Anzeige

Polizeimeldungen aus der Region/Gifhorn: Polizei geht von Brandstiftung aus

Braunschweig, 27. Oktober 2014

Expresszuschlag für Raser in der Probezeit

Braunschweig, 26.10.14, 19.49 Uhr, A391. Erheblich schneller als erlaubt war Sonntagabend ein 18-Jähriger auf der A391 in Richtung Norden unterwegs. Die Besatzung eines Zivilwagens der Autobahnpolizei stellte den rasenden Fahranfänger in Höhe Ölper fest. Eine Geschwindigkeitsüberschreitung von mindestens 53 Kilometer pro Stunde hatte die Videoanlage des Polizeiwagens gemessen. Für den jungen Fahrer bedeutet das ein Bußgeld in Höhe von mindestens 240 Euro, zwei Punkte in Flensburg, einen Monat Fahrverbot, Verlängerung der Probezeit um zwei Jahre und die Teilnahme an einem Aufbauseminar, dass mit Kosten in Höhe von etwa 400 Euro zu Buche schlägt.
-----------------------------------------------------------------------------------------------

Autofahrer hilflos durch Alkohol


Braunschweig, 26.10.14, 14.00 Uhr Braunschweig, Timmerlah. Kaum noch ansprechbar war Sonntagmittag ein Autofahrer, der hilflos in seinem Wagen sitzend, Passanten in Timmerlah aufgefallen war. Die Zeugen riefen Rettungsdienst und Polizei. Offensichtlich stand der 50-Jährige erheblich unter Alkoholeinfluss. Er wurde durch den Notarzt in ein Krankenhaus eingewiesen. Dort wurde dem Mann nach Anordnung durch einen Ermittlungsrichter eine Blutprobe entnommen. Den Führerschein des Beschuldigten stellten die Polizeibeamten sicher. An diesem Wochenende zog die Polizei im Stadtgebiet insgesamt fünf alkoholisierte Autofahrer nach Verkehrskontrollen aus dem Verkehr.
-----------------------------------------------------------------------------------------------

Feuer in der Schulsporthalle - Zeugenaufruf

Braunschweig, 25.10.14, 04.34 Uhr, Sackring. Von vorsätzlicher Brandstiftung gehen die Ermittler als Ursache für ein Feuer in der Sporthalle der Hoffmann-von-Fallersleben-Schule am Sackring aus. Durch die Flammen wurden Sportgeräte im Wert von etwa 50.000 Euro zerstört.
Vom Brand betroffen ist der Geräteraum der Sporthalle. Durch die Hitze wurde auch anderes Inventar und Versorgungsleitungen des Anbaus in Mitleidenschaft gezogen. Spuren lassen darauf schließen, dass in das Gebäude eingebrochen wurde. Da die Sporthalle unmittelbar am Sackring liegt und nur durch eine Hecke von der Straße getrennt ist, setzen die Ermittler auf mögliche Zeugen, die verdächtige Personen ab 04.00 Uhr Samstag früh am Schulgrundstück beobachtet haben. Hinweise an den Kriminaldauerdienst unter der Rufnummer 0531 476 2516.
-----------------------------------------------------------------------------------------------

Unbekannter fällte weitere Bäume

Braunschweig, Innenstadt 27.10.14. Nachdem Passanten am Samstagmorgen im Kiryat-Tivon-Park einen gefällten Ahornbaum entdeckt und der Polizei gemeldet hatten, wurden im Museumspark weitere offenbar mit einer Axt abgeschlagene Bäume festgestellt.
Ein Bürger hatte mittags die Sachbeschädigungen dem Zentralen Ordnungsdienst der Stadt gemeldet.
Die Polizei geht von einem Zusammenhang aus und prüft weiterhin, ob ein politisches Motiv eine Rolle spielt. Der Ahornbaum war 2008 vom Bürgermeister der israelischen Stadt Kiryat-Tivon gepflanzt worden.
Die Ermittler bitten um Hinweise auf den möglichen Täter, der sehr wahrscheinlich in der Nacht zum Sonnabend oder in den frühen Morgenstunden unterwegs war und eine Axt mit sich führte. Kriminaldauerdienst, Tel. 0531/476 2516.
-----------------------------------------------------------------------------------------------

