Anzeige

Polizeimeldungen aus der Region/Goslar: Überfall auf Fußballfans aus dem Hinterhalt

Braunschweig, 14. August 2014

Mann soll Dogge gebissen haben

Braunschweig, Westliches Ringgebiet 13.08.14, 18.07 Uhr. Zeugen riefen am Mittwochnachmittag die Polizei, weil sie beobachtet hatten, wie eine männliche Person offenbar einen Hund misshandelte.
Beide gaben an, dass ein etwa 20- bis 25-Jähriger vor dem Restaurant "Momo" auf der Cammanstraße eine Dogge gewürgt und geschlagen habe, bis das Tier jaulte.
Einer sah, wie der Mann dem Hund in den Kopf gebissen habe.
Schließlich sei die als etwa 1,80 Meter groß, schlank, mit kurzen, blonden Haaren beschriebene Person mit der Dogge in Richtung Juliusstraße gegangen.
Da noch weitere Passanten den Vorfall, der sich kurz nach 18.00 Uhr ereignete, beobachtet haben sollen, werden diese gebeten, sich als Zeugen zu melden.
Zudem bittet die Polizei, die wegen Verstoß gegen das Tierschutzgesetz ermittelt, um Hinweise auf den möglichen Täter, der auch der Hundehalter sein könnte. Tel. 0531/476 2516.
----------------------------------------------------------------------------------------------------

Wieder Geschwindigkeitsmessung am Lindenbergtunnel

13.08.14, 15.15 Uhr bis 17.30 Uhr Braunschweig, BAB 39. Erneut kontrollierte die Polizei die Geschwindigkeit am sogenannten Lindenbergtunnel der A39 in Fahrtrichung Wolfsburg. Das Ergebnis der gut zweistündigen Verkehrsüberwachung ist allerdings erschreckend. Die Beamten stellten 110 Autofahrer fest, die mit einer Geschwindigkeit von über 100 Kilometer pro Stunde in den Tunnel eingefahren sind, obwohl auf der Gefahrenstrecke nur 80 erlaubt ist. Neun Fahrer müssen mit Fahrverboten rechnen. Den Negativrekord hält ein Autofahrer, der mit 152 Kilometer pro Stunde geblitzt wurde. Der Betroffene muss mit 600 Euro Bußgeld, drei Monaten Fahrverbot und seit dem 1.5. mit zwei Punkten in Flensburg rechnen. Bereits am 31.07. (wir berichteten) wurden an gleicher Stelle zwischen 07.30 bis 11.00 Uhr vergleichsweise "nur" 44 Fahrer festgestellt, die mit über 100 Stundenkilometer in den Tunnel gerast waren. Der schnellste Fahrer damals war mit 124 km/h unterwegs.
----------------------------------------------------------------------------------------------------

Autofahrer parkte nach Gehör und flüchtete

13.08.14, 13.15 Uhr Braunschweig, Adolfstraße. Völlig ungerührt parkte Mittwochmittag ein Autofahrer auf der Adolfstraße seinen Toyota nach Gehör ein. Zeugen beobachteten, wie der Mann abwechseln vorwärts und rückwärts gegen abgestellte Wagen stieß und schließlich in der entstandenen Parklücke stehen blieb. Anschließend ließ der Fahrer den Wagen stehen und flüchtete zu Fuß, ohne sich um den angerichteten Schaden weiter zu kümmern. An einem betroffenen Fahrzeug stellten die herbeigerufenen Beamten einen Schaden in Höhe von mindestens 800 Euro fest. Der zweite beteiligte Wagen, vermutlich ebenfalls beschädigt, war zwischenzeitlich vor Eintreffen der Polizei weggefahren worden. Der 62 Jahre alte Toyotafahrer meldete sich später beim Verkehrsunfalldienst. Gegen den Beschuldigten wird wegen Unfallflucht ermittelt.
----------------------------------------------------------------------------------------------------

Zeugen beobachteten Unfallflucht

13.08.14, 17.55 Uhr Braunschweig, Parkhaus Schloss. Schaden von etwa 2.000 Euro richtete am Abend ein Autofahrer im Parkhaus am Ritterbrunnen an. Anschließend, so berichteten Zeugen den Beamten des Verkehrsunfalldienstes, habe der Mann die Parkbucht wieder verlassen und seinen Audi an anderer Stelle abgestellt. Die Zeugen merkten sich das Kennzeichen und riefen die Polizei. Beim Einparken hatte der Fahrer einen Citroen gerammt. Anschließend stieg der 20 bis 25 Jahre alte Mann aus, begutachtete den eigenen Schadenund fuhr davon, ohne sich um den angerichteten Schaden zu kümmern. Den verlassenen Audi fanden die Beamten später an der Ausfahrt des Parkhauses. Die Ermittlungen nach dem Fahrer dauern an. Gegen den Beschuldigten wird wegen Unfallflucht ermittelt.
----------------------------------------------------------------------------------------------------

