Anzeige

Polizeimeldungen aus der Region/Goslar: Verstöße gegen Jugendschutzgesetz

Braunschweig, 22. November 2014

Freitagabend: Vollsperrung der A2 nach Verkehrsunfall

Braunschweig. Ein 41 jähriger aus Krefeld befährt mit seinem Touran die A 2 Richtung Berlin. Im Bereich einer dortigen Baustelle verliert er die Kontrolle über sein Fahrzeug, überfährt 6 Baken und fährt ungebremst auf den Opel eines 20 jährigen aus Oschersleben auf. An der Mittelschutzplanke kommt er dann zum Stehen. Des weiteren werden der Opel Vectra eines 40 jährigen aus Meissen und der BMW eines 39 jährigen aus Frankfurt beschädigt. Der 41 jährige wurde dem Krankenhaus Helmstedt zugeführt. Bislang ist von einer akuten Erkrankung des Verursachers als Unfallursache auszugehen. Staulänge während der Dauer der Vollsperrung ca. 14 km. Schadenshöhe: ca. 50.000 Euro.
-----------------------------------------------------------------------------------------------------

Goslar, 22. November 2014

Diverse Verstöße bei Jugendschutzkontrolle festgestellt

Zwei 16-Jährigen wurde in einer Bar in Bad Harzburg vom Personal das Rauchen gestattet, Jugendschutzgesetze waren in Kiosken, Gaststätten und Spielhallen nicht oder nur in unzureichender Form ausgehängt. Zudem wurden etliche Verstöße gegen den Nichtraucherschutz, das Gaststättengesetz und in Spielhallen festgestellt. Das ist die Bilanz einer groß angelegten Jugendschutzkontrolle im Bereich Goslar, Vienenburg und Bad Harzburg in der Nacht von Freitag zu Samstag. Zudem wurde eine Trunkenheitsfahrt festgestellt.
Die Kontrollen führten Mitarbeiter/innen des Jugendschutzes und der Ordnungsbehörde des Landkreises Goslar, den Ordnungsbehörden der Städte Bad Harzburg und Goslar, sowie der Polizei Goslar, Bad Harzburg und Vienenburg in gemischten Teams durch.
Überprüft wurden Treffpunkte von Jugendlichen, Kioske, Spielhallen und Gaststätten. Nach Mitternacht wurde in Diskotheken in Bad Harzburg und Goslar überprüft, ob die Vorschriften des Jugendschutzgesetzes eingehalten werden. Es wurden rund 60 Personenkontrollen durchgeführt.
In insgesamt acht der überprüften Gaststätten, Spielhallen und Kiosken hatte der Aushang des Jugendschutzgesetzes nicht die richtige Form oder fehlte gar ganz. Fünf Verstöße gegen den Nichtraucherschutz wurden festgestellt. Entgegen dem Gaststättengesetz handelten sieben Betreiber, indem zum Beispiel Alkohol in Kiosken ausgeschenkt wurde oder alkoholfreie Getränke nicht preiswerter als alkoholische Getränke angeboten wurden. In drei Spielhallen kamen die Betreiber den Verpflichtungen, die sich aus dem Glücksspielstaatsvertrag ergeben nicht nach. Für alle Verstöße müssen die Verantwortlichen mit Ordnungswidrigkeitenanzeigen rechnen.
Positiv fiel bei den Kontrollen auf, dass keine Jugendlichen mit überhöhtem Alkoholkonsum festgestellt wurden. In den Diskotheken hielten sich nach Mitternacht keine Jugendlichen unerlaubt auf.
Kurz vor dem Ende der Kontrollen fiel der Polizei im Gewerbegebiet in Goslar ein Pkw-Fahrer auf, der mit seinem Wagen mit unangemessen hoher Geschwindigkeit an Passanten auf dem Parkplatz einer Diskothek vorbeifuhr. Das Team kontrollierte den 46 Jahre alten Mann aus Liebenburg gegen 00.35 Uhr. Die Überprüfung des Fahrers ergab eine Atemalkoholkonzentration von 1,7 Promille. Auf Anordnung der Polizei wurde dem Mann von einem Arzt eine Blutprobe entnommen und sein Führerschein sichergestellt. Er bekommt eine Anzeige wegen eines gefährlichen Eingriffs in den Straßenverkehr.
-----------------------------------------------------------------------------------------------------

Verkehrsunfallflucht eines alkoholisierten Diskobesuchers

In der Samstagnacht, gegen 02.00 h, verursachte ein 37-jähriger Besucher einer Diskothek gleich 2 Verkehrsunfälle, von denen er sich unerlaubt entfernte. Beim Ausparken auf einem Parkplatz in der Carl-Zeiß-Straße stieß er gegen einen geparkten Pkw. Er setzte unbekümmert seine Fahrt in Richtung Stapelner Straße fort. Hier überfuhr er im Kreisel eine Verkehrsinsel und beschädigte Verkehrszeichen. Aufmerksame Zeugen benachrichtigten die Polizei, die den Unfallflüchtigen in der Nähe antraf und kontrollierte. Ein Alcotest ergab einen Wert von 2,41 Promille. Sein Führerschein wurde nach einer Blutprobe beschlagnahmt. Der Sachschaden wird auf 8.500 Euro geschätzt.
-----------------------------------------------------------------------------------------------------