Telefonzelle in der Weststadt gesprengt

Braunschweig, 25.10.14, 01.45 Uhr. In einer Telefonzelle an der Isarstraße haben noch Unbekannte in der Nacht zum Samstag vermutlich einen größeren Feuerwerkskörper zur Detonation gebracht. Durch die immense Druckwelle wurde das Häuschen nahezu gänzlich zerstört.
Zeugen, die sich in der nahe gelegenen Spielhalle aufhielten, hatten gegen 01.45 Uhr einen lauten Knall gehört.
Ihnen fiel eine etwa 20 Jahre alte männliche Person auf, die mit einem blauen VW Golf davon fuhr. Die Polizei sucht diesen Fahrer als möglichen Zeugen und bittet um Hinweise unter Tel. 0531/476 2516.
-----------------------------------------------------------------------------------------------

Randalierer und Dieb ermittelt - Zeugenaufruf


Braunschweig, 15.10.14, 03.22 Uhr, Bohlweg. An der Straßenbahnhaltestelle Bohlweg nahmen Polizeibeamte am 15.10. einen 22-Jährigen zur Feststellung der Personalien vorübergehend fest. Der junge Mann hatte nach Angaben von Zeugen kurz vorher am Rathaus ein Fahrrad mutwillig mit Fußtritten demoliert. Ermittlungen ergaben, dass der 22-Jährige das Fahrrad vermutlich stehlen wollte und, da es angeschlossen war, aus Wut beschädigt hat. Die Ermittler suchen jetzt dringend den oder die Besitzerin des grauen Fahrrades "Senator", Tiefeinsteiger. Telefon 0531 476 3115.
-----------------------------------------------------------------------------------------------

Gifhorn, 27. Oktober

Scheunenbrand in Volkse/ Polizei klärt Brandursache

Hillerse, OT Volkse, Eickenröder Weg 4 26.10.2014, 01.00 Uhr.
Nachdem in der Nacht zum vergangenen Sonntag eine Scheune im Hillerser Ortsteil Volkse niedergebrannt war, gelang es Brandermittlern des Zentralen Kriminaldienstes der Polizeiinspektion Gifhorn am Montagnachmittag, die Brandursache zu klären.
Nach dem derzeitigen Ermittlungsstand gehen die Experten der Polizei davon aus, das Brandstiftung die Ursache des Schadensfeuers war, bei dem zwei Rinder verendeten und ein Gebäudeschaden in Höhe von rund 200.000 Euro entstand. Mehr als 200 Feuerwehrleute aus nahezu allen Ortswehren der Samtgemeinde Meinersen, aus Gifhorn sowie aus Hannover waren die ganze Nacht über und nachfolgend sogar noch bis zum Sonntagabend im Löscheinsatz.
Die Brandermittler schließen einen technischen Defekt als Ursache des Großbrandes aus. Ob es sich um fahrlässige oder vorsätzliche Brandstiftung handelt, müssen nun weitere Ermittlungen ergeben. Hierzu müssen noch zahlreiche Spuren ausgewertet und mehrere Zeugen befragt werden.
-----------------------------------------------------------------------------------------------

Ehrliche Finderin gibt 400 Euro bei der Polizei ab

Gifhorn, Braunschweiger Straße 25.10.2014, 15.00 Uhr. Eine ehrliche Finderin meldete sich am vergangenen Samstag bei der Gifhorner Polizei und hinterlegte dort 400 Euro Bargeld. Die 26-jährige Frau aus Groß Oesingen hatte das Geld gegen 15 Uhr auf dem Parkstreifen vor der Sparkassenfiliale an der Braunschweiger Straße gefunden. Ohne zu Zögern nahm die Frau die Scheine an sich und brachte diese zur Polizeidienststelle in der Hindenburgstraße. Der rechtmäßige Eigentümer des Geldes, der noch ermittelt werden muss, ist nun gesetzlich verpflichtet, der 26-jährigen einen Finderlohn in Höhe von mindestens 20 Euro auszuzahlen. Die Polizei lobt ausdrücklich das vorbildliche Verhalten der Gifhornerin, das keinesfalls selbstverständlich ist.
-----------------------------------------------------------------------------------------------

Goslar, 27. Oktober 2014

Ohne Führerschein unterwegs

Goslar. Am Sonntagabend, gegen 19.30 Uhr, wurde ein 17-Jähriger aus Goslar, der mit einem Motorroller unterwegs war, von einer Funkstreifenwagenbesatzung im Okertal kontrolliert. Dabei mußte festgestellt werden, dass er dieses im öffentlichen Verkehrsraum führte, obwohl er nicht im Besitz der erforderlichen Fahrerlaubnisklasse war. Ein entsprechendes Verfahren wurde eingeleitet, die Polizei Goslar hat die Ermittlungen dazu aufgenommen.
-----------------------------------------------------------------------------------------------