Trickdieb gab sich als Mitarbeiter der Stadtwerke aus

Braunschweig, 13.08.14, 10.30 Uhr. Mit der bekannten Masche, Mitarbeiter der Stadtwerke zu sein und die Wasserleitungen prüfen zu müssen, gelang es am Mittwochvormittag wieder einmal Trickdieben, mehrere hundert Euro Bargeld und Schmuck zu stehlen.
Gegen 10.30 Uhr klingelte ein Mann an einer Wohnung Am Flaschendreherkamp. Der 84-jährigen Mieterin zeigte er unaufgefordert einen Ausweis und drängte sich sofort forsch in die Wohnung. Dabei blieb die Flurtür geöffnet.
Während der etwa 25 Jahre alte Unbekannte die Rentnerin mit dem Betätigen von Wasserhähnen beschäftigte, dürfte sich ein Mittäter eingeschlichen haben.
Später stellte die Seniorin fest, dass Geld und Schmuck aus verschiedenen Räumen entwendet worden war.
Der Tatverdächtige war knapp 1,80 Meter groß, kurze, blonde Haare, blasser Teint. Er trug eine Khaki-Hose und Khaki-Weste, sowie ein kariertes Hemd.
----------------------------------------------------------------------------------------------------

Gifhorn, 14. August 2014

Verkehrsunfall in Wesendorf/ 55-jährige Radfahrerin verletzt

Wesendorf, Gifhorner Straße / Krughof 14.08.2014, 09.00 Uhr. Viel Glück hatte eine 55-jährige Radfahrerin, die bei einem Verkehrsunfall am Donnerstagmorgen in Wesendorf nur leicht verletzt wurde.
Gegen 9 Uhr wollte eine 18-jährige aus Hannover mit ihrem Toyota vom Parkplatz der örtlichen Sparkassenfiliale nach links auf die Gifhorner Straße abbiegen. Hierbei übersah sie eine von rechts kommende, 55-jährige Gifhornerin, die mit ihrem E-Bike vorschriftsmäßig auf dem Radweg unterwegs war.
Der Toyota erfasste die Radfahrerin frontal. Hierbei stürzte die 55-jährige zu Boden und zog sich leichte Verletzungen zu. Sie wurde vor Ort von einem Notarzt versorgt und anschließend zur weiteren Untersuchung mit dem Rettungswagen ins Klinikum nach Gifhorn gebracht.
Die 18-jährige kam mit dem Schrecken davon. Während am hochwertigen E-Bike ein wirtschaftlicher Totalschaden in Höhe von rund 2.500 Euro entstand, beläuft sich der Frontschaden am Toyota auf knapp 1.000 Euro.
Für die Dauer der Unfallaufnahme musste der Verkehr von der Polizei für einige Minuten halbseitig an der Einsatzstelle vorbeigeleitet werden. Zu größeren Behinderungen kam es hierbei nicht.
----------------------------------------------------------------------------------------------------

