der Hund ins angrenzende Gebüsch gelaufen. Die 26-jährige habe mit dem Fahrrad angehalten, um auf den Hund zu warten. Plötzlich sei ein unbekannter Mann vor ihr aufgetaucht und habe sie angesprochen, ob sie seinen Hund gesehen hätte, denn dieser wäre weggelaufen. Anschließend habe der Unbekannte vorgegeben, ihr ein Bild von seinem Hund zeigen zu wollen und sei daher auf sie zugekommen. Der Unbekannte habe so getan, als ob er etwas aus seiner Gesäßtasche herausnehmen wolle, habe sie dann aber plötzlich mit beiden Händen gegen die Schulter gestoßen, so dass das spätere Opfer mit dem Fahrrad hingefallen sei. Der Täter habe sie nun sofort mit einer Hand niedergedrückt und festgehalten. Die andere Hand habe er vorn in die Hose des Opfers gesteckt. Glücklicherweise sei in diesem Moment der Hund des Opfers aus dem Gebüsch gekommen und hat dem Täter vermutlich in die Wade gebissen. Dieser habe jedenfalls von seinem Opfer abgelassen und vor Schmerzen geschrien. Die 26-Jährige sei dann sofort mit dem Fahrrad und ihrem Hund davongefahren. Sie blieb bei dem Überfall unverletzt. Wohin der Täter geflüchtet ist, kann nicht gesagt werden.
Beschreibung des Täters: ca. 20 - 30 Jahre alt; 175 - 180 cm groß; schlank; gepflegte Erscheinung; braune Augen; dunkler Teint; trug einen Dreitagebart; kurze dunkle Haare; bekleidet mit blauer Jeans (Baggyhose); dunkles Sweatshirt mit hellgrauem Schriftzug auf der Brust; trug ein dunkles Basecap. Der Täter sprach akzentfrei Hochdeutsch.
Weiterhin wird ein unbekannter Spaziergänger mit Hund als möglicher Zeuge gesucht. Dieser Spaziergänger war dem späteren Opfer kurz vor der Tat mit seinem Hund entgegengekommen. Der mögliche Zeuge ist ca. 50 Jahre alt und trägt die Haare zu einem Pferdeschwanz gebunden. Bei dem Hund soll es sich um eine Mischlingshündin mit dem Namen "Laura" handeln. Dieser Zeuge wird gebeten, sich mit der Polizei Wolfenbüttel unter 05331 / 933-0 in Verbindung zu setzen.
-----------------------------------------------------------------------------------------------

Wolfsburg, 7. August 2014

59 Jähriger vermisst

Wolfsburg, OT Innenstadt 06.08.2014, 13.15 Uhr. Seit Mittwochmittag 13.15 Uhr wird ein 59 Jähriger schwer geistig behinderter Mann aus einer Wohngruppe der Lebenshilfe vermisst. Die Gruppe war am Mittwochvormittag in der Wolfsburger Innenstadt unterwegs, wo sich der 59 Jährige abgesetzt hatte. Letzter Kontakt bestand um 13.15 Uhr, am Nordkopf, dortiger Busbahnhof. Der Mann ist orientierungslos und spricht wenig deutsch, da er kasachischer Herkunft ist. Der Mann ist etwa 165 cm groß und von schlanker Gestalt. Er hat grau-blonde haare und sieht altersentsprechend aus. Er ist mit einer hellblauen Jeanshose und kurzärmligem dunkelblau/hellblau kariertem Oberhemd bekleidet. Besonders auffällig ist seine große Nase. Hinweise an die Polizei in Heßlinger Straße unter der Rufnummer 05361/4646-0.
-----------------------------------------------------------------------------------------------

Toter im Parkhaus entdeckt - Identität unklar

Wolfsburg (ots) - Wolfsburg, OT Innenstadt, Klieverhagen 07.08.2014, 07.55 Uhr.
Am Donnerstagvormittag gegen 07.55 Uhr wurde in dem Parkhaus "Congress Park" an der Heinrich-Heine Straße, Ecke Klieverhagen durch die Polizei eine männliche unbekannte Person tot aufgefunden. Ein Angestellter der dortigen Sporthalle hatte die Ordnungshüter alarmiert, da ihm ein starker Verwesungsgeruch aus einem ungenutzten Bereich des Parkhauses aufgefallen war. Nach ersten polizeilichen Ermittlungen handelt es sich bei dem verstorbenen um eine Person, die aus dem Obdachlosenmilieu stammte und dort häufiger übernachtet hatte. Ein Fremdverschulden scheint nach ersten Erkenntnissen ausgeschlossen zu sein. Die Beamten fragen nun, ob jemand Angaben zu der Identität des Mannes machen kann, der dort in dem Parkhaus zu wohnen schien. Insbesondere Menschen die häufiger das Parkhaus benutzt haben, könnten der Person begegnet sein und Angaben zu seinem Namen und seiner Herkunft machen. Hinweise an die Polizei in Heßlinger Straße unter der Rufnummer 05361/4646-0.
-----------------------------------------------------------------------------------------------