Auto beschädigt und weggefahren

Goslar. Am Sonntagnachmittag, gegen 17.10 Uhr, wurde ein in der Danziger Straße ordnungsgemäß abgestellter schwarzer BMW 525 durch ein Fahrzeug beim Ausparken im linken Bereich der vorderen Stoßstange beschädigt. Dessen Fahrer entfernte sich anschließend vom Ort des Geschehens, ohne sich um den entstandenen Schaden zu kümmern. Bei dem Unfall entstand Sachschaden in Höhe von mehreren hundert Euro. Die Polizei Goslar hat dazu die Ermittlungen aufgenommen und bittet Personen, die während des angegebenen Zeitraums entsprechende Beobachtungen gemacht haben oder andere sachdienliche Hinweise geben können, sich unter 05321 339-0 zu melden.
-----------------------------------------------------------------------------------------------

Osterode, 27. Oktober 2014

Müllwerker angefahren

Osterode, Lindenstraße, 23.10.2014 11:30 Uhr. Der 22jährige Geschädigte aus Heringen überquerte am 23.10.14, gegen 11.30 Uhr zu Fuß die Lindenstraße in Höhe der Hausnummer 7a. Im Rahmen seiner Tätigkeit als Müllwerker schob der Geschädigte zwei Mülltonen vor sich her. Als er den gegenüberliegenden Gehweg erreichte, befuhr ein unbekannter Verkehrsteilnehmer mit seinem Pkw, einen braunen VW Touran, die Lindenstraße in Richtung Memeler Weg. In Höhe der Hausnummer 7a touchierte der PKW Fahrer den Mann am linken Bein. Anschließend stoppte er sein Fahrzeug und die Beifahrerin stieg aus, um den Schaden am PKW zu begutachten. Anschließend entfernte sich der Verursacher von der Unfallstelle, ohne sich um den verletzten Geschädigten zu kümmern. Die Polizei Osterode bittet Zeugen, die Hinweise zu der Verkehrsunfallflucht geben können, sich unter der Tel. 05522/508-0 zu melden.
-----------------------------------------------------------------------------------------------

Verkehrsunfallflucht

Osterode, Untere Neustadt, 22.10.14, 16.00 Uhr - 23.10.14, 12.00 Uhr. Die Unfallflucht ereignete sich in Osterode, Untere Neustadt, in der Zeit vom 22.10.14, 16.00 Uhr - 23.10.14, 12.00 Uhr. Hier hatte der Geschädigte aus Osterode seinen PKW zum Parken abgestellt. Ein bislang unbekannter Verkehrsteilnehmer streifte beim Einfahren in eine Toreinfahrt dieses Fahrzeug und entfernte sich anschließend von der Unfallstelle, ohne sich um die Schadensregulierung i.H.v. 750,-- Euro zu bemühen. Hinweise nimmt die Polizei Osterode unter der Tel. 05522/508-0 entgegen.
-----------------------------------------------------------------------------------------------

Weidetor beschädigt

Wulften, Feldstraße, 24.10.14, 16.00 Uhr - 25.10.14, 11.00 Uhr. Der Geschädigte meldete der Polizei, dass u.T. das Tor seiner Weide aushängten und auf einen angrenzenden Acker warfen. Das Tor wurde hierdurch beschädigt. Des Weiteren wurde ein Betonrohr (40 cm x/ 20 cm), welches zur Sicherung eines weiteren Weidetores gehörte, zerstört. Der angerichtete Schaden beläuft sich auf 200,-- Euro. Hinweise nimmt die Polizei Hattorf unter der Tel. 05584/364 entgegen.
-----------------------------------------------------------------------------------------------

Peine, 27. Oktober 2014

Maschinenbrand bei Faurecia

Peine. Bei dem Brand, der gestern Abend gegen 20:15 Uhr in Peine, im Lehmkuhlenweg, bei der Firma Faurecia ausgebrochen war, haben die Ermittler der Peiner Polizei, die heute vor Ort waren und die Brandstelle in Augenschein genommen haben, keine neuerlichen Hinweise auf die Ursache des Brandes an der Spritzgussmaschine ausfindig machen können. Es scheint sich hier um einen technischen Defekt gehandelt zu haben, der die Maschine in Brand setzte. Die Ermittlungen der Peiner Polizei sind abgeschlossen. Über die genaue Höhe des Schadens können jedoch noch keine Angaben gemacht werden.
-----------------------------------------------------------------------------------------------