Goslar, 14. August 2014

Übergriffe nach dem NFV-Pokalspiel gegen den VfL Osnabrück

Auch am Rande des gestrigen Fußballspiels im Osterfeld-Stadion kam es zu Straftaten, die sich allerdings erst nach der Veranstaltung ereigneten.
Dabei hatte es sich zunächst noch völlig anders dargestellt.
Die Zuschauer erreichten zeitnah und ohne Störungen das Stadion.
Die eingesetzten Kräfte der Polizeiinspektion Goslar, die bei dem Einsatz auch von Beamtinnen und Beamten der Bereitschaftspolizei Göttingen unterstützt wurden, mußten im Vorfeld lediglich aus gefahrenabwehrrechtlichen Gründen die Personalien dreier Personen feststellen. Darüber hinaus erhielten einige Mitglieder der Goslarer Ultras, die am 09.08.14 beim Heimspiel gegen den TSV Havelse auffällig geworden waren, durch einen Verantwortlichen des Goslarer SC, im Beisein von Polizeikräften, ein Hausverbot (Stadionverbot) ausgesprochen und schriftlich ausgehändigt. Dem Hausverbot kamen sie auch ohne Widerspruch nach.
Während des Spiels feuerten die Fans ihre Mannschaften lautstark an und verhielten sich fußballorientiert.
Nach Spielende verließen die Goslarer und einige Osnabrücker Fans zügig das Stadion, wobei es ebenfalls zu keinerlei Störungen kam.
Der Rest der Osnabrücker Fans feierte den Sieg ihrer Mannschaft und verließ erst danach das Stadion über den Ausgang Hüttenstieg.
Zwischenzeitlich hatten sich, nach derzeitigen Erkenntnissen, ca. 20 Personen unerkannt in den Büschen gegenüber des Ausgangs versteckt.
Als die Osnabrücker Fans das Stadion nun auf diesem Wege verließen, wurden sie von diesen Personen aus dem Hinterhalt überfallartig und gemeinschaftlich handelnd angegriffen.
Die Angreifer waren dabei mit blau-gelben Sturmhauben bekleidet und riefen auch den Namen von Eintracht Braunschweig.
Insgesamt drei Osnabrücker Fans wurden bei dem Angriff leicht verletzt.
Nach dem überfallartigen Angriff flüchtete die Personengruppe weiter in den angrenzenden Wald. Dabei wurden sie von hinzueilenden Osnabrücker Fans verfolgt; diese Verfolgung allerdings kurz darauf wieder abgebrochen.
Im Rahmen der sofort eingeleiteten Fahndung konnten von den eingesetzten Polizeikräften die Personalien von insgesamt 17 Tatverdächtigen festgestellt werden, die u.a. blau-gelbe Sturmhauben und Mundschutz bei sich führten und allesamt der Fanszene von Eintracht Braunschweig zuzurechnen sind.
Bei der Festnahme der Tatverdächtigen verletzte sich ein Polizeibeamter leicht, blieb aber weiter dienstfähig.
Entsprechende Ermittlungsverfahren wegen Landfriedensbruch und gefährlicher Körperverletzung wurden eingeleitet, die genannten Gegenstände als Beweismittel sichergestellt.
Die Tatverdächtigen wurden im Anschluss der Wache der PI Goslar zugeführt und nach Durchführung der erforderlichen Maßnahmen wieder entlassen.
----------------------------------------------------------------------------------------------------

Brand im Altenheim, Nachbarn und Polizisten retten Bewohner

Aus bislang unbekannter Ursache kam es am späten Mittwochnachmittag, gegen 18.34 Uhr, in einer Wohnung im Gebäudetrakt des Alten- und Pflegeheims Theresienhof in der Rammelsberger Straße zu einem Brand mit starker Rauchentwicklung. Anwohner und Polizisten, die sehr schnell vor Ort waren, hatten bereits teilweise Heimbewohner aus dem Haus bringen können, ehe die Feuerwehren mit mehr als 170 Einsatzkräften aus dem gesamten Goslarer Stadtgebiet, Bad Harzburg und Langelsheim unter Leitung des Stadtbrandmeisters Christian Hellmeier angerückt waren. Dazu kamen in der Folge der Rettungsdienst der Kreiswirtschaftsbetriebe, das DRK sowie das Kriseninterventionsteam. Glücklicherweise konnten alle 23 Heimbewohner des betroffenen Gebäudetrakts ohne Brandverletzungen gerettet werden, 9 von ihnen wurden allerdings mit Verdacht auf Rauchgasvergiftung vorsorglich zur Beobachtung ins Krankenhaus gebracht, wo sie auch stationär aufgenommen wurden. 6 Polizeibeamte wurden später ebenfalls vorsorglich im Krankenhaus untersucht; es ergaben sich zu diesem Zeitpunkt allerdings keine Hinweise auf gesundheitsgefährdende Verletzungen. Der Brand konnte schließlich durch die eingesetzten Feuerwehren unter Kontrolle gebracht und gelöscht werden. Im Rahmen des Einsatzes mußte die Rammelsberger Straße ab Clausthaler Straße/B 241 zeitweilig voll gesperrt werden. Die Gesamtschadenshöhe dürfte ca. 150.000 EUR betragen. Die Polizei Goslar hat die Ermittlungen aufgenommen und bittet Zeugen des Vorfalls, sich unter 05321 339-0 zu melden.
----------------------------------------------------------------------------------------------------

