Anzeige

Polizeimeldungen aus der Region/Gifhorn: Cannabisplantage ausgehoben

 
Diese Indoor-Planatge mit 30 Pflanzen entdeckte die Polizei Gifhorn.

Braunschweig, 6. Februar 2015


Betrunkener Autofahrer stellt sich schlafend


Braunschweig, 06.02.15, 00.50 Uhr Braunschweig, Stobenstraße. Ein offensichtlich schlechtes Gewissen hatte in der Nacht ein in der Nacht ein Autofahrer auf der Wallstraße. Angesichts einer Polizeistreife gab der Passatfahrer Gas, flüchtete durch die Fußgängerzone und stellt seinen Wagen auf der Stobenstraße ab. Dort stieg er auf den Beifahrersitz um und stellte sich schlafend als die Beamten das Auto überprüfen wollten. Mehr als 1,5 Promille zeigte der Alkoholtest an, den der 41-Jährige nach dem "Wecken" durch die Polizisten absolvierte. Dem Beschuldigten wurde eine Blutprobe entnommen. Es folgt ein Ermittlungsverfahren gegen den 41-Jährigen wegen Trunkenheit im Verkehr.
-------------------------------------------------------------------------------------------------------

Bei Einbrüchen in Schapen fielen Verdächtige auf

Braunschweig, 06./02.02.15. Nach Hauseinbrüchen in Schapen am letzten Montagnachmittag (wir berichteten) sucht die Polizei Zeugen, denen Personen aufgefallen sind, die dort Reparaturarbeiten am Haus anboten und die mit einem Lieferwagen unterwegs waren.
Zwei Anwohner hatten sich aufgrund einer Zeitungsveröffentlichung gemeldet und Hinweise gegeben.
Demnach waren sie zwischen 14.00 und 16.00 Uhr von einem etwa 40 Jahre alten , ca. 1,70 Meter großen Mann mit südosteuropäischem Aussehen angesprochen worden. Dieser bot für einen größeren Bargeldbetrag an, die Dachrinnen zu reparieren.
Der Fremde und eine zweite Person waren mit einem hellgrauen/-blauen Kastenlieferwagen unterwegs, der in den Straßen In den Balken und Akeleiweg stand.
Die Polizei bittet Hinweisgeber, die Angaben zu den Personen und dem Fahrzeug machen können, sich bei der Polizei zu melden, Tel. 0531/476 2516.
Am Tattag wurden in Schapen drei Einbrüche gemeldet. Zwei weitere Einbrüche in Häuser wurden in diesem Zeitraum im angrenzenden Ortsteil Volkmarode verübt, so dass die Ermittler einen Zusammenhang nicht ausschließen.
-------------------------------------------------------------------------------------------------------

Taschendiebe machten reiche Beute

Braunschweig, 05.02.2015, 12.01 - 15.30 Uhr, Innenstadt und Senefelder Straße.
Ein kurzes, heftiges Anrempeln vor einer Bushaltestelle am Rathaus genügte einem unbekannten Täter, um einer 84-jährigen Frau am Donnerstagnachmittag die Geldbörse aus der Handtasche zu fingern. Die Geschädigte, die sich laut schimpfend über das rüpelhafte Verhalten des Mannes geärgert hatte, musste kurz darauf den Verlust ihrer Geldbörse mit 70 Euro Bargeld und persönlichen Dokumenten feststellen.
Ein weiterer Diebstahl ereignete sich gestern Mittag in einem Geschäft in der Senefelder Straße. Nur für einen kurzen Moment hatten ein 53-jähriger Kunde und seine 54 Jahre alte Ehefrau ihren Einkaufswagen aus den Augen gelassen. Diese Zeit nutzte ein Dieb, um die im Einkaufswagen abgelegte Umhängetasche mit 2500 Euro Bargeld, mehreren EC-Karten, Hausschlüssel und Ausweispapieren zu stehlen.
-------------------------------------------------------------------------------------------------------

