Anzeige

Polizeimeldungen aus der Region/Gifhorn: Fußgänger starb nach Unfall

Gifhorn, 10. Dezember 2014

Fußgänger bei Unfall tödlich verletzt

Calberlah, Hauptstraße 36a 10.12.2014, 07.25 Uhr. Tödlich verletzt wurde ein 74-jähriger Fußgänger bei einem Verkehrsunfall am Mittwochmorgen in Calberlah.
Gegen 07.25 Uhr kam der Calberlaher aus der Bäckerei Hedwig und wollte dort die Hauptstraße überqueren, um nach Hause zu gehen. Hierbei übersah der 74-jährige einen VW Polo, der in Richtung Isenbüttel unterwegs war. Trotz einer sofort eingeleiteten Vollbremsung hatte die 37-jährige Fahrerin des Kleinwagens keine Chance und erfasste den 74-jährigen frontal.
Durch die große Aufprallwucht wurde der Mann tödlich verletzt. Die 37-jährige Calberlaherin erlitt einen Schock und musste vor Ort vom Team eines Rettungswagens betreut werden.
Der Verkehr wurde durch die Polizei an der Unfallstelle vorbeigeleitet, so dass es zu keinen Behinderungen kam.
----------------------------------------------------------------------------------------------------

13-jähriger Ausreißer allein im Intercity


Am späten Dienstagnachmittag (09.12.2014) gegen 17:15 Uhr wurde ein 13-Jähriger aus Schwülper, Landkreis Gifhorn (Nds.), im Intercity von Braunschweig nach Köln ohne Fahrausweis von der Zugbegleiterin angetroffen. Diese verständigte daraufhin die Bundespolizei.
Bei fahrplanmäßigem Halt im Hauptbahnhof Hamm übergab die IC-Zugbegleiterin den Jungen an die eingesetzten Bundespolizisten. Diese stellten zudem fest, dass der 13-Jährige sich unerlaubt aus dem Elternhaus entfernt hatte. Daraufhin nahmen die Polizisten den Jungen zunächst in Gewahrsam.
Der Vater des Jungen wurde fernmündlich verständigt, der überglücklich seinen Sohn vom Bundespolizeirevier in Hamm abholte.
----------------------------------------------------------------------------------------------------

Goslar, 10. Dezember 2014

Polizei warnt vor Taschendieben

Am 09.12.2014 um 14:30 Uhr wollte ein 45-jähriger Mann aus Goslar für seine Frau ein Geschenk aus Glas erwerben. Plötzlich wurde er an dem Verkaufsstand von einem ca. 185 cm großen, unbekannten Mann von hinten angerempelt. Dieser entschuldigte sich anschließend noch und verließ die Örtlichkeit. Kurz darauf stellte der Goslarer fest, dass ihm die Geldbörse mit Bargeld aus der Gesäßtasche fehlte.
Die Polizei Goslar hat hierzu eine Anzeige wegen Taschendiebstahls aufgenommen. Eine nähere Beschreibung des Tatverdächtigen war leider nicht möglich.

Tipps der Polizei Goslar, wie Sie sich vor Taschendieben schützen können :

Taschendiebe lassen sich am typisch suchenden Blick erkennen: Sie meiden den direkten Blickkontakt zum Opfer und schauen eher nach der Beute. 1. Tragen Sie Geld, Schecks, Kreditkarten und Papiere immer in verschiedenen verschlossenen Innentaschen der Kleidung möglichst dicht am Körper. 2. Tragen Sie Hand- und Umhängetaschen verschlossen auf der Körpervorderseite oder klemmen Sie sie sich unter den Arm. 3. Benutzen Sie einen Brustbeutel, eine Gürtelinnentasche, einen Geldgürtel oder eine am Gürtel angekettete Geldbörse. 4. Legen Sie Geldbörsen nicht oben in Einkaufstasche, Einkaufskorb oder Einkaufswagen, sondern tragen Sie sie möglichst körpernah. Hängen Sie Handtaschen im Restaurant, im Kaufhaus oder im Laden (selbst bei der Anprobe von Schuhen oder Kleidung) nicht an Stuhllehnen und stellen Sie sie nicht unbeaufsichtigt ab.
----------------------------------------------------------------------------------------------------

Wildunfälle

Am 09.12.2014, gegen 21.45 Uhr, befuhr ein 28-jähriger Mann aus Seesen mit seinem PKW die B 242 in Herrhausen. Kurz vor der Einmündung zur K 58 lief ein Fuchs über die Fahrbahn und wurde vom Fahrzeug erfasst. Das Tier wurde getötet. Am Fahrzeug entstand ein Schaden in Höhe von ca. 500 Euro. (bür)