Diebstahl eines Portemonnaies

Am Dienstagmorgen, zwischen 09.30 und 09.45 Uhr, entwendeten bislang unbekannte Täter das auf dem Beifahrersitz eines auf dem Marktplatz unverschlossen abgestellten Fahrzeugs befindliche Portemonnaie mitsamt Inhalt sowie eine Schachtel Zigaretten. Dabei entstand ein Schaden in Höhe von ca. 140 Euro. Die Polizei Goslar hat dazu die Ermittlungen aufgenommen und bittet Personen, die während des angegebenen Zeitraums entsprechende Beobachtungen gemacht haben oder andere sachdienliche Hinweise geben können, sich unter 05321 339-0 zu melden.
----------------------------------------------------------------------------------------------------

In Wohnhaus eingedrungen

Am Mittwoch, zwischen 15.30 und 20.42 Uhr, drangen bislang unbekannte Täter nach Einwerfen und anschließendem Öffnen eines Fensters in ein Einfamilienwohnhaus im Wilhelm-Söffge-Weg ein, durchsuchten anschließend sämtliche Räumlichkeiten und entwendeten u.a. zahlreiche Schmuckgegenstände und Bargeld. Dabei entstand ein Schaden in Höhe von mehreren tausend Euro. Die Polizei Goslar hat dazu die Ermittlungen aufgenommen und bittet Personen, die während des angegebenen Zeitraums entsprechende Beobachtungen gemacht haben oder andere sachdienliche Hinweise geben können, sich unter 05321 339-0 zu melden.
----------------------------------------------------------------------------------------------------

Nach Streit zugeschlagen

Am frühen Donnerstagmorgen, gegen 01.23 Uhr, kam es vor einer Gaststätte am Marktkirchhof zu Streitigkeiten, in deren Verlauf eine 23-jähriger Goslarer von einer bislang unbekannten männlichen Person geschlagen und im Stirnbereich verletzt wurde. Der Täter, der mit ca. 20-25 Jahre alt, kurze blonde Haare, schlank, trug eine Basecap und soll auf den Spitznamen "Benny" hören, beschrieben wurde, flüchtete anschließend vom Ort des Geschehens, eine daraufhin sofort eingeleitete Fahndung blieb ohne Erfolg. Der Verletzte wurde anschließend mit dem alarmierten Rettungswagen dem Krankenhaus gebracht. Die Polizei Goslar hat dazu die Ermittlungen aufgenommen und bittet Personen, die während des angegebenen Zeitraums entsprechende Beobachtungen gemacht haben oder andere sachdienliche Hinweise geben können, sich unter 05321 339-0 zu melden.
----------------------------------------------------------------------------------------------------

Brückengeländer beschädigt und weggefahren

Offenbar bereits am Freitag, zwischen 09.30 und 19.00 Uhr, wurde das Geländer der Brücke in der Straße Am Oberen Dorfbach durch ein bislang unbekanntes Fahrzeug vermutlich beim Rangieren oder Rückwärtsfahren beschädigt. Dessen Fahrer entfernte sich anschließend vom Ort des Geschehens, ohne sich um den entstandenen Schaden zu kümmern. Bei dem Unfall entstand Sachschaden in derzeit nicht bekannter Höhe. Die Polizei Goslar hat dazu die Ermittlungen aufgenommen und bittet Personen, die während des angegebenen Zeitraums entsprechende Beobachtungen gemacht haben oder andere sachdienliche Hinweise geben können, sich unter 05321 339-0 zu melden.
----------------------------------------------------------------------------------------------------

Osterode, 14. August 2014

Jagdhütte aufgebrochen

Osterode, Auf dem Deimke, Waldgebiet, Am Wacholderbusch, 08.08.14, 15.00 Uhr - 13.08.14, 15.00 Uhr. Am Mittwoch stellte der Geschädigte fest, dass bislang unbekannte Täter gewaltsam in seine Jagdhütte, im Waldgebiet Förste, Am Wacholderbusch, eingedrungen sind. Aus dem Inneren entwendeten die Täter eine Bio-Toilette und eine Matratze. Die Polizei geht davon aus, dass der Abtransport des Diebesgutes vermutlich mit einem größeren Fahrzeug erfolgte. Der Schaden beläuft sich auf 500,-- Euro. Hinweise nimmt die Polizei Osterode unter der Tel. 05522/508-0 entgegen.
----------------------------------------------------------------------------------------------------