Gifhorn, 6. Februar 2015

Polizei hebt Cannabisplantage in Gifhorn aus

Drogenfahndern der Polizei gelang am Mittwoch ein Ermittlungserfolg gegen ein mutmaßliches Dealer-Pärchen im Gifhorner Stadtgebiet. Im Zuge umfangreicher polizeilicher Ermittlungen wurde den Beamten bekannt, dass zwei Kioskbetreiber in Gifhorn dem unerlaubten Anbau von Cannabispflanzen sowie dem unerlaubten Handel mit Marihuana nachgehen sollen. In diesem Zusammenhang wurden am vergangenen Mittwoch auf Antrag der Staatsanwaltschaft Hildesheim mehrere durch das Amtsgericht Hildesheim erlassene Durchsuchungsbeschlüsse vollstreckt. Hierbei konnte in der gemeinsamen Wohnung des beschuldigten Ehepaares (47-jähriger Ehemann / 52-jährige Ehefrau) eine professionelle Cannabis-Indooranlage mit 30 Cannabispflanzen aufgefunden werden. Das beschuldigte Ehepaar räumte im Rahmen ihrer verantwortlichen Vernehmung bei der Polizei ein, dass man seit Anfang 2013 in der Wohnung Cannabispflanzen angebaut sowie mit dem hiervon geernteten Marihuana Handel getrieben habe. In den vergangenen zwei Jahren seien so mehre Kilo Marihuana geerntet und in Gifhorn Stadt verkauft worden. Wegen nicht ausreichender Haftgründe wurde das geständige Ehepaar nach den durchgeführten Vernehmungen aus den polizeilichen Maßnahmen entlassen.
-------------------------------------------------------------------------------------------------------

Maskierter Tankstellenräuber

Gifhorn, Braunschweiger Straße 69, HEM-Tankstelle 05.02.2015, 21.57 Uhr. Ein bewaffneter Raubüberfall ereignete sich am späten Donnerstagabend in der Gifhorner Südstadt.
Gegen 21.57 Uhr betrat ein maskierter Mann den Verkaufsraum der HEM-Tankstelle an der Braunschweiger Straße, schräg gegenüber der Einmündung zum Quälberg. Unter Vorhalt eines Messers forderte der Täter die 57-jährige Angestellte auf, ihm Bargeld aus der Registrierkasse auszuhändigen. Die Frau ging auf die Forderung des Täters ein und übergab diesem das geforderte Geld.
Mit seiner Beute flüchtete der Unbekannte zu Fuß in Richtung Sparkasse / Hängelmoor vom Tankstellengelände. Eine sofort eingeleitete Fahndung der Polizei, an der sich mehrere Streifenwagen beteiligten, verlief erfolglos.
Der Täter konnte von der Tankstellenmitarbeiterin wie folgt beschrieben werden: 20 bis 30 Jahre alt, 170 bis 175 Zentimeter groß, schmale Statur, bekleidet mit einer schwarzen Winterjacke mit Kapuze, einer schwarzen Stoffhose, schwarzen Sportschuhen und weißen Skihandschuhen. Er trug eine olivefarbene Gesichtsmaske und sprach hochdeutsch ohne Akzent.
Die Polizei sucht nun Zeugen, die den Täter möglicherweise vor oder nach dem Überfall in Tatortnähe beobachtet haben oder sonstige Hinweise zu seiner Person geben können. Diese werden gebeten, sich bei der Polizei in Gifhorn, Telefon 05371/9800, zu melden.
-------------------------------------------------------------------------------------------------------

Einbruch in Schießheim

Ummern, Zum Schießstand 05.02.2015, 18.00 Uhr bis 06.02.2015, 08.00 Uhr. Bislang unbekannte Täter brachen in der Nacht zu Freitag in das Schießheim in Ummern ein und erbeuteten mehrere Sportwaffen. Der an Türen, Tresoren und Mobiliar angerichtete Schaden beläuft sich auf mehrere Tausend Euro.
Zwischen Donnerstagabend, 18 Uhr und Freitagmorgen, 8 Uhr, öffneten die Einbrecher die Hauteingangstür des Schießheims mit Brachialgewalt und drangen auf diesem Weg ins Gebäude ein. Dort öffneten sie auf ähnliche Weise nacheinander zwei massive Sicherheitstüren und gelangten so in die Waffenkammer. Hier brachen sie einen Tresor auf und entwendeten daraus elf Luftgewehre sowie fünf Kleinkalibergewehre. Einen weiteren Tresor, in dem sich zwei Pressluftpistolen befanden, nahmen die Diebe in Gänze mit. Abschließend suchten sie noch einen angrenzenden Abstellraum auf und entwendeten aus diesem vier Sportbögen samt Pfeilen und Köchern.
Bei ihrem Einbruch, der einige Zeit in Anspruch genommen haben wird, dürften die Täter erheblichen Lärm verursacht haben. Wer diesbezüglich etwas bemerkt hat oder anderweitige sachdienliche Hinweise geben kann, wird gebeten, sich mit der Polizei in Wesendorf, Telefon 05376/97390, in Verbindung zu setzen.
-------------------------------------------------------------------------------------------------------