Einbruch in Gartenlauben

Gleich zwei Gartenlauben wurden am Sonntagnachmittag in der Zeit von 11:45 Uhr bis 15:00 Uhr in Peine, Madamenweg, in der dortigen Kleingartenanlage von bisher unbekannten Personen aufgebrochen. Der oder die Täter brachen in der einen Kleingartenanlage das Vorhängeschloss an der Gartenpforte auf und entwendeten ca. 40 Kg Hühnerfutter. In der zweiten Anlage hebelten sie ein Fenster an der Gartenlaube auf und gelangten so in das Gartenhäuschen. Entwendet wurde offensichtlich aus dieser Gartenanlage jedoch nichts. Der Gesamtschaden liegt bei insgesamt ca. 350 Euro.
-----------------------------------------------------------------------------------------------

Pkw entwendet

In der Nacht zu Sonntag wurde in Stederdorf, Am Park, ein Pkw Smart, mit dem amtlichen Kennzeichen PE-AI 98, von einer bisher nicht bekannten Person entwendet. Der Schaden beläuft sich auf ca. 4.300,- Euro.
-----------------------------------------------------------------------------------------------

Fahrt unter Betäubungsmitteleinfluss

Am Sonntagnachmittag wurde ein 18-Jähriger von der Polizei kontrolliert, als er mit seinem Pkw in Peine, auf der Vöhrumer Straße unterwegs war. Bei der Kontrolle stellten die Beamten fest, dass er vermutlich unter dem Einfluss von Betäubungsmitteln steht. Ihm wurde eine Blutprobe entnommen und ein Ermittlungsverfahren eingeleitet.
-----------------------------------------------------------------------------------------------

Verkehrsunfallflucht


In der Nacht zu Sonntag wurde in Peine, An den Schanzen, ein dort abgestellter Pkw Daihatsu Cuore von einem anderen Verkehrsteilnehmer, vermutlich im Vorbeifahren, beschädigt. Der Verursacher entfernte sich von der Unfallstelle, ohne sich um die Begleichung des angerichteten Schadens in Höhe von ca. 400 Euro zu kümmern.
-----------------------------------------------------------------------------------------------

Salzgitter, 27. Oktober 2014

Gewaltsam in Gartenlaube eingedrungen

Sonntag, 26.10.2014 Salzgitter-Lebenstedt, Ludwig-Erhard-Straße, Kleingartenverein. In der Nacht zum Sonntag drangen bislang unbekannte Täter gewaltsam in eine Gartenlaube an der Ludwig-Erhard-Straße ein. Die Einbrecher hatten zuvor die Holzeingangstür der Laube eingetreten. Zahlreiche Gegenstände wie Kofferradio, Receiver Microwelle sowie ein Minibackofen und eine Kaffeemaschine wurden entwendet. Der Gesamtschaden wurde mit 600 Euro angegeben.
-----------------------------------------------------------------------------------------------

Gewaltsamer Ehemann leistet Widerstand und verletzt Polizeibeamte

Sonntag, 26.10.2014 Salzgitter-Thiede, Willi-Blume-Weg. Zu verbalen Streitigkeiten und Drohungen seitens eines 48-jährigen Ehemannes gegenüber seiner Familie kam es am Sonntagabend in einer Wohnung in Thiede. Eine Polizeistreife wurde zum Einsatzort entsandt. Gegen den aufgebrachten Ehemann, der sich offensichtlich nicht beruhigen ließ, wurde durch die einschreitenden ein Platzverweis ausgesprochen. Aber schon kurze Zeit später randalierte der Mann erneut vor dem Wohnhaus und löste damit einen weiteren Polizeieinsatz aus. Mit zwei Funkstreifenbesatzungen rückte die Polizei erneut an, um den Mann zu beruhigen. Stattdessen ging dieser mit einem Skateboard in den Händen auf die Beamten zu, um auf die Einsatzkräfte einzuschlagen. Dabei bedrohte und beleidigte der alkoholisierte Mann die Polizeikräfte. Bei dem Versuch, den Mann in Gewahrsam zu nehmen, leistete der 48 Jährige erheblichen Widerstand, bei dem auch eine Beamtin und ein Beamter verletzt wurden. Letztendlich mussten dem Mann Handfesseln angelegt werden, um ihn in den Polizeigewahrsam zu überführen. Nach einer Blutprobe leiteten die Beamten ein Ermittlungsverfahren wegen Widerstand gegen Polizeivollzugsbeamte, Körperverletzung und Beleidigung gegen den 48 Jährigen ein.
-----------------------------------------------------------------------------------------------