Verkehrsunfallflucht


Osterode, Eisensteinstraße, 12.08.14, 13.30 Uhr -14.30 Uhr. Der 71-jährige Geschädigte aus Osterode hatte am Dienstag, gegen 13.30 Uhr, seinen PKW auf dem Parkplatz des Penny-Marktes in Osterode, Eisensteinstraße, abgestellt. Als er eine Stunde später zurück kehrte, stellte er Beschädigungen an der hinteren Schürze fest. Ein bisher unbekannter Verkehrsteilnehmer hatte den Golf vermutlich beim Ein- oder Ausparken touchiert und sich anschließend unerlaubt von der Unfallstelle entfernt. Der entstandene Schaden wird auf 500,-- beziffert. Hinweise nimmt die Polizei Osterode unter der Tel. 05522/508-0 entgegen.
----------------------------------------------------------------------------------------------------

Peine, 14. August 2014

Rasenmäher entwendet

In der Zeit von Dienstag auf Mittwoch wurde in Vechelde, im Amselring die Holztür eines Geräteschuppens aufgebrochen und ein sich dort befindlicher Rasenmäher der Marke Briggs & Stratton entwendet. Die gesamte Schadenshöhe beläuft sich auf ca. 1.000,- Euro.
----------------------------------------------------------------------------------------------------

Einbruch in Café

In der Nacht zu Mittwoch brachen bisher nicht bekannte Personen in Peine, Breite Straße, an einem Nebengebäude eines Cafes in der Innenstadt, eine Tür auf und entwendeten aus dem dortigen Lagerraum eine größerer Menge an Spirituosen. Der Schaden liegt bei ca. 500 Euro.
----------------------------------------------------------------------------------------------------

Pkw entwendet

Von Dienstag auf Mittwoch wurde in Hohenhameln, Im Hoken, ein ordnungsgemäß am Fahrbahnrand geparkten Pkw, VW Scirocco, mit dem amtlichen Kennzeichen PE-HM 2207 von einer unbekannten Person entwendet. Die Schadenshöhe liegt bei ca. 14.000,- Euro.
----------------------------------------------------------------------------------------------------

Verkehrsunfallflucht

In den Abendstunden des Dienstags wurde in Lengede, Schützenstraße, ein am Fahrbahnrand gegenüber des Schützenhauses abgestellter Pkw Peugeot von einem anderen Verkehrsteilnehmer mit seinem Fahrzeug beschädigt. Der Verursacher, der gegen die Fahrertür des Peugeot gefahren war, entfernte sich von der Unfallstelle, ohne sich um die Regulierung des Schadens in Höhe von ca. 800 Euro zu kümmern.
----------------------------------------------------------------------------------------------------

Salzgitter, 14. August 2014

Festnahme von zwei Tätern nach Diebstählen

Salzgitter Bad, An der Erzbahn, Handyshop, 13.08.2014, 14.45 Uhr Zwei Täter wurden am Mittwoch nach einer intensiven Absuche, auch mit Diensthunden, im Bereich von Beinum, im Gebiet der ehemaligen Kiesgrube von Polizeibeamten festgenommen. Die beiden Täter hatten am Mittwochnachmittag im Handyshop im E-Center Salzgitter Bad Handys angeschaut. Als sie kurze Zeit später das Geschäft zügig verließen, wurde festgestellt, dass ein Samsung Galaxy S5 fehlte. Eine 24-jährige Verkäuferin folgte den beiden Tätern und versuchte sie festzuhalten. Sie wurde von einem der Täter geschlagen/gestoßen, so dass die Täter dann flüchten konnten. Wenig später rief bei der Polizei ein 29-jähriger Zeuge an, der will die beiden Täter vom Handydiebstahl am 11.08.2014 aus einem Mobilfunkshop in Lebenstedt erkannt haben. Sie sollen soeben vom REWE Parkplatz in Richtung Nord-Süd-Straße geflüchtet sein. Von dort sind die Täter dann in Richtung Beinum weiter geflohen. Hier konnten sie dann festgenommen werden. Die Ermittlungen und die Überprüfung der Identität der Täter dauern an.
----------------------------------------------------------------------------------------------------