Goslar, 6. Februar 2015

Auffahrunfall

Weil er zu spät erkannte, dass der vor ihm befindliche Fahrer eines KIA sein Fahrzeug in Höhe des Parkhauses am Bahnhof vor der ampelgeregelten Kreuzung verkehrsbedingt anhalten musste, fuhr der 77jährige Fahrer eines Golf am Donnerstag in das Heck des KIA. Durch den Aufprall wurde der KIA auf den wiederum davor haltenden Skoda Octavia geschoben. An den Fahrzeugen entstand Sachschaden von zusammen etwa 2500,- Euro.
-------------------------------------------------------------------------------------------------------

Reh gerammt

Am Donnerstag, den 05.02.2015, gegen 20.20 Uhr, meldete sich die Fahrerin eines Renault bei der Polizei, weil sie auf der Geissmarstraße auf ihrer Fahrt in Richtung Westerode einen Zusammenstoß mit einem die Fahrbahn überquerenden Reh hatte. Das Tier lief anschließend weiter. Zurück blieben Spuren mit Haaranhaftung und ein geschätzter Sachschaden von 250,- Euro am Pkw.
-------------------------------------------------------------------------------------------------------

Rund 8000 Euro Sachschaden

Am 05.02.2015, gegen 08.15 Uhr, befuhr ein 52-jähriger Mann aus Seesen mit seinem VW Bus die Berliner Straße aus Richtung Seesen kommend in Richtung B 243. Hierbei fuhr er auf einen ordnungsgemäß geparkten PKW eines Mannes aus Seesen auf. An beiden Fahrzeugen entstand Schaden in Höhe von ca. 8.000 Euro.
-------------------------------------------------------------------------------------------------------

Osterode, 6. Februar 2015

26-Jährige geriet zu weit nach links

Osterode, Danziger Straße, 05.02.15, 10.50 Uhr. Eine 26-jährige Osteroderin befuhr mit ihrem Pkw den Drewenzplatz und bog anschließend nach rechts in die Danziger Straße ab. Dabei geriet sie zu weit nach links ab und fuhr in den Pkw der 44-jährigen Geschädigten. Durch den Aufprall wurde die diese leicht verletzt. Der Gesamtschaden beläuft sich auf 3000,-- Euro.
-------------------------------------------------------------------------------------------------------

Peine, 5. Februar 2015

"Falsche" Wasserwerker unterwegs

Besonders abgebrüht erwies sich ein Mann, der sich bei einer 89-jährigen Bewohnerin aus der Peiner Nordstadt als Mitarbeiter der Stadtwerke ausgab. Der Mann erschien bereits am Mittwochnachmittag bei der Rentnerin und gab vor, den Wasserdruck überprüfen zu müssen. Diesen Besuch nutzte der Mann offensichtlich, um sich in der Wohnung umzusehen und in Erfahrung zu bringen, ob die Frau allein wohnt. Am Donnerstagvormittag, gegen 09:00 Uhr, erschien der Mann erneut bei der 89-Jährigen und verschaffte sich unter dem Vorwand, erneut eine Überprüfung vornehmen zu müssen, Zutritt zu der Wohnung. Hierbei konnte er es einrichten, dass die Tür nicht richtig verschlossen wurde, so dass ein Komplize von ihm unerkannt in das Einfamilienhaus gelangte. Während der erste Täter sich mit der Geschädigten in der Küche aufhielt, häufig telefonierte und vermied, dass sie diese verlässt, durchsuchte der zweite Täter das Schlafzimmer gezielt nach Wertgegenständen. Dabei fiel ihm ein Tresorschlüssel in die Hände, mit dem er den im Schrank befindlichen Tresor öffnen konnte. Hieraus entwendete er Schmuck und Goldmünzen im Wert von mehreren tausend Euro und verließ anschließend unerkannt wieder das Haus. Auch der vermeintliche Mitarbeiter der Stadtwerke verabschiedete sich dann und konnte sich unerkannt entfernen. Der Mann war ca. 180 cm groß, schlank, hatte dunkelblondes Haar und sprach akzentfreies Deutsch. Er trug einen blauen Anzug (vermutliche Arbeitskleidung). Von der zweiten Person liegt keine Beschreibung vor. Es kann auch nicht gesagt werden, ob es sich um einen weiteren Mann oder eine Frau gehandelt hat. Die Polizei sucht nun Zeugen, bei denen sich vielleicht am Mittwoch oder Donnerstag ebenfalls ein Mitarbeiter der Stadtwerke vorgestellt hat und Überprüfungen vornehmen wollte. Hinweise bitte an die Polizei in Peine, Telefon 05171/ 999-0.
-------------------------------------------------------------------------------------------------------