Gegen 22.25 Uhr kam es erneut zu einem Wildunfall. Hier befuhr eine 42-jährige Frau aus Mechtshausen die K 58 von Engelade kommend in Richtung Rhüden, als plötzlich ein Reh die Fahrbahn kreuzte. Es kam auch hier zum Zusammenstoß zwischen Reh und PKW. Das Reh wurde getötet. Am PKW entstand ein Sachschaden in Höhe von ca. 2.000 Euro.
----------------------------------------------------------------------------------------------------

Helmstedt, 10. Dezember 2014

Zehn Rädersätze von Firmengelände gestohlen

Helmstedt, Marientaler Straße 08./09.12.14. In der Nacht zum Dienstag wurden in Helmstedt zehn komplette Pkw-Rädersätze von einem Firmengelände entwendet. Es entstand ein Schaden von 5.000 Euro. Den Ermittlungen zu Folge wurden die Fahrzeugräder in einem Container auf dem Gelände eines Suzuki-Autohändlers an der Marientaler Straße gelagert. Die Täter brachen den Behälter brachial auf und müssen danach sämtliche Räder in ein Fahrzeug, mindestens ein Kleintransporter oder Fahrzeuganhänger, verladen haben. Daher hoffen die Ermittler, dass dies beobachtet wurde. Zeugen melden sich bitte bei der Polizei Helmstedt unter Telefon 05351-5210.
----------------------------------------------------------------------------------------------------

Zwei Fahrzeugführer unter Drogeneinfluss

Helmstedt, Brandenburger Straße, Leuckartstraße 09.12.14, 15.00-17.30 Uhr. Wegen Fahren unter Drogeneinfluss und wegen Drogenbesitzes müssen sich ein 28 Jahre alter Golf-Fahrer aus dem Landkreis Börde in Sachsen-Anhalt und ein 36-jähriger Honda-Fahrer aus Helmstedt verantworten. Beide wurden am Dienstagnachmittag bei Verkehrskontrollen angetroffen und positiv auf THC getestet, den Wirkstoff in Cannabisprodukten. Während der 28-Jährige um 15.00 Uhr auf der Brandenburger Straße angehalten wurde, überprüften Beamte den 36-Jährigen um 17.30 Uhr auf der Leuckartstraße. Beiden Fahrern wurde eine Blutprobe entnommen und die Weiterfahrt untersagt.
----------------------------------------------------------------------------------------------------

Osterode, 10. Dezember 2014

Sachbeschädigung

Osterode, Bahnhofstraße, 09.12.14, 06.00 Uhr - 12.25 Uhr. Die Geschädigte erschien bei der Polizei, um eine Sachbeschädigung anzuzeigen. Nach in Augenscheinnahme des beschädigten PKW geht die Polizei davon aus, dass ein unbekannter Täter, mittels eines Trittes gegen die hintere Karosserie, einen Schaden i.H.v. 800,-- Euro verursacht hatte. Hinweise nimmt die Polizei unter Tel. 05522/508-0 entgegen.
----------------------------------------------------------------------------------------------------

Peine, 10. Dezember 2014


Reifen zerstochen

In der Nacht von Montag auf Dienstag wurden in Peine, auf dem Mödesser Weg, die beiden rechten Reifen an einem dort abgestellten Pkw Renault Laguna aus Hildesheim zerstochen. Die Schadenshöhe beträgt ca. 200 Euro.
----------------------------------------------------------------------------------------------------

Fahren ohne erforderliche Fahrerlaubnis

Am Dienstagabend wurde gegen 22:15 Uhr in Gadenstedt, auf dem Deckersweg, von der Polizei ein 20-Jähriger auf einem Motorroller kontrolliert. Dabei stellte sich heraus, dass er nicht im Besitz einer erforderlichen Fahrerlaubnis ist, um diesen führerscheinpflichtigen Roller zu führen. Gegen ihn, sowohl gegen den Fahrzeughalter, der davon Kenntnis hatte, dass der 20-Jährige keine erforderliche Fahrerlaubnis hatte und die Fahrt duldete, wurde ein Ermittlungsverfahren eingeleitet.
----------------------------------------------------------------------------------------------------

Verkehrsunfallfluchten


Am Dienstag wurde in der Zeit von 21:30 Uhr bis 23:59 Uhr in Vechelde, Bodelschwinghstraße, auf dem Parkplatz bei der Spielhalle, ein dort zum Parken abgestellter Chrysler Grand Cherokee von einem anderen Verkehrsteilnehmer an der vorderen Stoßstange beschädigt. Der Verursacher entfernte sich unerlaubt von der Unfallstelle. Der Schaden liegt bei ca. 500 Euro.