Rollerfahrer leicht verletzt

Salzgitter-Ohlendorf, Konsul-Waßmuß-Straße, 13.08.2014, 14.45 Uhr. Ein 72-jähriger Rollerfahrer wollte am Mittwochnachmittag auf der Konsul-Waßmuß-Straße einem Auto ausweichen, stieß dabei gegen einen Bordstein und stürzte auf Straße. Er zog sich dabei Hautabschürfungen an Armen und Beinen zu und wurde mit dem Rettungswagen in Klinikum gebracht. Ein 53-jähriger Autofahrer übersah an der Einmündung vom Turmweg auf die Konsul-Waßmuß-Straße beim Linksabbiegen den Rollerfahrer. Einen Zusammenstoß mit dem Auto konnte der Rollerfahrer verhindern, stürzte dann aber. Sein Roller musste abgeschleppt werden. Schaden am Roller: etwa 500 Euro.
----------------------------------------------------------------------------------------------------

Altpapiercontainer brannten

Salzgitter- Lebenstedt, Hans-Böckler-Ring, BBS Fredenberg, 14.08.2014, 03.00 Uhr. Auf dem Schulhof der BBS Fredenberg steckten unbekannte Täter zwei Altpapiercontainer in Brand. Durch die Hitze wurde ebenfalls ein in der Nähe stehender Restmüllcontainer beschädigt. Ein 48-jähriger Zeuge entdeckte das Feuer am frühen Donnerstagmorgen, gegen 03.00 Uhr, und informierte die Feuerwehr. Schadenshöhe: etwa 300 Euro. Hinweise an die Polizei Salzgitter: 05341-1897-215
----------------------------------------------------------------------------------------------------

Einbruch in Feuerwehrgerätgehaus

Haverlah, OT Seinlah, Alte Heerstraße, 06.08.2014, 21.00 Uhr bis 13.08.2014, 20.20 Uhr Am Mittwochabend wurde festgestellt, dass unbekannte Täter ins Feuerwehrgerätehaus in Steinlah eingebrochen waren. Sie entwendeten mehrere Feuerwehreinsatzmittel, wie Feuerwehrhelmlampen, Stihl Motorsäge, Pistolenstahlrohr und weiteres. Die genaue Schadenshöhe steht noch nicht fest. Hinweise an die Polizei Salzgitter Bad: 05341-825-0
----------------------------------------------------------------------------------------------------

Diebstahl von Dieselkraftstoff

Salzgitter-Lesse, Kiesgrube zwischen Lesse und Osterlinde, 12.08.2014, 18.00 Uhr bis 13.08.2014, 08.30 Uhr In der Nacht von Dienstag auf Mittwoch entwendeten unbekannte Täter 120 Liter Dieselkraftstoff von Arbeitsmaschinen auf dem Gelände der Kiesgrube zwischen Lesse und Osterlinde. Schadenshöhe: etwa 150 Euro. Hinweise an die Polizei Salzgitter: 05341-1897-215
----------------------------------------------------------------------------------------------------

Einbruch in Vereinsheim

Salzgitter-Lebenstedt, Rudolf-Harbig-Straße, Vereinsheim KSV Vahdet-Salzgitter, 12.08.2014, 20.00 Uhr bis 13.08.2014, 14.30 Uhr. Von unbekannten Tätern wurde in der Zeit zwischen Dienstagabend und Mittwochnachmittag ein Fenster am Vereinsheim KSV Vahdet Salzgitter aufgebrochen. Sie brachen dann im Vereinsheim noch mehrere Schränke auf. Ob die Täter etwas entwendet haben, steht noch nicht fest. Hinweise an die Polizei Salzgitter: 05341-1897-215
----------------------------------------------------------------------------------------------------

Rennen gefahren

Salzgitter-Lebenstedt, Hans-Böckler-Ring, Gottfried-Linke-Realschule, 13.08.2014, 20.00 Uhr. Von zwei Zeugen wurde am Mittwochabend beobachtet, wie zwei Autos auf dem Fußballplatz der Realschule offensichtlich ein Rennen fuhren. Dabei wurde die Rasenfläche erheblich beschädigt. Die Ermittlungen dauern an. Schadenshöhe: etwa 1500 Euro.
----------------------------------------------------------------------------------------------------

Wolfenbüttel, 14. August 2014

Geld entwendet

Mittwoch, 13.08.2014, gegen 10:00 Uhr. Am Mittwochvormittag wurde im Steinweg in Schöppenstedt ein 72-jähriger Mann von zwei unbekannten Frauen angesprochen, die angeblich Unterschriften für einen guten Zweck sammeln würden. Anschließend forderten sie das spätere Opfer auf, einen Ausweis zu vorzuzeigen, da sie angeblich die Unterschrift überprüfen müssten. Bei dieser Gelegenheit entwendeten sie 50,-- Euro aus der Geldbörse des Opfers, was aber erst später auffiel. Die beiden unbekannten Frauen hatten da sich bereits entfernt. Eine Täterin konnte folgendermaßen beschrieben werden: etwa 170 cm groß, schwarze Haare, gepflegtes Erscheinungsbild, offensichtlich schwanger, bekleidet mit grauem Pullover und roter Jacke. Zur zweiten Täterin liegt keine Beschreibung vor. Hinweise an die Polizei unter 05331 / 933-0.
----------------------------------------------------------------------------------------------------