Kaninchen gestohlen


Im Zeitraum von Sonntag bis Mittwoch wurden in Peine, Falkenberger Straße, aus einem Schuppen zwei Kaninchen, die dort in einem Verschlag untergebracht waren, von einer bisher nicht bekannten Person entwendet. Der Schaden beträgt ca. 60,- Euro.
-------------------------------------------------------------------------------------------------------

Wohnungseinbruch

In der Nacht von Mittwoch auf Donnerstag wurde in Vechelde, Bahnhofstraße, von einem Unbekannten im Keller eines Mehrfamilienhauses eine Tür aufgebrochen. Hierdurch gelangten der oder die Unbekannten anschließend in den Wohnbereich und durchsuchten dort die Räumlichkeiten. Anschließend entfernten sie sich unerkannt unter Mitnahme eines Schlüsselbundes. Die Schadenshöhe steht noch nicht fest.
-------------------------------------------------------------------------------------------------------

Drei VW T5 entwendet


In der Nacht zu Freitag wurden im Landkreis Peine drei Pkw der Marke VW T 5 entwendet. Der erste Pkw VW T 5 stand in Essinghausen in der Tucholskystraße auf einem Grundstück vor der Garage. Das lilafarbene Fahrzeug hatte das amtliche Kennzeichen PE - MD 30 .
Der zweite Pkw stand ebenfalls in Essinghausen, in der August-Bebel-Straße. Auch hier wurde der VW T 5 vom Grundstück entwendet. Der Wagen war weiß und hatte das amtliche Kennzeichen WOB-C 9367.
Der dritte VW T 5 wurde in Edemissen, aus der Straße Vor dem Dorfe entwendet. Der hier abgestellte schwarze T 5 hatte das amtliche Kennzeichen PE-PP 332.
Zusammen beträgt der Schaden ca. 150.000,- Euro.
-------------------------------------------------------------------------------------------------------

Salzgitter, 6. Februar 2015

Transporter aufgebrochen und hochwertiges Werkzeug entwendet

Donnerstag, 05.02.2015 Salzgitter-Üfingen, Rosenweg. In der Nacht zum Donnerstag hebelten bislang unbekannte Täter die Hecktür eines Daimler-Benz Sprinter auf, der am Rosenweg, auf einem Garagenvorhof, zum Parken abgestellt war. Durch die Hecktür gelangten die Täter in das Fahrzeuginnere und erlangten hochwertiges Elektrowerkzeug von den Herstellern Hilti und Testo. Darunter befanden sich neben Akkubohrmaschine auch ein Akkuschrauber, eine Bohrmaschine sowie ein Trennschleifer und eine Stichsäge. Die geschätzte Schadenshöhe liegt bei etwa 5000 Euro.
-------------------------------------------------------------------------------------------------------

Pferd mit Messer verletzt

Donnerstag, 05.02.2015 Salzgitter-Calbecht, Kanzleistraße, Koppel. Zur Anzeige wurde ein Verstoß gegen das Tierschutzgesetz gebracht, der sich vermutlich in der Nacht zum Donnerstag in einem Stall oder auf einer Koppel an der Kanzleistraße zugetragen hat. Die Eigentümerin einer 18-jährigen Stute hatte festgestellt, dass ihrem Pferd offensichtlich mehrere Schnittverletzungen zugeführt worden waren. Das war auch die Feststellung einer hinzugezogen Tierärztin. Für das Tier besteht keine Lebensgefahr. Die Polizei hat die Ermittlungen aufgenommen.
-------------------------------------------------------------------------------------------------------

Beim Abbiegen vorfahrtberechtigen Pkw übersehen - zwei verletzte Personen

Donnerstag, 05.02.2015, 08:00 Uhr Salzgitter-Bruchmachtersen, Söhlekamp, Einmündungsbereich Kreisstraße 9/40. Zu einem Verkehrsunfall mit zwei verletzten Personen ist es am Donnerstagmorgen im Einmündungsbereich Kreisstraße 9 und 40 bei Bruchmachtersen gekommen. Nach bisher geführten Ermittlungen hat eine 25-jährige Fahrzeugführerin einen aus Richtung Salder kommenden und bevorrechtigten Pkw übersehen. Beim Zusammenstoß wurden beide Fahrzeugführer verletzt und mussten in ein Krankenhaus gebracht werden. Den Sachschaden schätzt die Polizei auf 8000 Euro.
-------------------------------------------------------------------------------------------------------