Ebenfalls von der Unfallstelle entfernt hatte sich ein Verkehrsteilnehmer, der in Peine, auf der Bodenstedtstraße, vermutlich im Vorbeifahren, am Dienstag in der Zeit von 13:30 Uhr bis 14:30 Uhr einen dort abgestellten Renault Kangoo beschädigt hatte. Hier beträgt der Sachschaden ca. 2.000,- Euro.
----------------------------------------------------------------------------------------------------

Salzgitter, 10. Dezember 2014

Verlehrsunfall

Salzgitter-Thiede, Eisenhüttenstraße/L614 , 09.12.2014, 06.10 Uhr Bei einem Verkehrsunfall am Dienstagmorgen wurden auf der Eisenhüttenstraße zwei Autofahrer leicht verletzt worden. Der 42-jährige Autofahrer wollte von der Eisenhüttenstraße nach links auf die L 614 in Richtung Wolfenbüttel abbiegen. Beim Abbiegen übersah er den entgegenkommenden 58-jährigen Autofahrer. Beiden Autos stießen zusammen. Schadenshöhe: etwa 7000 Euro.
----------------------------------------------------------------------------------------------------

Zwei Menschen leicht verletzt

Salzgitter Bad, Burgundenstraße, 09.12.2014, 19.20 Uhr Am Dienstagabend rutschte eine 22-jährige Autofahrerin auf der Burgundenstraße auf das vor ihr haltende Auto einer 48-jährigen Fahrerin. Sowohl die 48-jährige Fahrerin, als auch ihr 14-jähriger Sohn als Beifahrer wurden beim Unfall leicht verletzt. Bei der Unfallaufnahme stellten die Beamten beim Auto der 22-Jährigen fest, dass sie mit Sommerreifen gefahren war. Sie durfte mit ihrem Auto nicht mehr weiterfahren. Außerdem hatten die Reifen kein ausreichendes Profil. Schaden: etwa 150 Euro.
----------------------------------------------------------------------------------------------------

Kleine Ursache, große Wirkung


Salzgitter-Lebenstedt, Wildkamp, 09.12.2014, 09.35 Uhr. Ein Schaden von rund 7000 Euro und drei beschädigte Autos verursachte ein 50-jähriger Autofahrer am Dienstagmorgen auf der Straße Wildkamp, als er vom Fahrbahnrand anfuhr. Dabei übersah er den 62-jährigen Autofahrer und stieß mit ihm zusammen. Das Auto des 62-jährigen wurde anschließend noch gegen einen geparkten Opel Corsa geschoben.
----------------------------------------------------------------------------------------------------

Einbruch in Einfamilienhaus

Salzgitter Bad, Haselnußweg, 09.12.2014, 16.45 Uhr. Am Dienstagnachmittag wurde festgestellt, dass unbekannte Täter die Terrassentür eines Einfamilienhauses am Haselnußweg aufgehebelt hatten. Sie durchwühlten sämtliche Schränke nach Beute. Die genaue Schadenshöhe steht zurzeit noch nicht fest. Hinweise an die Polizei Salzgitter: 05341-1897-215.
----------------------------------------------------------------------------------------------------

Diebstahl eines Mofas

Salzgitter-Lebenstedt, Fischerstraße, 09.12.2014, 17.30 Uhr bis 21.00 Uhr. Am Dienstag, zwischen 17.30 und 21 Uhr, entwendeten unbekannte Täter das auf der Fischerstraße vor einer Haustür abgestellte blau/silberne Mofa. Das Mofa hatte das Versicherungskennzeichen: VZE 150. Hinweise an die Polizei Salzgitter: 05341-1897-215.
----------------------------------------------------------------------------------------------------

Zünden von illegalen Böllern


Salzgitter-Lebenstedt, Nordstraße, 09.12.2014, 15.50 Uhr. Am Dienstagnachmittag beobachtete ein Zeuge, wie drei junge Männer, 19 und 18 Jahre alt, auf der Nordstraße Böller zündeten und einen ohrenbetörenden Lärm verursachten. Wenig später konnten Polizeibeamte die drei Männer antreffen. Sie gaben zu, die Böller gezündet zu haben. Alle drei hatten noch Weitere dabei, die von den Polizeibeamten sichergestellt wurden. Außerdem wurde ein Ermittlungsverfahren wegen des Verstoßes gegen das Sprengstoffgesetz eingeleitet. Die Polizei weist in diesem Zusammenhang auf die Gefährlichkeit von Feuerwerkskörpern hin. Die verheerende Wirkung wird oft unterschätzt. Schwere Verletzungen sind keine Seltenheit. Außerdem sind diese Böller illegal. Sie dürfen weder gezündet, gekauft oder verkauft werden.
----------------------------------------------------------------------------------------------------