Aufmerksamer Zeuge ruft Polizei

Sonntag, 26.10.2014 Salzgitter-Lebenstedt, Königsberger Straße. Ein aufmerksamer Zeuge beobachtete Sonntagabend eine männliche Person, wie diese mutwillig eine Glasscheibe eines Einfamilienhauses an der Königsberger Straße beschädigt hatte. Die über Notruf verständigte Polizeistreife konnte daraufhin einen 29-jährigen Tatverdächtigen ermitteln, der für diese Beschädigung in Betracht kommt. Die Schadenshöhe beträgt rund 200 Euro. Gegen den Mann wird nun wegen Sachbeschädigung ermittelt.
-----------------------------------------------------------------------------------------------

Wolfenbüttel, 27. Oktober 2014

Kinder werden angeblich von Unbekannten angesprochen

Der Polizei Wolfenbüttel wurden in der vergangenen Zeit zwei Fälle (in Groß Stöckheim und in Fümmelse) gemeldet, wo Kinder aus einem Auto angesprochen worden sein sollen. Ermittlungen der Polizei haben bislang ergeben, dass keinerlei Hinweise auf eine Straftat vorliegen. Durch die Veröffentlichungen hat sich im Fall aus Groß Stöckheim ein Mann gemeldet, der tatsächlich das Kind angesprochen hatte, aber auch hier kann eine strafbare Handlung ausgeschlossen werden. In der letzten Zeit häufen sich leider Meldungen, insbesondere über soziale Netzwerke, dass angeblich weitere Kinder angesprochen worden sind. Diese Fälle sind bei der Polizei Wolfenbüttel nicht bekannt und auch nicht angezeigt worden. Falls tatsächlich Kinder angesprochen worden sind, bittet die Polizei die betroffenen Erziehungsberechtigten bei ihrer Polizei vorzusprechen. Überprüfungen durch die Polizei haben in einigen Fällen zudem ergeben, dass Kinder von einem Ansprechen berichten, das gar nicht stattgefunden hat. Auch aus diesem Grund wird gebeten, Veröffentlichungen in sozialen Netzwerken durchaus kritisch zu betrachten.
Kinder sollten grundsätzlich von ihren Eltern sensibilisiert werden, niemals mit Fremden mitzugehen und umsichtig zu handeln, insbesondere wenn Versprechungen seitens des Unbekannten gemacht werden.
-----------------------------------------------------------------------------------------------

Wolfsburg, 27. Oktober 2014

Wohnungseinbrüche

Wolfsburg. Am vergangenen Wochenende wurden 2 Wohnungseinbrüche bei der Polizei angezeigt. Am Sonntag zwischen 00.00 und 09:30 Uhr drangen unbekannte Diebe in der Spiebuschstraße in Nordsteimke in eine Wohnhaus ein. Dazu wurde zunächst die Garage und anschließend ein Durchgang zum Wohnhaus gewaltsam geöffnet. Gestohlen wurde nach ersten Erkenntnissen nichts.
Ein weiterer Einbruch ereignete sich in der Zeit von Freitag, 11 Uhr, bis Sonntag 10.50 Uhr, in der Emil-Nolde-Straße im Stadtteil Kreuzheide. Der oder die Einbrecher versuchten offenbar zunächst durch eine Terrassentür in das Haus einzudringen. Als dies nicht gelang schlugen die Diebe ein Fenster ein und verschafften sich so Zugang zum Haus. Die Täter suchten in Schränken nach Beute. Was entwendet wurde, steht noch nicht fest.
Hinweise zu beiden Taten bitte an die Polizei Wolfsburg unter Telefon 05361-46460.
-----------------------------------------------------------------------------------------------

Einbruch in Bürohaus

Wolfsburg, Kästorf, Zu dem Balken; 24. - 27.10.2014. Zu einem Einbruch in ein Bürogebäude in Kästorf kam es am vergangenen Wochenende in der Straße Zu dem Balken. Der oder die Täter verschafften sich durch ein Fenster Zutritt zu dem Gebäude.
Nahezu alle Räume wurden nach Wertgegenständen durchwühlt. Entwendet wurde nach bisherigen Erkenntnissen ein geringer Bargeldbetrag.
Hinweise bitte an die Polizei in Wolfsburg unter Telefon 05361-46460.
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.