Salzgitter, 22. November 2014

Betrunkener Autofahrer kam von Straße ab

Salgitter-Lebenstedt, Albert-Schweitzer-Straße, 21.11.2014, 15.40 Uhr. Am Freitagnachmittag kam ein 64-jähriger Autofahrer auf der Albert-Schweitzer-Straße nach rechts von der Fahrbahn ab und stieß dort gegen einen auf dem dortigen Parkstreifen abgestellten Pkw. Dadurch entstand ein Schaden von ca. 8000 Euro. Bei der Unfallaufnahme stellten die eingesetzten Beamten Alkoholbeeinflussung beim Unfallverursacher fest, ein Atemalkoholtest ergab einen Wert von 1,49 Promille. Ein Strafverfahren wurde eingeleitet, eine Blutprobe entnommen und der Führerschein des Unfallverursachers beschlagnahmt.
-----------------------------------------------------------------------------------------------------

Drei Einbruchdiebstähle aus Wohnhäusern

Salzgitter-Lebenstedt, Probst-Tittelbach-Weg, 21.11.2014, 16.00 Uhr bis 18.00 Uhr.
Unbekannte Täter hebelten die Terrassentür eines Einfamilienhauses und gelangten so in das Haus. Dort wurden mehrere Räume nach Diebesgut durchwühlt. Ob etwas entwendet wurde, ist bislang nicht bekannt. Es entstand Sachschaden von ca. 200 Euro.

Salzgitter-Lichtenberg, Straße "Schierke", 21.11.2014, 16.30 Uhr bis 18.30 Uhr.
Unbekannte Täter hebelten ein Fenster eines Einfamilienhauses auf, um so in das Gebäude zu gelangen. Dort wurden mehrere Räume nach Diebesgut durchwühlt. Das erlangte Diebesgut steht bislang noch nicht fest, es entstand Sachschaden von ca. 300 Euro.

Salzgitter-Lebenstedt, Ostpreußenstraße, 21.11.2014, 17.45 Uhr bis 19.30 Uhr.
Unbekannte Täter hebelten die Terrassentür eines Einfamilienhauses auf und gelangten so in das Haus. Dieses wurde durch die Täter durchsucht und Bargeld entwendet. Die bislang bekannte Schadenshöhe wir auf 600 Euro geschätzt.
-----------------------------------------------------------------------------------------------------

In Kiosk eingebrochen

Salzgitter-Krähenriede, Rabenacker, 21.11.2014, ca. 23.45 Uhr. Unbekannte Täter drangen nach dem Aufhebeln eines Fensters in einen leerstehenden Gebäudekomplex ein. Dort hebelten sie ein Rolltor auf und schlugen ein Fensterelement ein, um so in die angrenzenden Räumlichkeiten eines Kioskes zu gelangen. Vermutlich wurde dort nichts entwendet, jedoch entstand ein Sachschaden von ca. 5000 Euro.
-----------------------------------------------------------------------------------------------------


Wolfenbüttel, 22. November2014

Nicht angeschnallt und angetrunken

Freitag, 21.11.2014, 17:11 Uhr. Ein 50-jähriger Pkw-Fahrer aus Schöppenstedt wurde durch eine Polizeistreife, wegen eines nicht angelegten Gurtes, in der Juliusstraße angehalten und kontrolliert. Dabei fiel den eingesetzten Beamten Alkoholgeruch in der Atemluft des Mannes auf. Ein vor Ort durchgeführter Alkoholtest ergab einen Wert von 1,19 Promille. Daraufhin wurde die Entnahme einer Blutprobe angeordnet und der Führerschein des Mannes wurde sichergestellt. Ein Strafverfahren wurde eingeleitet.
-----------------------------------------------------------------------------------------------------

Cremlingen: Verkehrsinsel überfahren und geflüchtet

Freitag, 21.11.0214, 00:00 -11:00 Uhr. Ein unbekannter Fahrzeugführer überfuhr eine Verkehrsinsel an der Landesstraße 625, zwischen Schöppenstedter Turm und dem ersten Kreisel, in Richtung Sickte. Dabei wurde ein Verkehrszeichen komplett zerstört. Der Fahrzeugführer entfernte sich anschließend unerlaubt von der Unfallstelle. Am Verkehrszeichen entstand ein Sachschaden von ca. 300 Euro. Hinweise bitte an die Polizei Cremlingen Tel. 05306 -93170
-----------------------------------------------------------------------------------------------------

Mann pöbelte Passanten an

Freitag, 21.11.2014, gegen 12:30 Uhr. Weil eine Person im Bereich Krambuden Passanten anpöbeln sollte, wurde die Polizei alarmiert. Die eintreffenden Beamten stellten einen 43-jährigen Mann aus Lehre fest, der augenscheinlich stark unter dem Einfluss berauschender Mittel zu sein schien. Da der Mann sich zudem aggressiv gegenüber den Beamten zeigte, wurden im vorsorglich Handfesseln angelegt und er wurde zur Polizeiwache verbracht. Dort stellte sich nach einem freiwillig durchgeführten Test heraus, dass der Mann unter Drogeneinfluss stand. Nach Hinzuziehung eines Beamten des Gesundheitsamtes und eines Arztes wurde der Mann in eine Suchteinrichtung eingewiesen.
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.