Wolfenbüttel, 6. Februar 2015

Schandelah: Tageswohnungseinbruch

Donnerstag, 06.02.2015, zwischen 10:45 Uhr und 11:15 Uhr. Innerhalb der nur etwa halbstündigen Abwesenheit der Bewohner drangen unbekannte Täter am Donnerstagvormittag nach Aufhebeln der Terrassentür in ein Einfamilienhaus in Schandelah, Hordorfer Straße, ein. Da nicht auszuschließen war, dass sich der oder die Täter noch im Haus befanden, wurde nach Umstellung mit mehreren Streifenwagenbesatzungen das Haus umstellt und im Anschluss durchsucht. Der oder die Täter hatten das Haus jedoch bereits schon wieder verlassen. Zum erlangten Diebesgut und zur Schadenshöhe können bislang noch keine Angaben gemacht werden. Hinweise: 05331 / 933-0.

Mehr als ein Drittel aller Einbruchsversuche scheitern, weil Wohnungen oder Häuser gesichert sind. Schließlich sind meistens nicht Profis mit schwerem Gerät am Werk. Vielmehr handelt es sich oftmals um Gelegenheitstäter, die mit Schraubendrehern schlecht gesicherte Türen oder Fenster aufbrechen.
Um diesen Täter von vornherein erfolgreich ins Handwerk zu pfuschen, müssen keineswegs immer gleich teure technische Sicherungen - wie etwa eine Alarmanlage - zum Einsatz kommen. Die sechs wichtigsten Regeln lauten:
Wenn Sie Ihr Haus verlassen - auch nur für kurze Zeit - schließen Sie unbedingt Ihre Haustür ab! Verschließen Sie immer Fenster, Balkon- und Terrassentüren. Denken Sie daran: Gekippte Fenster sind offene Fenster! Verstecken Sie Ihren Schlüssel niemals draußen. Einbrecher finden jedes Versteck! Achten Sie auf Fremde in Ihrer Wohnanlage oder auf dem Nachbargrundstück! Geben Sie keine Hinweise auf Ihre Abwesenheit!
Gute Dienste leisten auch schon preiswerte mechanisch Sperren, um Tätern einen Riegel vorzuschieben. Ausführliche Informationen zum effektiven Einbruchschutz erhalten Sie unter www.k-einbruch.de, der Webseite der Einbruchschutzkampagne K-EINBRUCH von Polizei und Partnern aus der Wirtschaft.
-------------------------------------------------------------------------------------------------------


Wolfsburg, 6. Februar 2015

Haus aufgebrochen und durchsucht

Wolfsburg, Lasker-Schüler-Ring 25.01., 16.00 Uhr bis 05.02.15, 16.50 Uhr. Die Abwesenheit des 68 Jahre alten Eigentümers nutzten Diebe, um im Zeitraum zwischen dem 25.01. und dem 05.02. in das Haus im Ortsteil Reislingen einzubrechen und Schmuck in noch unbekanntem Umfang zu entwenden. Die Diebe haben ein Fenster des Wohnhauses mit Gewalt geöffnet, die Räume durchsucht und Wertgegenstände mitgenommen. Die Polizei Wolfsburg bittet um Hinweise unter Telefon 05361/46460.
-------------------------------------------------------------------------------------------------------

Einbrecher nehmen Kaffeevollautomaten mit

Königslutter, OT Bornum, Molkereiweg 04.02.15, 07.30 bis 19.00 Uhr. Den Kaffeevollautomaten sowie Kleidung und Schmuck nahmen Diebe aus einem Haus am Molkereiweg im Ortsteil Bornum mit. Die Einbrecher hatten die Abwesenheit der 54 Jahre alten Eigentümerin genutzt, um am Mittwoch zwischen 7.30 Uhr und 19.00 Uhr gewaltsam in das Einfamilienhaus einzudringen. Nachdem die Täter die Räume durchsucht hatten, verschwanden sie mit dem Kaffeautomaten, verschiedenen Kleidungsstücken und Schmuck. Den Wert der Gegenstände ermittelt die Polizei derzeit. Zeugen werden gebeten, sich an die Polizei in Königslutter unter Telefon 05353/941050 zu wenden.
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.