Wolfenbüttel, 10. Dezember 2014

Gr. Denkte: Diebe unterwegs, Fahrräder und Werkzeug entwendet

Montag, 08.12.2014, bis Dienstag 09.12.2014. In fünf Fällen von Fahrrad- und Werkzeugdiebstählen, die sich in der Nacht von Montag auf Dienstag in Groß Denkte ereignet haben, ermittelt die Polizei. So entwendeten unbekannte Täter im Triftweg aus einem unverschlossenem Gartenhaus ein Trekkingrad (Marke unbekannt) im Wert von rund 300,-- Euro. Ebenfalls aus einem unverschlossenem Holzschuppen entwendeten unbekannte Täter einen hierin abgestellten Hochdruckreiniger der Marke Kärcher, sowie zwei hochwertige Fahrräder. Bei den Rädern handelt es sich um ein Mountainbike der Marke Müsing und um ein Trekkinrad der Marke Stevens x7 Shox. Der Wert des Diebesgutes wird hier mit 2200,-- Euro angegeben. Ebenfalls im Triftweg drangen unbekannte Täter zur gleichen Tatzeit in einen weiteren unverschlossen Gartenschuppen ein und entwendeten einen Werkzeugkoffer mit Inhalt. Hier beläuft sich der Schaden auf rund 250,-- Euro. Gleich drei Fahrräder, welche gesichert in einem weiteren Schuppen im Triftweg abgestellt waren, wurden im nächsten Fall in der Nacht von Montag auf Dienstag entwendet. Der Wert der Räder der Marken Diamant Indygo, Winora Samana, sowie Winora Samoa wird auf rund 2000,-- Euro geschätzt. Im fünften Fall entwendeten unbekannte Täter aus einem unverschlossenem Zusatzraum einer Garage einen Akkuschrauber samt Zubehör. Der Wert wird hier auf 150,-- Euro geschätzt. Hinweise, insbesondere zu verdächtigen Fahrzeugen oder Personen, erbittet die Polizei unter 05331 / 933-0.
Die Polizei rät dringend dazu, Garagen und Schuppen zu verschließen. Fahrräder sollten zudem nicht ungesichert, auch nicht auf Privatgrundstücken, abgestellt werden.
----------------------------------------------------------------------------------------------------

Einbruch in die Wilhelm-Raabe-Schule

Montag, 08.12.2014, 20:00 Uhr, bis Dienstag, 09.12.2014, 06:45 Uhr. In der Nacht von Montag auf Dienstag drangen bislang nicht ermittelte Täter nach Aufhebeln eines Fensters in die Räumlichkeiten der Wilhelm-Raabe-Schule, Adersheimer Straße ein. Hier wurden offensichtlich gezielt zwei Büroräume durchwühlt. Ersten Angaben zu Folge wurde lediglich ein kleiner Bargeldbetrag entwendet. Der entstandene Schaden beläuft sich jedoch auf rund 1000,-- Euro. Am Mittwochmorgen wurde der Polizei ein erneuter Einbruch gemeldet. Unbekannte Täter drangen wiederum nach Aufhebeln eines Fensters in der Nacht von Dienstag auf Mittwoch ein weiteres Mal in die Schule ein. Im Anschluss wurde die Tür des Hausmeisterraumes aufgebrochen. Das Diebesgut bestand diesmal aus verschiedenen Schlüsseln und einigen Süßigkeiten. Der neuerliche Schaden wird auf 500,-- Euro geschätzt. Hinweise in beiden Fällen erbittet die Polizei unter 05331 / 933-0.
-----------------------------------------------------------------------------------------------------

Wolfsburg, 10. Dezember 2014

Schmuck erbeutet

Wolfsburg, Hasenwinkel 09.12.14, 15.45 - 18.15 Uhr. Bei einem Wohnhauseinbruch am Mittwochnachmittag erbeuten unbekannte Täter mehrere Schmuckstücke und 50 Euro Bargeld aus einem Portmonee. Der Wert des Diebesgutes aus Ringen und Ketten steht noch nicht fest. Die Tat ereignete vermutlich schon in der frühen Dämmerung. Zwischen 15.45 Uhr und 18.15 Uhr waren die Besitzer nicht zu Hause, so ein Beamter.
Bei der Rückkehr hatte das Ehepaar die offen stehenden Schubläden und Schranktüren bemerkt und die Polizei verständigt. Den Ermittlungen zufolge wurde die Terrassentür des Hauses in der Straße Hasenwinkel gewaltsam aufgebrochen. Bislang liegen keine Hinweise auf die Täter vor. Zeugen setzen sich bitte mit der Polizei Wolfsburg unter Telefon 05361-46460 in Verbindung.
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.