Aufsitzrasenmäher gestohlen - 2.500 Euro Schaden

Wolfsburg (ots) - Süpplingenburg, Kaiser-Lothar-Straße 06.08.2014, 22.30 Uhr - 07.08.2014, 05.20 Uhr. Einen Aufsitzrasenmäher der Marke Yard Man Rasentruc haben Unbekannte in der Nacht zum Donnerstag entwendet. Der angerichtete Schaden beläuft sich hierbei auf 2.500 Euro. Nach ersten polizeilichen Erkenntnissen hatte der 59 Jahre alte Besitzer seinen Rasenmäher unter seinem Carport in der Kaiser-Lothar-Straße abgestellt. Am Mittwochabend hatte er ihn noch um 22.30 Uhr dort stehen sehen. Zur Sicherheit hatte er sein Fahrzeug davor gestellt. Als er am Donnerstagmorgen unter sein Carport schaute, war der Aufsitzmäher verschwunden. Hinweise an die Polizei in Süpplingen, Rufnummer 05355/91091-0.
-----------------------------------------------------------------------------------------------

Golf gestohlen - 4.000 Euro Schaden

Wolfsburg (ots) - Wolfsburg, OT Detmerode, Kurt-Schumacher-Ring 04.08.2014, 12.00 Uhr - 07.08.2014, 09.00 Uhr. Einen silbern-metallic-farbenen VW Golf Variant Typ IV haben Unbekannte in Detmerode entwendet und seiner Besitzerin Schaden von mindestens 4.000 Euro zugefügt. Die 31-Jahre alte Eigentümerin hatte am Montagmittag, gegen 12.00 Uhr ihren 10 Jahre alten Wagen mit Helmstedter Kennzeichen ordnungsgemäß verschlossen auf dem Hausparkplatz des Mehrfamilienhauses am Kurt-Schumacher-Ring abgestellt. Als sie am Donnerstagmorgen gegen 09.00 Uhr zu ihrem Fahrzeug kam stellte sie fest, dass Unbekannte ihren Golf entwendet hatten. Hinweise zu dem Diebstahl an die Polizeiwache in der Heßlinger Straße unter der Rufnummer 05361/4646-0.
-----------------------------------------------------------------------------------------------

Verkehrsunfallflucht - 1.000 Euro Schaden

Wolfsburg (ots) - Königslutter, Stadtgebiet 07.08.2014, 09.20 Uhr - 09.30 Uhr. Die Polizei in Königslutter sucht Zeugen zu einer Verkehrsunfallflucht, die sich am Donnerstagmorgen in der Innenstadt ereignete. Gegen 09.20 Uhr parkte eine 21 Jahre junge Frau aus Königslutter ihren schwarzen VW-Golf Cabriolet in der Marktstraße. Der Wagen stand hier auf dem Parkstreifen neben der Marktstraße, und zwar mit der Front in Richtung Lutterstraße. Etwa fünf Minuten später, also gegen 09.25 Uhr, kam sie wieder zu ihrem Fahrzeug und fuhr dann von dort zum Einkaufsmarkt E-Center in der Straße Amtsgarten. Dort stellte sie den Wagen mit der Front zum Einkaufsmarkt ab. Unmittelbar links war keine Park- sondern eine Grünfläche mit Strauchwerk. Rechts waren weitere Parkflächen, mit anderen Pkw besetzt. Sie begab in den Einkaufsmarkt und kam nach etwa fünf Minuten wieder zu ihrem Fahrzeug zurück. Nun fiel ihr sofort auf, dass die Stoßstangenummantelung auf der Fahrerseite hinten links von der Karosse abstand. Bei näherer Betrachtung konnte man sehen, dass die Stoßstange leicht aus der Halterung gerissen wurde und zudem stark beschädigt worden war. Insgesamt beläuft sich der Schaden auf 1.000 Euro. Ein unbekannter Verkehrsteilnehmer muss beim Ausparken gegen das schwarze Cabriolet gestoßen sein und sich, ohne um den angerichteten Schaden zu kümmern, einfach entfernt haben. Eine Nachfrage der jungen Frau am Info Stand des E-Centers brachte auch keinen Erfolg. Die Polizei hält es durchaus für möglich dass der Unfallort auch in der Marktstraße sein könnte, die Beschädigung jedoch erst später bemerkt wurde. Die Ermittler hoffen darauf, dass Passanten, Autofahrer oder Kunden in der Marktstraße oder am E-Center Hinweise zum Verursacher geben können und bittet um Hinweise an die Polizei im Gerichtsweg unter der Rufnummer 05353/94105-0.
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.