89-Jährige vertreibt mutmaßliche Betrügerin

Mittwoch, 13.08.2014, gegen, 18:00 Uhr. Eine 89-jährige Einwohnerin Wolfenbüttels wehrte sich am Mittwochabend erfolgreich gegen eine mutmaßliche Betrügerin. Ersten Ermittlungen zu Folge hatte eine bislang unbekannte Frau an der Haustür der 89-Jährigen in der Langen Straße geklingelt. Nach-dem die Seniorin die Wohnungstür geöffnet hatte, wurde sie von der unbekannten Frau beiseite geschubst. Die Unbekannte drängte sich in die Wohnung und verlangte von der Seniorin Geld, da sie angeblich eine Nachbarin sei und ein Paket bezahlen müsse. Das Opfer lehnte die Forderung ab und drohte ihrerseits damit, die Polizei zu rufen. Daraufhin habe die Unbekannte die Wohnung verlassen. Beschreibung der Täterin: zirka 50 Jahre alt; 162cm groß; sehr dick; blaue Augen; kurze, ungepflegte, dunkle blonde Haare; bekleidet mit einer grünen Jacke mit Reißverschluss.
----------------------------------------------------------------------------------------------------

Wolfsburg, 14. August 2014

Trickbetrüger unterwegs - Polizei mahnt zur Vorsicht

Wolfsburg, Königslutter, Am Markt Schöningen, Am Schloss. 13.08.2014, 09.25 Uhr - 10.20 Uhr. Opfer von Trickbetrügern wurde am Mittwochvormittag gegen 09.25 Uhr ein 85 Jahre alter Mann aus Königslutter. Er war mit seinem Rollator auf der Straße Am Markt unterwegs, als er von zwei jungen Mädchen angesprochen wurde, die ihm ein Klemmbrett unter die Nase hielten und um Spenden baten. Die Mädchen sprachen anscheinend sehr gut Deutsch und schienen etwa 12 Jahre jung. Der ältere Herr lehnte dies ab, wurde dennoch von den jungen Frauen umarmt. Kurz darauf stellte er fest, dass sein Portmonee mit Bargeld und diversen persönlichen Ausweisdokumenten verschwunden war. Die unbekannten Frauen hatten es ihm anscheinend während der Umarmungszeremonie aus der Hosentasche gezogen. Am Mittwochabend wurden die Papiere von einer 57 Jahre alten Frau aus Königslutter in einem Gebüsch an der Helmstedter Straße/Klosterstraße gefunden und bei der Polizei abgegeben. Die Geldbörse nebst Bargeldbetrag des Rentners blieb verschwunden.
Geistesgegenwärtig reagierte am Mittwochvormittag ein 74 Jahre alter Mann aus Schöningen und konnte so verhindern, dass er Opfer eines Trickdiebstahls wurde. Es war gegen 10.20 Uhr als der ältere Herr ebenfalls mit seinem Rollator in der Straße Am Schloß unterwegs war. Plötzlich wurde er von zwei ihm unbekannten Frauen angesprochen. Diese hätten ihm eine Art Klemmbrett oder ähnliches vor das Gesicht gehalten und ihn um eine Spende gebeten. Während dieses Gesprächs bemerkte er, dass eine der beiden Frauen versuchte in seine rechte Hosentasche zu fassen und sein Portmonee zu stehlen. In einer Reflexreaktion schlug er mit der Hand auf die Hand der Frau, so dass diese ihre Hand zurückzog. Beide Frauen flüchteten anschließend zu Fuß in den unteren Bereich des Parkplatzes Am Schlosspark. Beide Frauen waren etwa 20 Jahre alt, 160 cm -170 cm groß und trugen eine helle Oberbekleidung. Eine aufmerksame Zeugin hatte den Vorfall beobachtet und konnte der alarmierten Polizei mitteilen, dass die beiden Frauen in einen blauen PKW gestiegen und davon gefahren seien. Die Polizei leitete umgehend eine Fahndung nach den Personen und dem Pkw ein und konnte wenig später, gegen 10.47 Uhr auf der B 244, kurz hinter dem Ortsausgang Esbeck, einen blauer Pkw VW Passat Variant mit südosteuropäischem Kennzeichen anhalten und kontrollieren. Im Fahrzeug wurden insgesamt zwei Frauen und drei Männer festgestellt. Eine Überprüfung der Personen ergab, dass alle fünf Personen bereits einschlägig polizeilich bekannt waren. Nach Rücksprache mit der Staatsanwaltschaft mussten jedoch alle Personen nach Abschluss der polizeilichen Maßnahmen wieder entlassen werden. Inwieweit ein Zusammenhang zwischen beiden Taten besteht und ob es sich möglicherweise um dieselben Täter handeln könnte, wird derzeit ermittelt.
Die Polizei warnt noch einmal vor Trickbetrügern und Geldsammlern auf offener Straße. Die Täter geben oftmals vor stumm oder auch taubstumm zu sein. Sie versuchen immer wieder ihre Opfer mittels Klemmbrettern oder Mappen, die sie dem anvisierten Spender im wahrsten Sinne des Wortes unter die Nase halten, oder durch Körperkontakt, wie Umarmungen abzulenken. Hierbei wird dem Ahnungslosen das Geld wortwörtlich aus der Tasche gezogen. Tragen sie ihre Geldbörse dicht und verdeckt am Körper. Tauchen solche dubiose Geldsammler auf, sollte man keinen Körperkontakt zulassen. Haben sie während solcher Aktionen ihr Portmonee fest im Griff. Werden diese Sammler zudringlich und hat man das Gefühl abgelenkt zu werden, stellen sie Öffentlichkeit her, rufen sie um Hilfe und alarmieren sie die Polizei.
----------------------------------------------------------------------------------------------------

Fahrradfahrerin missachtet Vorfahrt - schwer verletzt

Wolfsburg, OT Innenstadt, Porschestraße 13.08.2014, 19.20 Uhr. Weil sie unter anderem keinen Schutzhelm trug, zog sich eine 17 Jahre alte Wolfsburgerin bei einem Verkehrsunfall schwere Kopfverletzungen zu. Es war am Mittwochabend gegen 19.20 Uhr, als die junge Dame auf ihrem E-Bike von der Poststraße nach links in die Porschestraße abbiegen wollte. Die Poststraße ist an dieser Stelle als Einbahnstraße und verkehrsberuhigter Bereich, also der Porschestraße gegenüber als untergeordnet ausgewiesen. Nach Aussagen von Beteiligten und Zeugen befuhr die 17-Jährige erlaubter Weise die Einbahnstraße in entgegengesetzter Richtung. Dabei befuhr sie jedoch die linke, also bei entgegenkommenden Fahrzeugen die Beifahrer-Seite. Als sie in die Porschestraße einbiegen wollte, übersah sie einen 67 Jahre alten Taxifahrer, der mit seinem Gefährt vom dortigen Taxenstand gestartet war und von der Porschestraße in Richtung Kleiststraße unterwegs war. Im Kreuzungsbereich kam es zum Zusammenstoß, bei dem die Fahrradfahrerin schwer verletzt wurde. Sie musste mit einem Rettungswagen ins Wolfsburger Klinikum gebracht werden, wo sie stationär aufgenommen wurde.
----------------------------------------------------------------------------------------------------

Passat entwendet - 3.000 Euro Schaden

Wolfsburg, OT Hohenstein, Saarstraße 28.07.2014, 17.00 Uhr - 13.08.2014, 17.00 Uhr.
Eine böse Urlaubsüberraschung erlebte ein 49 Jahre alter Mann aus dem Landkreis Celle. Er hatte seinen grauen VW Passat-Kombi am Montag, den 28. Juli auf dem Anwohnerparkplatz vor einem Mehrfamilienhaus in der Saarstraße ordnungsgemäß verschlossen abgestellt. Anschließend war er mit seiner dort wohnenden Tochter in den Urlaub gefahren. Als er nun am Mittwochnachmittag gegen 17.00 Uhr aus dem Urlaub zurückkehrte und zu seinem Fahrzeug wollte, stellte er fest, dass Unbekannte seinen 12 Jahre alten Passat Variant entwendet hatten. Durch den Diebstahl ist dem 49-Jährigen ein Schaden von rund 3.000 Euro entstanden. Hinweise an die Polizeiwache in der Heßlinger Straße. Rufnummer: 05361/4646-0.
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.